Neuigkeit
12.02.2020

Insgesamt nun 9 Patienten mit Coronavirus in der München Klinik Schwabing. Alle klinisch stabil.

  • Alle neun Patienten in der München Klinik Schwabing sind in einem klinisch stabilen Zustand. Das gilt auch für den am Abend des 11. Februars bestätigten und in Schwabing behandelten Patienten.
  • In Testverfahren werden größtenteils weiterhin Erreger bei den Patienten nachgewiesen.
  • Intensive Abstimmung mit den zuständigen Behörden über die Rahmenbedingungen für einen Entlasszeitpunkt.
  • Klinische Überwachung auf dem Klinikgelände mit entsprechender Isolation.

 

München, 12. Februar 2020. Chefarzt Prof. Dr. med. Clemens Wendtner von der Klinik für Infektiologie an der München Klinik Schwabing: „Der gestern Abend mit Corona-Virus bestätigte Patient ist klinisch stabil und aktuell weitestgehend symptomfrei.“

„Der Patient, bei dem eine Entzündung der Atemwege diagnostiziert wurde, entwickelt sich positiv. Wir beobachten eine abklingende Entzündung. Insgesamt zeigen die meisten Patienten im Verlauf Ihres Aufenthalts bei uns lediglich leichte grippeähnliche Symptome, wobei fast alle inzwischen wieder weitestgehend symptomfrei sind.“

„Die klinische Beobachtung aller Patienten dauert an – genau wie die intensive Abstimmung mit den zuständigen Behörden über die Rahmenbedingungen für einen Entlasszeitpunkt.“

Aktuelle Versorgungskapazitäten für bestätigte Corona-Virus-Patienten

„Unsere vorhandenen Betten sollen ausschließlich für bestätigte Coronavirus-Patienten vorgehalten werden. Deshalb gilt: Wer hohes Fieber hat, hat mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine normale Erkältung oder Grippe (Influenza). Bevor diese Patienten in Schwabing in unserer Infektiologie aufgenommen werden, sollte der Corona-Virus-Test erfolgt sein.“, betont Prof. Wendtner.

Für Grippe-Verdachtsfälle gilt deshalb: Jedes Krankenhaus in Bayern verfügt über die Versorgungsmöglichkeit und auch die Isolationsmöglichkeit von Influenzafällen, Influenza-Verdachtsfällen oder auch Corona-Verdachtsfällen. Diese sollten daher nicht automatisch nach Schwabing geschickt werden, noch bevor eine Sichtung und Testung erfolgt ist.

Versorgung in separatem Gebäude mit Isolierung

Derweil geht der Klinikbetrieb im großen Maximalversorger mit seinen 650 Betten in Schwabing routiniert weiter. Mit der Zimmer-Isolierung besteht keine Ansteckungsgefahr für andere Patienten und Besucher in der München Klinik Schwabing. Der Klinikbetrieb – von der Geburtshilfe bis zur Kardiologie – läuft daneben ohne Einschränkung weiter. „Wir sind auf solche Situationen sehr gut vorbereitet und unsere erfahrenen Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte haben mit solchen Situationen seit vielen Jahren Routine“, betont Dr. med. Christian Unzicker von der Ärztlichen Klinikleitung.

Insbesondere verunsicherten Patienten und Besuchern legen die Experten nahe, sich über die bestehenden Informationsquellen* zu informieren und neben der großen Aufmerksamkeit für Corona die Grippeschutzmaßnahmen und auch die Grippe-Impfung nicht in den Hintergrund geraten zu lassen.

Infektiologie Schwabing

Wir verfügen über sämtliche diagnostischen Möglichkeiten, um schnell und präzise die Erkrankung zu verifizieren und therapeutische Maßnahmen einzuleiten.  

Infektiologie Schwabing
Unsere Internet-Seite zum Coronavirus

Alles Wissenswerte über das Virus und aktuelle Erkenntnisse.

Coronavirus (2019-nCoV) - Informationen und Links
Neuigkeit
22.06.2020

Erstes Vorhofflimmern-Zentrum

Als eine der ersten Kliniken in Deutschland wurde die Kardiologie der München Klinik Bogenhausen als Vorhofflimmer-Zentrum zertifiziert.

mehr
Neuigkeit
28.05.2020

Aktionstag gegen den Schmerz

Schmerz-Experten der München Klinik Schwabing beteiligen sich am 02. Juni an bundesweiter Patienten-Hotline.

mehr