Modisch, trendy - und ungesund

Geliebt von uns Frauen, aber nicht von Ihrem Rücken

Eine Handtasche ist das Fashion-Must-have vieler Frauen. Im Schnitt besitzen deutsche Frauen zwischen 7 und 12 der stylischen Wegbegleiter. Von kleinen Henkeltaschen, die über dem Arm getragen werden bis zu großen Fashion Bags ist die Bandbreite riesig. Sie ist nicht nur ein modisches Accessoire, sondern beherbergt alles, was Frau tagtäglich braucht. 

Vollgepackt mit tollen Sachen …

Da Frau nie so genau weiß, was man alles gebrauchen kann, wird die Tasche mit allem möglichen vollgepackt. Neben essentiellen Dingen wie Schlüsselbund, Handy und Portemonnaie landen auch gerne Schminkutensilien, Regenschirm, Sonnenbrille, Notizbuch, Wasserflasche, Bürsten etc. in den Weiten der Tasche.

Und je größer die Tasche, desto mehr kann Frau hineinpacken. Das führt so weit, dass manche Taschen bis zu neun Kilogramm wiegen können.

Jede zweite Frau hat Rücken

Die schweren Taschen haben fatale Folgen: fast jede zweite Frau leidet unter Rückenproblemen. Der Körper krümmt sich automatisch, um das schwere Gewicht auszugleichen. Das führt zu Verspannungen, Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen.

Im schlimmsten Fall kann es langfristig zu Haltungsschäden führen, die in Bandscheibenvorfällen oder sogar einer Wirbelsäulenverkrümmung resultieren können.  

Muss Frau nun auf ihr geliebtes Accessoire verzichten?

Nein. Aber wechseln Sie häufig die Trageschulter.

Ist die Tasche ein Leichtgewicht, ist es kein Problem, sie einfach über der Schulter zu tragen. Die Schultermuskeln bleiben entspannt und ziehen sich nicht hoch. Aber auch in diesem Fall gilt: die Trageschulter immer mal wieder wechseln.

Besser noch als nur auf der Schulter wäre, die Handtasche diagonal über der Brust zu tragen. Vor allem, wenn sie längere Zeit getragen wird. Die Traglast verteilt sich besser und die Tasche liegt dichter am Körper.

Taschen, die in der Armbeuge getragen werden, sollten sehr leicht und klein sein.  Sie sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn sie kurz getragen werden, um sie dann gleich wieder abzustellen.

Rucksack – deutlich rückenfreundlicher

Ab 3 kg ist eine Handtasche zu schwer.

Ab drei Kilogramm – Tasche plus Inhalt – ist die Tasche zu schwer, um sie auf der Schulter zu tragen. Wenn Sie also wirklich alles mitnehmen müssen, sollten Sie einen Rucksack verwenden. Ein Rucksack verteilt das Gewicht gleichmäßig auf beide Schultern und liegt eng am Rücken. Und auch Rucksäcke können sehr stylisch sein.

Als Richtwert gilt, dass man nicht mehr als 10 Prozent seines Körpergewichts tragen sollte. Ideal wären fünf Prozent. Sind es doch mal mehr, sollte es ein Rucksack mit Hüftgurt sein. Das Gewicht wird dann auch von der Hüfte mitgetragen. 

Verletzungen & Erkrankungen der Wirbelsäule