Speiseröhrenkrebs-Zentrum Bogenhausen

Das erste zertifizierte Speiseröhrenkrebszentrum in München. ​​​​​​​

Pro Jahr erkranken in Deutschland rund 5.200 Männer und 1.500 Frauen an Speiseröhrenkrebs. Obwohl er damit zu den seltenen Krebserkrankungen zählt, ist Speiseröhrenkrebs bei Männern die zehnthäufigste Todesursache unter den Krebserkrankungen. Die München Klinik Bogenhausen ist auf die Erkrankung spezialisiert und wurde von der DKG als Speiseröhrenkrebszentrum ausgezeichnet.

Komplexe Erkrankung erfordert fächerübergreifende Erfahrung

Die hohe Sterblichkeitsrate, die sich in Deutschland annährend mit der Zahl der Neuerkrankungen deckt, ist vor allem darin begründet, dass der Krebs anfangs keine oder nur unspezifische Symptome hervorruft und oft erst spät erkannt wird. Schluckbeschwerden, schmerzhaftes Schlucken, Gewichtsverlust oder auch eine unklare Blutarmut können Hinweise auf das Vorliegen der Erkrankung sein.

Der Speiseröhrenkrebs ist sehr komplex in der Behandlung und erfordert das Zusammenspiel von Spezialisten. Im Speiseröhrenkrebs-Zentrum der München Klinik Bogenhausen arbeiten Experten aus der Gastroenterologie und der Allgemein- und Viszeralchirurgie fächerübergreifend zusammen und treffen die individuelle Therapieentscheidung für die Patienten gemeinsam.

Immer mehr junge Menschen erkranken an Speiseröhrenkrebs
Das Erkrankungsalter der Patienten, die in unser Speiseröhrenkrebs-Zentrum kommen, liegt üblicherweise zwischen 60 und 70 Jahren. „Wir beobachten aber seit einigen Jahren auch eine Zunahme der Erkrankung gerade bei jüngeren Patienten. Diese leiden oft an einem Adenokarzinom – das ist eine Form des Speiseröhrenkrebses, die dem Magenkrebs sehr ähnlich ist und direkt am Übergang zwischen Magen und Speiseröhre sitzt,“, sagt Dr. Martin Fuchs, Leitender Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie und Leiter des Onkologischen Zentrums am Haus. 

Zertifikat: Speiseröhrenkrebszentrum (DKG)

Seit August 2019 ist die München Klinik Bogenhausen auch als Speiseröhrenkrebszentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Die Klinik erfüllt in allen Bereichen die hohen Zertifikatsanforderungen und ist damit das erste zertifizierte Speiseröhrenkrebszentrum in München. In ganz Deutschland gibt es aktuell nur 13 solcher zertifizierten Zentren der DKG, davon drei in Bayern.

Da die Komplikationsraten in spezialisierten Zentren nachweislich niedriger sind, müssen Kliniken für die Behandlung von Magen- und Speiseröhrenkarzinomen ihre Expertise anhand von Fallzahlen nachweisen – wir in Bogenhausen erfüllen diese Vorgaben seit Jahren in beiden Bereichen.

Wir freuen uns, dass unsere Expertise auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie des Speiseröhrenkrebses von der DKG durch die Erteilung des Zertifikats honoriert wurde. Dadurch ist die München Klinik Bogenhausen als „Viszeralonkologisches Zentrum“ für alle Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes zertifiziert.

Das Speiseröhrenkrebszentrum im Überblick