Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
07.10.202012:33 Uhr

Großer Wurf für Münchner Pflegekräfte: FC Bayern Basketball spendet 30.000 Euro an die München Klinik

München, 7. Oktober 2020. 30.000 Euro für die Mitarbeitenden der München Klinik, die seit Ende Januar über 800 Covid-19-Patienten behandelt und gleichzeitig Notfälle, Krebspatienten sowie werdende Eltern versorgt haben: Das haben rund 2200 Fans der FC Bayern Basketball (FCBB) ermöglicht, die für den guten Zweck auf die Ticket-Rückerstattung für die – pandemiebedingt zuschauerlosen – Heimspiele des FCBB in dieser Saison freiwillig verzichtet hatten. Eine Gesamtspendensumme von 60.000 Euro kam durch die Aktion zusammen, davon gehen 30.000 Euro an den städtischen Krankenhausverbund München Klinik. Die Spender erhalten als Helden-Fans einen besonderen Platz auf einer Tafel im Audio Dome, der Spielstätte des FCBB. Die München Klinik freut sich über die Spende, die den Mitarbeitenden zugutekommt und insbesondere die Pflege und den Pflegenachwuchs der hauseigenen Akademie stärken soll. 

Spendenübergabe mal anders: Pflege-Azubis spielen Basketball mit den Profis

Statt eines symbolischen Spendenschecks hatte der FCBB zur Spendenübergabe am 7. Oktober ihre Profi-Basketballer mitgebracht. Am eigens vor dem Haupteingang der München Klinik Schwabing aufgestellten Basketballkorb zeigten sie ihr Können, warfen ein paar gemeinsame Körbe und ließen sich von Kapitän Nihad Djedovic erste Grundkenntnisse aus seinem Berufsfeld Basketball zeigen. Das „Crossover-Derby“ aus Pflege und Sport könnte ein Blick in die Zukunft sein, denn die München Klinik prüft aktuell den Bau eines Basketball-Courts auf dem Schwabinger Klinikgelände für die Mitarbeitenden. Solche Zusatz- und Freizeitangebote kommen den Mitarbeitern als wichtiger Ausgleich zum Schichtdienst direkt zugute und können im Gesundheitswesen nur durch Spenden finanziert werden. „Wir danken dem FCBB und insbesondere den Basketballfans sehr für die großzügige Spende – damit können wir unseren Mitarbeitenden für ihren außergewöhnlichen Einsatz in der aktuellen Situation und darüber hinaus nachhaltig etwas zurückgeben“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik. Gedacht ist die FCBB-Spende für Zusatz- und Freizeitangebote des Klinik-Personals, das können beispielsweise auch neue Kaffee-Ecken als Rückzugsorte sein sowie Förderungen des Pflegenachwuchses aus der hauseigenen Akademie.

Vor Ort ebenfalls mit von der Partie waren vom FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic und Cheftrainer Andrea Trinchieri. „Wir sind sehr froh und auch stolz auf diese neue Kooperation“, sagte Pesic. „Wir können nur erahnen, was gerade die Pflegekräfte in den harten Monaten der Corona-Krise geleistet haben. Sie haben mit ihrem ja auch risikoreichen Einsatz dafür gesorgt, dass wir auch in München die Situation in der schwersten Phase im Frühjahr und Sommer so gut im Griff hatten. Wir hoffen jetzt, dass so eine Lage nie wieder eintritt, indem sich nämlich möglich viele – am besten alle – an die Abstands- und Hygieneregeln halten. Dann könnten wir auch bald die geplante Helden-Party bei einem unserer Heimspiele feiern, zu dem wir die Pflegerinnen und Pfleger der München Klinik gerne einladen möchten. Bis dahin freuen wir uns, dass wir uns dank der Unterstützung unserer Fans mit dem tollen Spenden bei ihnen bedanken können.“

Die München Klinik freut sich über jede Unterstützung – gerade für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Informationen zu aktuellen Spendenprojekten gibt es unter www.muenchen-klinik.de/spende.

Bankverbindung
München Klinik gGmbH
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE09 7002 0500 0009 8440 06

 

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hochspezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135.000 Menschen lassen sich hier jährlich stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6.000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Rund 160.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 88.25 KB

Bild (1) herunterladenBild (1) herunterladenDownload, JPG, 13.15 MB
Von links nach rechts: Andrea Trinchieri (Cheftrainer FCBB), Marko Pesic (Geschäftsführer FCBB), Dr. Axel Fischer (Geschäftsführer München Klinik), Nihad Djedovic (Kapitän FCBB) freuen sich gemeinsam mit Silvana, Matthias, Christina und Thomas (Pflege-Auszubildende München Klinik Akademie) über die Spendensumme. Bildnachweis: Klaus Krischock

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladenDownload, JPG, 15.31 MB
FCBB-Kapitän Nihad Djedovic wirft gemeinsam mit den Pflege-Auszubildenden Körbe vor der München Klinik Schwabing. Bildnachweis: Klaus Krischock

Bild (3) herunterladenBild (3) herunterladenDownload, JPG, 13.11 MB
FCBB-Kapitän Nihad Djedovic wirft gemeinsam mit den Pflege-Auszubildenden Körbe vor der München Klinik Schwabing. Bildnachweis: Klaus Krischock

Bild (4) herunterladen)Bild (4) herunterladen)Download, JPG, 12.53 MB
FCBB-Kapitän Nihad Djedovic wirft gemeinsam mit den Pflege-Auszubildenden Körbe vor der München Klinik Schwabing. Bildnachweis: Klaus Krischock

Bild (5) herunterladenBild (5) herunterladenDownload, JPEG, 5.70 MB
FCBB-Kapitän Nihad Djedovic wirft gemeinsam mit den Pflege-Auszubildenden Körbe vor der München Klinik Schwabing. Bildnachweis: FCBB

Bild (6) herunterladenBild (6) herunterladenDownload, JPEG, 5.68 MB
FCBB-Kapitän Nihad Djedovic wirft gemeinsam mit den Pflege-Auszubildenden Körbe vor der München Klinik Schwabing. Bildnachweis: FCBB

Bild (7) herunterladenBild (7) herunterladenDownload, JPEG, 2.69 MB
Silvana, Matthias, Christina und Thomas (Pflege-Auszubildende München Klinik Akademie) mit FCBB-Kapitän Nihad Djedovic und Spendenscheck. Die Spende soll insbesondere die Pflege und den Pflegenachwuchs der hauseigenen Akademie stärken. Bildnachweis: FCBB

Bild (8) herunterladenBild (8) herunterladenDownload, JPG, 13.88 MB
Dr. Axel Fischer (Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik) mit FCBB-Kapitän Nihad Djedovic. Bildnachweis: Klaus Krischock

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
23.10.2020

Details zum Pandemieplan der München Klinik

Die München Klinik hat an ihren fünf Standorten seit dem Frühjahr umfassende Maßnahmen etabliert, um den maximal möglichen Schutz von Mitarbeitenden…

mehr
Neuigkeit
19.10.2020

Präventiv gegen die „Covid-Influenza-Doppelwelle“

Die München Klinik behandelt bereits seit Ende Januar COVID-19-Patienten und hat daher Erfahrung in der parallelen Behandlung von Patienten mit…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.