Institut für Laboratoriumsmedizin, medizinische Mikrobiologie und technische Hygiene

Das Institut für Laboratoriumsmedizin, medizinische Mikrobiologie und technische Hygiene betreibt an den vier Standorten (Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und Schwabing) jeweils ein 24-Stunden-Basislabor.

Diagnosemöglichkeiten für unsere Kliniken und externe Einsender

Für die Patientenversorgung innerhalb der München Klinik, aber auch für externe Einsender, stehen nachfolgende Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung:

Basislabor:

  • Chemie
  • Hämatologie
  • Hämostasiologie
  • Urinanalytik
  • Blutdepot (Neuperlach, Harlaching, Bogenhausen, Schwabing)

Speziallabore:

  • Toxikologie
  • Autoimmundiagnostik
  • Proteindiagnostik
  • Liquordiagnostik
  • Tumormarker
  • Hormone
  • Funktionstests
  • Allergiediagnostik
  • Molekulare Diagnostik

Basislabor:

Aus einer Heparinplasmaprobe (5 ml) können ca. 80 Parameter der Klinischen Chemie vollautomatisch bestimmt werden. Notfallproben werden mit einer internen Turn-around-Time (TaT) von ca. 30 Minuten abgearbeitet. Selbst Parameter wie freies Hämoglobin, IL 6, Procalcitonin, BNP, Primidon, Methotrexat, Prolactin und Ciclosporin sind voll in den Routinebetrieb integriert und jederzeit verfügbar.

Toxikologie/Drug Monitoring:

Mittels Massenspektrometrie (exakte Molekülmassenbestimmung, Fragmentanalysen) werden Medikamente, Drogen und Giftstoffe mit sehr hoher Sicherheit identifiziert. Diese Untersuchungsverfahren bieten wir an sieben Tagen als toxikologisches Screening für Patienten mit unklaren Vergiftungen an.

Autoimmundiagnostik:

In der Autoimmundiagnostik wird mit großer Erfahrung die Immunfluoreszenz auf zahlreichen Zell- und Gewebematerialien durchgeführt. Daneben erfolgt eine quantitative Bestimmung einzelner Antikörper mit automatisiertem ELISA-Prozessor.

Bei Verdacht auf oft lebensbedrohliche Erkrankungen wie Goodpasture-Syndrom oder autoimmune Glomerulonephritis können Basalmembran-Antikörper so in kurzer Zeit und bei Bedarf rund um die Uhr bestimmt werden.

Die Abarbeitung auch externer Probenmaterialien (Basislabor, Toxikologie) erfolgt an sieben Tagen der Woche. Die Befundübermittlung kann telefonisch, DV-gestützt oder per FAX erfolgen. Bei Nachfragen steht ein Dienstarzt, der über die Zentrale Probenannahme am Standort Schwabing angefunkt werden kann, zur Verfügung.

Das detaillierte Untersuchungsspektrum stellen wir auf Wunsch gerne zur Verfügung. Das Department für Klinische Chemie ist seit 2011 für den Bereich Medizinische Laboratoriumsdiagnostik an allen vier Standorten nach der DIN EN ISO 15189, 2007 (D-ML-13106-01-01) akkreditiert.

Leitung des Instituts

von Meyer

Dr. Alexander von Meyer

Direktor für Laboratoriumsmedizin
E-Mail an Dr. Alexander von Meyer

Kontaktdaten Medizinische Mikrobiologie

Fragen beantworten wir Ihnen gerne. Telefonisch sind unsere Mitarbeiter wochentags von 8.00 bis 16.30 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 8.00 bis 15.00 Uhr erreichbar sowie außerhalb dieser Zeiten unter den angegebenen E-Mail-Adressen.

Labor für Medizinische Mikrobiologie

Kölner Platz 1
80804 München

Telefon: 089 3068 2495
Fax: 089 3068 3914
mikrobiologie.server-mail(at)muenchen-klinik.de 

Schmidt

Dr. med. Hans-Ulrich Schmidt

Leitender Oberarzt und kommissarischer Abteilungsleitung


Tel: (089) 3068-2497

E-Mail an Dr. med. Hans-Ulrich Schmidt

Labor für Technische Hygiene - Untersuchungsbereich

Akkreditierter Bereich

  • Trinkwasser nach TrinkwV (Kaltwasser)
    Parameter: Koloniezahl bei 22 °C und 36 °C, Enterokokken, E. coli und coliforme Bakterien, Pseudomonas aeruginosa
  • Trinkwasser nach TrinkwV (Warmwasser) und UBA-Empfehlung Systemische Untersuchung von Trinkwasser-Installationen
    Parameter: Legionella spec.
  • Verdunstungsrückkühlwerke, Kühltürme nach 42. BImSchv, UBA-Empfehlung Probenahme und Nachweis von Legionellen in Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern sowie VDI 2047 Blatt 2
    Parameter: Koloniezahl bei 22 °C und 36 °C, Legionella spec. inkl. Serotypisierung, Pseudomonas aeruginosa
  • Untersuchungen von Befeuchterwasser und Oberflächen von Raumlufttechnischen Anlagen nach VDI 6022 Blatt 1
  • Wasser aus Trinkbrunnen nach TrinkwV und Empfehlung der LGL
  • Schwimm- und Badebeckenwasser nach DIN 19643-1 und UBA-Empfehlung Hygieneanforderungen an Bäder und deren Überwachung
  • Dentalwasser nach KRINKO-Mitteilung Infektionsprävention in der Zahnheilkunde – Anforderungen an die Hygiene
  • Wasserführende Systeme HNO-Einheiten nach DGKH-Leitfaden Hygienische Aspekte in der Hals-Nasen-Ohren-Praxis
  • Kontrolle der Aufbereitung von Endoskope nach den Empfehlungen des RKI und der DGKH
  • Untersuchungen von Oberflächen (Rodacplatten) im klinischen, pharmazeutischen und Küchenbereichen nach Normenreihe DIN 10113 und MiQ 23
  • Bestimmung des Luftkeimgehalts mittels Sedimentation im klinischen und pharmazeutischen Bereich und in Laboratorien nach GMP und DIN EN ISO 14698-1
  • Untersuchungen von Tupferabstrichen nach MiQ 23
  • Leistungsprüfung von Sterilisations-, Desinfektions- und Reinigungsgeräten mit Hilfe von Bioindikatoren:
    • Dampf-, Heißluft- und Plasmasterilisation,
    • Dampfdesinfektionsanlagen für infektiöse Abfälle und Matratzen,
    • Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für Endoskope,
    • Steckbeckenspüler,
    • Textilwaschverfahren

nach entsprechenden Vorgaben des Deutschen Instituts für Normung e.V. 

Nichtakkreditierter Bereich

  • Luftkeimmessungen zur mikrobiologischen Qualitätskontrolle bei der Arzneimittelherstellung (BAK) und nach VDI 6022 Blatt1
  • Oberflächenuntersuchungen mit Polywipe®-Schwämmchentest im Bereich Klinikhygiene
  • Allgemeine Hygieneuntersuchungen

Unser Leistungsverzeichnis

Das Labor für Technische Hygiene des Medizinischen Dienstleistungszentrums in der Abteilung "Mikrobiologie und Technische Hygiene" in der München Klinik gGmbH bietet auch externen Partnern verschiedene Leistungen an.

Sofern für die Untersuchung relevant, sind Mess- / Konzentrationsbereiche in den einzelnen Arbeitsanweisungen zu den Verfahren hinterlegt und können auf Wunsch mitgeteilt werden.

Anforderungen an das Probengut (z.B. Mindestmengen, Entnahmebedingungen) sind in den einzelnen Arbeitsanweisungen, den Kurzanleitungen zur Probenahme und in den Probenahmeprotokollen beschrieben und stehen auf Anfrage zur Verfügung.

Informationen über Aufbewahrung und Entsorgung von Proben werden auf Anfrage mitgeteilt. Kontaktdaten für ihre Anfrage finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Download des aktuellen LeistungsverzeichnissesAkkreditierungsurkunde

Kontaktdaten Labor für Technische Hygiene

Fragen beantworten wir Ihnen gerne. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Labors für Technische Hygiene von Montag bis Freitag zwischen 07:00 und 16:00 Uhr, außerhalb dieser Zeiten unter den angegebenen E-Mail Adressen zu erreichen.

Labor für Technische Hygiene

Englschalkinger Str. 77
81925 München
Telefon: 089 9270 2333
Fax: 089 9270 2068
Hygienelabor.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Dr. Hans-Ulrich Schmidt

Telefon: 089 3068-2497
Hans-Ulrich.Schmidt.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Herr Dipl.-Ing. R. Weidemann

Telefon: 089 9270 2334
Ralf.Weidemann.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Frau Dipl.-Biophys. Ilse Inthoff

Telefon: 089 9270 2726
ilse.inthoff.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Die Abteilungen und Einrichtungen des Medizet im Überblick