Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
06.04.201712:33 Uhr

Erstmals seit Gründung der Städtisches Klinikum München GmbH ein positives Jahresergebnis

„Das Ergebnis ist mehr als eine schwarze Null“ – es geht um den Dreiklang aus Wirtschaftlichkeit, zukunftsfähiger Medizin für München und Investitionen in Neubauten.

München, 05. April 2017. Die Städtisches Klinikum München GmbH (StKM) hat im Jahr 2016 erstmals seit Gründung der GmbH im Jahr 2005 ein positives Jahresergebnis erzielt und damit die angestrebte schwarze Null um rund 1,5 Mio. Euro am Jahresende 2016 übertroffen. Auch im Bereich des operativen Geschäfts (EBITDA) erwirtschaftete das MK mit rund 15 Mio. Euro ein über Plan liegendes Ergebnis.

 

„Wir haben mittelfristig das Ziel finanziell unabhängig zu werden und planen dafür wirtschaftlich ambitioniert. Dass wir die Planung 2016 übertroffen haben, freut mich und ist Ergebnis des großen Engagements von allen Beteiligten. Es zeigt: unsere Maßnahmen greifen langsam und wir sind auf einem guten Weg. Aber: Es darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch eine lange Strecke vor uns liegt“, beschreibt der Vorsitzende der Geschäftsführung des Städtischen Klinikums München, Dr. Axel Fischer, vorsichtig die positive Entwicklung.

 

Es gehe bei der Entwicklung des MK um den Dreiklang aus zukunftsfähiger Medizin für München, Investitionen in Neubauten und Modernisierung sowie die Einhaltung des dafür zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmens. Im Mittelpunkt steht die bestmögliche Patientenversorgung.

 

Weiterentwicklung der medizinischen Versorgung für München
„Das Ergebnis ist mehr als eine schwarze Null. Im Rahmen unserer Neuausrichtung übernehmen wir Verantwortung für die kommunale Daseinsvorsorge. Wir entwickeln unser medizinisches Angebot auf höchstem Niveau weiter und schaffen die dazu passende Infrastruktur für moderne Medizin von der Geburt bis ins hohe Alter“, so Dr. Axel Fischer.

 

Im medizinischen Bereich werden an jedem Standort viele Projekte zum Wohl der Patientinnen und Patienten umgesetzt. Neue medizinische Angebote wie Weaning (=Entwöhnung von der künstlichen Beatmung) oder in der Kinder- und Jugendpsychosomatik decken Themen ab, die für die kommunale Daseinsvorsorge einen hohen Stellenwert einnehmen. Zusätzliche Expertise und neue Konzepte für zentrale Medizinbereiche wie bspw. die Altersmedizin oder die Notfallversorgung sind auf dem Weg.

 

Ein moderner Arbeitsplatz spielt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine wichtige Rolle. Zur Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber tragen auch Mitarbeiter-Angebote wie vergünstigtes Wohnen, Kinderbetreuung oder bevorzugte medizinische Behandlung innerhalb des MK bei. In den nächsten Monaten findet eine umfangreiche interne Mitarbeiterbefragung statt, um weitere Bedarfe künftig gezielt fördern zu können. Auch von den Patienten des Klinikums möchte das MK im Rahmen einer geplanten Befragung erfahren, wo sich das Stadtklinikum aus deren Blickwinkel weiter verbessern kann.

 

Große Investitionen in moderne Krankenhäuser
Der Neubau des Schwabinger Klinikums wird mit dem Aushub der Baugrube nun deutlich sichtbar. Und auch die kommunalen Überlegungen bezüglich eines umfassenden Gesundheitscampus am Standort Schwabing mit vielen verschiedenen Angeboten für die Bevölkerung nimmt Formen an. Die komplexen Planungen der weiteren Bauvorhaben an den Klinikstandorten Bogenhausen, Harlaching und Neuperlach laufen unter Hochdruck weiter mit dem Ziel die gesetzten Kostenobergrenzen einzuhalten. Mit einer geplanten Investition von rund einer dreiviertel Milliarde Euro in den kommenden Jahren in die kommunale Gesundheitsversorgung handelt es sich um eines der größten Zukunftsprojekte im Deutschen Gesundheitswesen.

 

Ausblick von Dr. Axel Fischer: „Für 2017 wünsche ich mir, dass wir gerade die medizinische Versorgung für unsere jährlich über 170.000 Notfälle und über 140.000 stationären Patientinnen und Patienten erfolgreich gestalten und weiter entwickeln.“

 

Mit seinen fünf Standorten in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Thalkirchner Straße sowie dem medizinischen Dienstleistungszentrum Medizet bietet das Städtische Klinikum München eine umfassende Gesundheitsversorgung auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau. Jährlich lassen sich hier rund 140.000 Menschen stationär und teilstationär behandeln – aus München, der Region und der ganzen Welt. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes, kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 170.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. In den über 60 Fachabteilungen gibt es zudem zahlreiche interessante Einsatzmöglichkeiten. Die hauseigene Akademie bietet vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsperspektiven und verantwortet die aktive Nachwuchssicherung. Mit rund 500 Ausbildungsplätzen jährlich ist sie die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 142.97 KB

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.