Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
10.06.202412:33 Uhr

München Klinik erneut als LGBTQ*-freundliche Arbeitgeberin ausgezeichnet

Zum Pride Month wird gelebte Diversität sichtbar

Zum zweiten Mal hat die München Klinik (MüK) beim „PRIDE Index“ für LGBTQ*-freundliche Arbeitgeber*innen teilgenommen, zum zweiten Mal erzielte sie ein überdurchschnittliches Ergebnis und die Auszeichnung Gold als „Pride Champion“.

Zum aktuellen Pride Month Juni wehen vor den Klinik-Standorten wieder Regenbogen-Flaggen und machen die gelebte Diversität in der MüK sichtbar.

Das LGBTQ*-Netzwerk der MüK, das Vernetzung und den offenen Austausch unter den Mitarbeitenden fördert und seit über zehn Jahren besteht, wird die MüK am 22. Juni wieder beim Christopher Street Day in München am Stand unterstützen.

München, 10. Juni 2024. Der PRIDE-Index bewertet das Engagement von Unternehmen und Organisationen in Deutschland für lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Mitarbeitende (LGBTIQ*). Zum zweiten Mal ist die München Klinik in 2023 angetreten, zum zweiten Mal gibt es Gold als „Pride Champion“. „Das ist ein toller Erfolg! Mit einem noch besseren Ergebnis als im Vorjahr. Das zeigt, unser Engagement zahlt sich aus!“, freut sich Dr. Andrea Rothe, Leiterin der Stabsstelle Betriebliche Gleichbehandlung in der München Klinik. „Das liegt auch daran, dass wir eine breite Unterstützung innerhalb der Klinik haben. Alle Abteilungen engagieren sich für unsere vielfältige Belegschaft.“

Top-Arbeitgeberin im Gesundheitswesen
Teilgenommen haben über 70 Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus allen Branchen und verschiedenen Größen – mit dem Land Berlin hat erstmals auch ein deutsches Bundesland teilgenommen. Geprüft wird in den vier Kategorien Organisationsstruktur, Human Resources, Kommunikation & Sichtbarkeit sowie rechtlicher Rahmen & Regelungen. Die München Klinik konnte sich mit 90,41  Prozent um fast 10 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr verbessern und liegt damit erneut deutlich über dem Durchschnitt.

Zum Pride Month wird Diversität vor den MüK-Standorten sichtbar
Zum Pride-Month Juni wehen vor den Standorten der München Klinik aktuell wieder Regenbogen-Flaggen und machen die gelebte Diversität in der MüK sichtbar. Bereits seit 2013 gibt es ein LGBTQ*-Netzwerk in der München Klinik, das Vernetzung und offenen Austausch unter den Mitarbeitenden fördert und Teilnahmen an Events wie dem Christopher Street-Day organisiert. Die Koordination liegt bei der Stabsstelle Betriebliche Gleichbehandlung, die bei Fragen unterstützt und berät. Auch beim diesjährigen CSD am 22. Juni in München wird das LGBTQ*-Netzwerk die MüK wieder am Infostand auf dem Marienplatz unterstützen.

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 110 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Über 130 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlicher Ausstattung, Erholungsmöglichkeiten und Fortbildungen. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 176.16 KB

Bild (1) herunterladenBild (1) herunterladen  Download, JPG, 2.44 MB
Zum Pride-Month wehen vor den Standorten der München Klinik wieder Regenbogen-Flaggen. Auf dem Foto zu sehen der Standort Schwabing. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladen  Download, JPG, 2.88 MB
Zum Pride-Month wehen vor den Standorten der München Klinik wieder Regenbogen-Flaggen. Auf dem Foto zu sehen der Standort Schwabing. Bildnachweis: München Klinik.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Meldung
24.07.2024

München Klinik freut sich über grünes Licht aus dem Stadtrat für Zukunftskonzept „MüK 20++“

Der Münchner Stadtrat hat am heutigen 24. Juli in der Vollversammlung mehrheitlich für das medizinische Eckpunktepapier „MüK 20++“ gestimmt und damit…

mehr
Meldung
02.07.2024

Kollegiales Führungsteam aus den eigenen Reihen übernimmt die Leitung der Harlachinger Neurologie

Prof. Roman Haberl, geht nach 28 Jahren als Chefarzt der Klinik für Neurologie in der München Klinik (MüK) Harlaching in den Ruhestand. Als Visionär…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.