Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
13.11.201912:33 Uhr

Diabetologie in Neuperlach erneut auf höchster Stufe zertifiziert

Umfassendes Angebot für Diabetespatienten: Von der Diagnose bis zu den Spätfolgen bestens versorgt

Von allen Volkskrankheiten steigt die Zahl der Diabeteserkrankungen weltweit am schnellsten. In Deutschland leiden rund 8 Millionen Menschen an einer Form von Diabetes, jeden Tag erkranken hierzulande mehr als 1000 Menschen neu. Für Betroffene bedeutet das Leben mit Diabetes eine Umstellung der Lebensgewohnheiten und erfordert eine enge medizinische Betreuung in allen Lebenslagen. In der München Klinik Neuperlach erhalten Diabetespatienten das komplette Behandlungsangebot für alle Stadien der Erkrankung auf höchstem Niveau unter einem Dach. Dafür wurde die Klinik jetzt erneut als Diabeteszentrum auf höchster Stufe zertifiziert. Die Klinik ist eines von nur 2 Zentren in Bayern und hat die Auszeichnung als eine der wenigen Kliniken seit über einem Jahrzehnt inne.

München, 13. November 2019. Diabetes mellitus ist für Betroffene ein Schicksalsschlag und in allen Lebensphasen eine Herausforderung, deswegen brauchen sie eine besonders tiefschwellige und engmaschige Betreuung. Die München Klinik Neuperlach ist erster Ansprechpartner für alle Diabeteserkrankungen und behandelt Patienten von der Erstdiagnose bis hin zu den Spätfolgen.

Höchstes Behandlungsniveau seit mehr als einem Jahrzehnt

Bereits im Sommer haben die Prüfer im Rahmen eines Audits die Klinik auf Herz und Nieren geprüft, jetzt im Herbst kam der offizielle Bescheid – die München Klinik Neuperlach wurde von der Deutschen Diabetesgesellschaft offiziell als Diabetologikum mit diabetesspezifischem Qualitätsmanagement bestätigt. Das ist die höchste Auszeichnungsstufe für Diabeteszentren und die München Klinik Neuperlach musste für das Zertifikat höchste Behandlungs- und Qualitätsstandards in allen Bereichen nachweisen – das reicht von der ambulanten und stationären Versorgungsstruktur über die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Nachbarabteilungen wie der Kardiologie oder Gefäßmedizin bis hin zum Nachweis, dass Traubenzucker in der Notaufnahme vorhanden ist. „Für Patientinnen und Patienten ist es wichtig, dass sie bei allen Herausforderungen der Erkrankung einen kompetenten Ansprechpartner haben, den sie kennen und der ihre Krankheitsgeschichte kennt. Auf diese persönliche Betreuung legen wir großen Wert und wir sind stolz darauf, dass unser hoher Anspruch an unsere Behandlungsstrukturen nun erneut offiziell bestätigt wurde. Dass wir das Zertifikat auf höchster Stufe als eine der wenigen Kliniken seit über einem Jahrzehnt durchgängig innehaben, ist ein Teamerfolg aller Kolleginnen und Kollegen“, freut sich Chefarzt Prof. Klaus-Dieter Palitzsch. Bereits seit 2004 ist die München Klinik Neuperlach als Diabeteszentrum zertifiziert, die höchste Qualitätsstufe wurde ihr erstmals 2007 bescheinigt.

Besonderes Behandlungsangebot ermöglicht flexible, enge Betreuung

In der Diabetologie der München Klinik Neuperlach ergänzen sich ambulante und stationäre Behandlungsangebote, in denen Patientinnen und Patienten von der Fuß- und Wundberatung über modulare Schulungsangebote bis hin zur Behandlung und Überwachung bei der gravierendsten Akutkomplikation, dem diabetischen Koma, in allen Stadien versorgt und begleitet werden. Eine besondere Schnittstelle ist die diabetologische und endokrinologische Tagesklinik, die Betroffenen eine engmaschige Betreuung bei gleichzeitig höchster Flexibilität ermöglicht. In der Tagesklinik erhalten Diabetespatienten beispielsweise die Möglichkeit einer Stoffwechseloptimierung und kompetente Unterstützung von Diabetologen, Diabetes- und Ernährungsberaterinnen.

Typ 1 und Typ 2 Diabetes: Das sind die Unterschiede

Beim Typ 1 Diabetes produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr. Betroffene müssen ihrem Körper ein Leben lang Insulin zuführen. Ein Typ 2 Diabetes entsteht bei Menschen mit einer verminderten Insulinwirkung (Insulinresistenz) und einer anlagebedingten (Genetik) nachlassenden Insulinproduktion. Der Körper versucht zunächst, vermehrt Insulin zu produzieren, auf lange Sicht hält die Bauchspeicheldrüse diesem dauerhaften Stresszustand aber nicht Stand und reduziert die Insulinproduktion nach und nach. Während der Typ 1 Diabetes oft schon im Kindes- und Jugendalter auftritt und mit Symptomen wie starkem Durst, Gewichtsverlust, häufigem Wasserlassen und einem Azetongeruch des Atems einhergeht, hängen die Erkrankung und der Verlauf eines Typ 2 Diabetes stark von der Lebensweise ab. Während Typ 2 Diabetes früher meist erst im späteren Erwachsenenalter als „Altersdiabetes“ auftrat, betrifft die Krankheit heute zunehmend auch jüngere Menschen, teilweise sogar Kinder und Jugendliche. Mit Bewegung, Gewichtsreduktion und ausgewogener Ernährung lässt sich bei Menschen mit Vorstufen eines Typ 2 Diabetes das Risiko für die Entwicklung der Erkrankung verringern oder der Verlauf soweit verbessern, dass unter Umständen keine Medikamente oder Insulin notwendig sind. 

 

Die München Klinik ist der größte und wichtigste Gesundheitsversorger unserer Stadt. Mit Kliniken in Bogenhausen (5), Harlaching (4), Neuperlach (6), Schwabing (2) und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße (3) ist die München Klinik an insgesamt fünf Standorten jederzeit für alle Münchnerinnen und Münchner da. Die Akademie(1) ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen – hoch spezialisiert und erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Der Verbund bietet innovative Medizin und Pflege ganz nah bei den Patienten und deren Bedürfnissen. Rund 135.000 Menschen lassen sich jährlich stationär und teilstationär behandeln. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 160.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München.

 

 

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 129.41 KB

Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 3.77 MB
Prof. Dr. Klaus-Dieter Palitzsch ist Leiter des Diabeteszentrums und Chefarzt der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Angiologie und Notfallmedizin in der München Klinik Neuperlach. Bildnachweis: München Klinik

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.