Logout
Klinik für Hämatologie und Onkologie Neuperlach

Prof. Dr. med. Meinolf Karthaus

Chefarzt

Tätigkeitsorte

Qualifikationen

Facharztbezeichnung

  • Innere Medizin

Teilgebietsbezeichnungen

  • Gastroenterologie
  • Hämatologie und Onkologie

Zusatzbezeichnungen

  • Sportmedizin
  • Infektiologie
  • Palliativmedizin

Klinische Schwerpunkte

  • *Hämatologie und internistische Onkologie u. a.
  • Durchführung von Zulassungsstudien für die FDA (>25)
  • Palliativmedizinische Versorgung von terminalen Tumorpatienten
  • Infektiologische Kompetenz in den nationalen Fachgesellschaften (PEG; DGHO)
  • *Infektiologie als Schwerpunkt der wissenschaftlichen Tätigkeit:
  • Epidemiologie von Infektionen bei abwehrgeschwächten Patienten
  • Diagnostik und Therapie bei von Infektionen bei abwehrgeschwächten Patienten
  • Neue Therapiekonzepte bei immunsupprimierten Patienten mit Infektionen

Mitgliedschaften

  • Amerikanische Gesellschaft für Hämatologie (ASH)
  • Amerikanische Gesellschaft für Onkologie (ASCO)
  • Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO)
  • Paul Ehrlich Gesellschaft (PEG)
  • Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)

Publikationen

  • über 100 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Büchern
  • über 100 publizierte Abstracts, Entwurf und Leitung von wissenschaftlichen Symposien
  • über 100 Vorträge bei regionalen, nationalen und internationalen Kongressen
  • Mitarbeit an Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von Infektionen in der Hämatologie
  • Herausgeber des Buches "Supportive Care in Cancer Patients" in 2000
  • Herausgeber des Buches "Pilzinfektionen bei Krebspatienten" in 2001, 5. Auflage 2007
Weitere Publikationen als Download

Werdegang

1983

Staatsexamen und Promotion

1989

Zusatzbezeichnung Sportmedizin, ÄK Westfalen-Lippe

1990

Facharztprüfung Innere Medizin, ÄK Westfalen-Lippe

1993

Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie, ÄK Koblenz

1997

Teilgebietsbezeichnung Hämatologie und Onkologie, ÄK Niedersachsen

1999

Habilitation für das Fach Innere Medizin an der Med. Hochschule Hannover

2000

Leitender Abteilungsarzt Palliativmedizin, EJK Bielefeld

2001

Chefarzt der Med. Klinik II, Onkologie und Palliativmedizin, EJK Bielefeld

2003

Ernennung "Außerplanmäßiger Professor" (Med. Hochschule Hannover)

2005

Zusatzbezeichnung Infektiologie, Ärztekammer Westfalen-Lippe

2006

Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

Seit 01.09.2007

Chefarzt Abt. Hämatologie und Onkologie, Städt. Klinikum München, Klinikum Neuperlach

Seit 01.10.2008

Chefarzt Tumorzentrum München Süd, Kliniken Neuperlach und Harlaching

Vorgestellt: die Fachklinik für Hämatologie, Onkologie in Neuperlach