Logout

Pflegeausbildung? Jetzt erst recht!

Zwei Azubis erzählen, wie sie ihre Ausbildung in der Pflege während der Corona-Pandemie erleben

Die eine steht noch ganz am Anfang ihres Berufslebens und wusste schon früh, dass Pflege ihre Berufung ist. Der andere arbeitete bereits seit 20 Jahren in der Gastronomie als er sich entscheidet, einen vollkommen neuen Beruf zu erlernen. Was das ungleiche Paar verbindet? Sie haben mitten in der Corona-Pandemie eine Pflegeausbildung bei der München Klinik begonnen. Das sind ihre Geschichten.

Pflegeausbildung in der Pandemie

Unsere Azubis geben Einblicke in die Pflegeausbildung während der Corona-Krise

„Von der Gastro in die Pflege? Es hat sich einfach richtig angefühlt!“
Matthias, Krankenpflegeschüler

Vom freiwilligen Helfer zum Azubi

Matthias ist gelernter Hotelfachmann und arbeitete 20 Jahre in der Gastronomie. Dann kam Corona - und er wollte helfen: „Ich habe mich bei mehreren Adressen beworben, aber nur die München Klinik wurde konkret.“ So kam er in der ersten Welle als freiwilliger Helfer ins Notfallzentrum.

Für den Quereinsteiger waren das die ersten Erfahrungen überhaupt im Gesundheitsbereich. Und er war direkt begeistert von den spannenden Aufgaben als Pfleger. Motiviert durch seine Kolleg*innen und Führungskräfte entschied sich Matthias schließlich für eine Ausbildung zum Pflegefachmann: „Ich bin Gastgeber mit Leib und Seele. Aber Menschen auf diese Art und Weise helfen zu können, das ist ein Privileg. Und es fühlt sich einfach total richtig an.“, fasst er zusammen.

„Der Gesellschaft wird endlich klar, wie wichtig dieser Job ist.“
Adina, ATA-Schülerin

Von klein auf der Traumberuf

Mitten in der Corona-Krise eine Ausbildung in der Pflege beginnen? Genau richtig, findet Adina und fügt hinzu: „Ich kenne nur die Pandemie-Situation. Das macht vieles für mich leichter.“ Mit einer Ärztin als Mutter ist ihr das Gesundheitswesen aber keineswegs neu. Sie wusste genau, für was für einen anspruchsvollen Beruf sie sich entscheidet. In einem systemrelevanten Beruf zu arbeiten, macht sie stolz - und sie ist froh, dass ihr Beruf in der Pandemie mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Kann Adina die Pflegeausbildung empfehlen? Wer gerne Menschen hilft und einen spannenden und abwechslungsreichen Job sucht, der ist hier genau richtig, sagt sie: „Wenn es einem Patienten wieder besser geht und ich seine Dankbarkeit spüre, ist das immer wieder ein Glücksmoment für mich.

Zwei Azubis. Zwei Wege. Eine gute Entscheidung.

Eine Ausbildung bei der München Klinik hat viele Vorteile - hier eine kleine Auswahl:

500Auszubildende

in 60 verschiedenen Fachgebieten bildet die München Klinik an ihren vier Standorten aus.

Wertefür die Gesellschaft

„Ich freue mich über die Aufmerksamkeit für die Wichtigkeit des Berufs und bin froh, systemrelevant zu arbeiten.“

Arbeitund Leben

müssen zusammenpassen. Deshalb bietet die München Klinik flexible Arbeitszeitmodelle.

MotivWieso Pflege?

„Es macht mich glücklich zu sehen, wenn es einem Patienten wieder besser geht.“

Chancenbieten sich viele

für klassische Azubis, für Wiedereinsteiger und für Umsteiger. Und natürlich für Fort- und Weiterbildungswillige.

Pflegeist vielseitig

„Es ist ein spannender Beruf, abwechslungsreich und facettenreich.“

24/7sind wir da

nicht nur für alle Münchner*innen, sondern auch für unsere Mitarbeitenden, z.B. mit Kindernotbetreuung.

MüKals Arbeitgeberin

„Aufgaben, Kollegen - es hat einfach perfekt gepasst. Ich fühle mich in der München Klinik gut aufgehoben und bin froh, hier zu sein.“

Benefitsbei der MüK

Die München Klinik bietet viele Sozialleistungen wie Betriebsrente, Jobticket oder "München Zulage".

Unsere Geschichten für Sie: Viel Freude beim Lesen!