Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
08.10.202012:33 Uhr

Dr. Markus Söder, Melanie Huml und Dieter Reiter feiern mit der München Klinik einen weiteren Meilenstein im größten Gesundheitsprojekt Deutschlands

Grundstein für den „fünften Finger“ der München Klinik Bogenhausen ist gelegt

Die Erweiterung der München Klinik Bogenhausen um einen fünften Gebäudeabschnitt ist das größte Bauprojekt in der Neuausrichtung der München Klinik und mit der feierlichen Grundsteinlegung am 8. Oktober ein weiterer Meilenstein der Bauprojekte an vier Standorten erreicht. Stadt und Freistaat investieren rund eine Milliarde Euro in die Neubauten der zweitgrößten kommunalen Klinik Deutschlands. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Gesundheitsministerin Melanie Huml und Oberbürgermeister Dieter Reiter besuchten die imposante Baugrube und freuen sich über den Startschuss: Ab jetzt wächst der „fünfte Finger“ mit neuem hochmodernen Zentral-OP und erweiterten Kapazitäten auf den Intensiv- und Beatmungsstationen bis 2023 in die Höhe. Parallel laufen bereits Modernisierungsmaßnahmen im Bestandsgebäude, die Mitarbeitenden und Patienten zugutekommen. Während der gesamten Bauphase bleibt die Patientenversorgung vollumfänglich erhalten.

München, 8. Oktober 2020. Mit rund 1.000 Betten, 18 Fachkliniken und rund 36.000 stationär behandelten Patienten im Jahr ist die München Klinik Bogenhausen das größte Haus des Klinikverbundes. Die Erweiterung des aktuell viergliedrigen Bestandsgebäudes um den „fünften Finger“ sowie die anschließende Modernisierung des Bestandsgebäudes sind das umfangreichste Bauprojekt der München Klinik. Um für Patientinnen und Patienten eine noch leistungsfähigere Infrastruktur und ein Behandlungsumfeld mit mehr Komfort zu schaffen sowie ein modernes Arbeitsumfeld für die Mitarbeitenden, entsteht ein sechsgeschossiger Erweiterungsbau im Osten.

Das Bauprojekt schreitet seit der Vorbereitung der Großbaustelle im Februar 2018 im Zeitplan voran: der Spatenstich erfolgte im Juli 2019, auch die Modernisierung des Bestandsgebäudes läuft bereits. Jetzt wurde mit der feierlichen Grundsteinlegung das Fundament für den Erweiterungsbau gesetzt. Die große Feierlichkeit war ursprünglich für März vorgesehen, musste seinerzeit aufgrund der Pandemie verschoben werden und konnte zumindest im kleinen Kreis jetzt nachgeholt werden.

Grundsteinlegung in kleinem Rahmen mit Vertretern des Freistaates, der Stadt München und der München Klinik

Corona-bedingt fand die Feier nun in kleinem Kreis mit geladenen Gästen aus Politik, Mitarbeiterschaft und Projektbeteiligten statt. Unter den Gästen waren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Oberbürgermeister Dieter Reiter sowie die Geschäftsführung der München Klinik und Mitarbeitende aus Medizin und Pflege.

Zitate aus den Reden:

Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Das, was unsere bayerischen Krankenhäuser in den vergangenen Wochen und Monaten geleistet haben, ist absolute Spitzenklasse. Die München Klinik Bogenhausen gehört zu den besten Kliniken, die wir nicht nur in Bayern sondern deutschlandweit haben. Diese medizinische Qualität ist der Grund, warum wir Corona bisher besser bewältigt haben als andere. Deswegen müssen wir auch weiter den Ausbau der medizinischen Infrastruktur betreiben – wegen Covid-19, aber auch unabhängig von Covid-19. Deswegen bekennen wir als Freistaat uns zu einem hohen Anteil der Finanzierung von Krankenhäusern.“

Gesundheitsministerin Melanie Huml: „Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig große Versorger wie die München Klinik für unser Gesundheitswesen sind. Hier wurden die ersten Covid-19-Patienten Deutschlands behandelt - und seitdem mehrere Hundert Menschen. Der Freistaat Bayern begleitet die München Klinik tatkräftig bei der Bewältigung der großen Herausforderungen der Zukunft. So ist für die derzeit laufenden Baumaßnahmen an den vier großen Klinikstandorten der Landeshauptstadt ein Gesamtfördervolumen von insgesamt rund 360 Millionen Euro fest eingeplant. Dies belegt, dass wir die Bemühungen um die Neustrukturierung und Verbesserung der Krankenhausversorgung in München nachhaltig unterstützen.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Die Neuausrichtung der München Klinik – baulich und strategisch – ist ein wichtiger Schritt, um die Krankenhäuser für die Zukunft fit zu machen. Mit dem Richtfest in Schwabing, dem Startschuss in Harlaching, dem Richtfest des Neuperlacher Zentrallabors und der Grundsteinlegung heute in Bogenhausen nehmen diese Baufortschritte Form und Gestalt an. Als Stadt unterstützen wir die bauliche Weiterentwicklung der München Klinik und fördern die Bauprojekte mit einem dreistelligen Millionenbetrag. Die Klinikleitung hat im Gespräch mit Stadtpolitikern betont, dass sie hofft, mit der Aussicht auf einen hochmodernen Arbeitsplatz noch mehr Bewerberinnen und Bewerber für die München Klinik gewinnen zu können. Das sind sehr gute Zukunftsperspektiven. Denn vor allem auch die letzten Monate zeigen: Die München Klinik und alle, die hier arbeiten, sind das felsenfeste Fundament unserer Münchner Gesundheitsversorgung. Es braucht dringend eine gerechtere Umverteilung im Rahmen der Krankenhausfinanzierung in Deutschland.“

Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik: „In Bogenhausen bieten wir herausragende Medizin in jeder Breite und Tiefe. Das gilt für unsere chirurgischen genauso wie für unsere internistischen Stationen und Angebote der Daseinsvorsorge. Jetzt schaffen wir eine leistungsfähigere Infrastruktur im Erweiterungsbau. Wir haben unsere Intermediate Care Kapazitäten schon im Februar 2020 erweitert. Und im Neubau finden diese hoch spezialisierten Stationen künftig eine größere Heimat, die State of the Art sein wird – mit Einzel- und Zweibettzimmern, die Ruhe und gleichzeitig Raum für moderne Medizintechnik bieten. Davon profitieren unsere Patientinnen und Patienten genauso wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Erweiterungsbau hilft uns, uns als attraktiver und moderner Arbeitsplatz der Zukunft zu positionieren. Bestes Beispiel ist der geplante Speisesaal im OP. Bei einer Operation, die bis zu acht Stunden und mehr dauern kann, sowie an langen OP-Tagen bleibt oft wenig Zeit für das aufwendige Ein- und Ausschleusen im OP. Damit sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trotzdem erholen und etwas essen können, holen wir den Speisesaal in ihr Arbeitsumfeld. Das ist der Beitrag, den wir selbst als München Klinik leisten können.“

Grundsteinlegung mit guten Wünschen für Mitarbeitende und Patienten

Gemeinsam versenkten die Anwesenden gute Wünsche für den Neubau und das künftige Klinik- und Arbeitsumfeld verschriftlicht im Grundstein. Dieser wird im Anschluss seinen Platz im tatsächlichen Fundament des Neubaus finden und dort fest integriert. Prof. Dr. Johannes Bodner, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie an der München Klinik Bogenhausen, sprach bei der feierlichen Zeremonie gemeinsam mit weiteren Kolleginnen und Kollegen aus Ärzteschaft und Pflege seine Wünsche aus:

„Kranke Menschen sind starken physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt: Schmerzen, Ängste, Verlust von Selbständigkeit, nicht selten auch Schuldgefühle und Scham; möge der Zubau eine Atmosphäre schaffen, in der alle Patientinnen und Patienten Vertrauen schöpfen, fachliche und soziale Kompetenz wahrnehmen und sich in ihrer Menschenwürde geschätzt und respektiert fühlen.“

Großbauprojekt und uneingeschränkter Klinikbetrieb nebeneinander

Damit während der kompletten Bauphase die Patientenversorgung in Bogenhausen uneingeschränkt und vom Bau möglichst ungestört weiterläuft, ist die Planung höchst anspruchsvoll und mit großen Herausforderungen verbunden. So wurde beispielsweise eine neue Zu- und Abfahrt zur Baustelle über die Englschalkinger Straße geschaffen, so dass die Baustellenfahrzeuge das Gelände während der Bauzeit unabhängig vom Krankenhausbetrieb anfahren können. Der Hubschrauberlandeplatz wurde im Zuge der Baufeldfreimachung vorübergehend verlegt und ein temporärer Zugang für angeflogene Notfallpatienten zur Klinik wurde geschaffen.

Größtes Gesundheitsprojekt in Deutschland: Neubauten an allen Standorten der München Klinik

Die Grundsteinlegung in Bogenhausen ist Teil der Neuausrichtung der München Klinik. In den nächsten Jahren investieren Landeshauptstadt und Freistaat rund eine Milliarde Euro in Neubauten und die Modernisierung der Klinikstandorte Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach. Durch die Bildung medizinischer Zentren mit moderner Infrastruktur und Prozessverbesserungen wird die Attraktivität für Patienten und qualifiziertes Personal gleichermaßen erhöht. Es handelt sich in der Summe um eines der größten Zukunftsprojekte im Gesundheitsbereich in Deutschland. Die Patientenversorgung wird während der Bauphase vollumfänglich zur Verfügung stehen.

Detaillierte Informationen zum Erweiterungsbau der München Klinik Bogenhausen entnehmen Sie dem beigefügten Infoblatt

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hochspezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135.000 Menschen lassen sich hier jährlich stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6.000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Rund 160.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund ein Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 234.60 KB

Bau-Infoblatt herunterladenBau-Infoblatt herunterladenDownload, PDF, 378.24 KB

Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 426.95 KB
Von links nach rechts: Gesundheitsministerin Melanie Huml, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Oberbürgermeister Dieter Reiter, Geschäftsführer der München Klinik Dr. Axel Fischer. Bildnachweis: München Klinik

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladenDownload, JPG, 4.00 MB
Gemeinsam mit Mitarbeitenden aus Ärzteschaft und Pflege versenkten Melanie Huml, Dr. Markus Söder, OB Dieter Reiter und München Klinik-Geschäftsführer Dr. Axel Fischer gute Wünsche im Grundstein.

Bild (3) herunterladenBild (3) herunterladenDownload, JPG, 6.81 MB
Mitarbeitende aus Ärzteschaft und Pflege versenken gemeinsam mit der Gesundheitsministerin gute Wünsche für den Erweiterungsbau im Grundstein. Bildnachweis: München Klinik

Bild (4) herunterladenBild (4) herunterladenDownload, JPG, 7.81 MB
Von links nach rechts: Oberbürgermeister Dieter Reiter, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik Dr. Axel Fischer, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Dr. Markus Söder. Bildnachweis: München Klinik

Bild (5) herunterladenBild (5) herunterladenDownload, JPG, 3.71 MB
OB Dieter Reiter, Dr. Axel Fischer (Vorsitzender der Geschäftsführung München Klinik), Melanie Huml und Dr. Markus Söder mit ihren guten Wünschen für den Erweiterungsbau.

Bild (6) herunterladenBild (6) herunterladenDownload, JPG, 127.77 KB
Visualisierung Erweiterungsbau.

Bild (7) herunterladenBild (7) herunterladenDownload, JPG, 692.30 KB
Visualisierung Erweiterungsbau.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
23.10.2020

Details zum Pandemieplan der München Klinik

Die München Klinik hat an ihren fünf Standorten seit dem Frühjahr umfassende Maßnahmen etabliert, um den maximal möglichen Schutz von Mitarbeitenden…

mehr
Neuigkeit
19.10.2020

Präventiv gegen die „Covid-Influenza-Doppelwelle“

Die München Klinik behandelt bereits seit Ende Januar COVID-19-Patienten und hat daher Erfahrung in der parallelen Behandlung von Patienten mit…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.