Generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann

Informationen zur Ausbildungsreform

Zum 01.01.2020 führt Deutschland die generalistische Pflegeausbildung ein. Die Ausbildung zur/zum Altenpfleger*in, zur / zum Gesundheits- und Krankenpfleger*in und zur / zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in laufen aus. Die Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann befähigt zur Pflege von Menschen aller Altersstufen. Alle Absolvent*innen erhalten die EU Anerkennung in allen Mitgliedsstaaten. Die München Klinik Akademie hat im Rahmen eines Schulversuchs die neue generalistische Ausbildung erprobt und ist auf die große Gesetzesreform gut vorbereitet. Für eine befristete Zeit von 2020 bis Ende 2024 können Auszubildende im dritten Ausbildungsjahr die besonderen Abschlüsse „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“ und „Altenpflege“ wählen. Absolvent*innen dieser besonderen Abschlüsse erhalten keine EU Anerkennung und nur eingeschränkte Kompetenzen hinsichtlich der Vorbehaltsaufgaben in der Pflege. Zum 01.01.2020 werden durch das Pflegeberufegesetz Vorbehaltsaufgaben für die Pflege eingeführt. Die Tätigkeiten der Pflegebedarfsermittlung, Planung, Organisation und Steuerung und der Evaluation der individuellen Pflege sind Fachpflegepersonal vorbehalten. Damit soll die Pflegequalität sichergestellt werden.

Die wichtigsten Neuerungen

  • Sie erlernen die Fachpflege von Menschen aller Altersgruppen
  • Sie können nach der Ausbildung in allen Bereichen in Krankenhäusern, Kinderkliniken Rehabilitationskliniken, psychiatrischen Einrichtungen, Seniorenheimen und in der ambulanten Pflege arbeiten
  • Ihr Berufsabschluss wird in allen EU Staaten anerkannt
  • Ihr Berufsabschluss wird im Bachelorstudiengang Pflege angerechnet (50%)
  • Kein Abschluss ohne Anschluss: jeder Abschluss führt zu einer neuen Berufs- und Karriereperspektive!
  • Die Berufsbezeichnung wird, wie in der Schweiz, Pflegefachfrau und Pflegefachmann heißen

Die neue Pflegeausbildung ab 2020: Ihre Chance!

Verfügen Sie über einen Haupt- oder Mittelschulabschluss?

Mit diesem Schulabschluss können Sie die einjährige Ausbildung zur „Pflegefachhelferin (Krankenpflege) / zum Pflegefachhelfer (Krankenpflege)“ absolvieren.

Neu: der Berufsabschluss wird in der 3-jährigen Pflegeausbildung angerechnet! Qualifizierte Pflegefachhelfer*innen können somit in das zweite Ausbildungsjahr der Ausbildung „Pflegefachfrau / Pflegefachmann“ aufgenommen werden.

Verfügen Sie über einen Realschulabschluss?

Sie können mit einem Realschulabschluss oder einem gleichwertigen 10-jährigen  Schulabschluss die dreijährige Pflegeausbildung absolvieren.

Mit 3 Jahren Berufserfahrung nach Abschluss der Pflegeausbildung können Sie sich auch ohne Hochschulzugangsberechtigung für einen Studiengang an einer Hochschule oder Universität einschreiben

Verfügen Sie über eine Hochschulzugangsberechtigung?

Sie können eine grundständige Berufsausbildung in der Pflege mit Bachelorabschluss erwerben, und sind damit mit entsprechenden B.Sc. Abschlüssen in der Pflege international gleichgestellt

Im Überblick: der Bereich Pflegeausbildung und Pflege-Studium