Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
09.12.201507:49 Uhr

Intensiv – Das Gesundheitsmagazin über das Hochleistungsorgan Niere


München, 10. Dezember 2015. Die Niere leistet jeden Tag Schwerstarbeit und ist für unsere Gesundheit lebenswichtig. Sie filtert nicht nur das Blut, sondern sorgt auch für die Ausscheidung von Giftstoffen und von Endprodukten des Stoffwechsels. Welche weiteren Funktionen sie erfüllt, wie Erkrankungen der Niere diagnostiziert und behandelt werden und was jeder selbst tun kann, um Nierenproblemen vorzubeugen, erklären Prof. Dr. Clemens Cohen und sein Team der Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Rheumaerkrankungen an der München Klinik Harlaching in der nächsten Ausgabe von »Intensiv – Das Gesundheitsmagazin« auf münchen.tv.

Nierenkrankheiten erkennen und behandeln

Dabei geben die Oberärztin der Abteilung, Dr. Marianna Stefanidou, und Dr. Oliver Hekeler, Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Einblicke in die modernen Dialyseverfahren sowie die Operationen zur Anlage eines Dialyseshunts. Außerdem geht es um den Einfluss der Niere auf die Regulation des Blutdrucks und die Frage, warum rheumatische Systemerkrankungen oft ein diagnostisches Gespür à la »Dr. House« erfordern. Darüber hinaus zeigt der Chefarzt für Urologie, Prof. Dr. Oliver Reich, die fachübergreifende Zusammenarbeit seiner Abteilung bei der Entfernung von Nierensteinen und Heidi Martin, Leiterin der Diätküche und Ernährungsberatung des Hauses, gibt praktische Tipps für eine ausgewogene Ernährung.

Sendetermine

»Intensiv – Das Gesundheitsmagazin« mit dem Thema »Hochleistungsorgan Niere« läuft auf münchen.tv unter anderem am

  • Samstag, 12. Dezember, um 17.30 Uhr
  • Sonntag, 13. Dezember, um 18.30 Uhr
  • Dienstag, 15. Dezember, um 17.00 Uhr
  • Donnerstag, 17. Dezember, um 12.00 Uhr

 

Erkrankung oft zunächst ohne Symptome

Nierenerkrankungen entwickeln sich oft schleichend und schmerzlos. Betroffene werden daher vom ärztlichen Befund »Nierenversagen« häufig überrascht. Allein in Deutschland ist die Funktion des Organs bei etwa jedem zehnten Menschen beeinträchtigt. Die Ursachen dafür können sehr unterschiedlich sein. Teilweise sind sie inzwischen aber gut behandelbar.

Experte in der Sendung

Prof. Dr. Clemens Cohen ist Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie, Rheumatologie und Hypertensiologie. Er forscht seit vielen Jahren zu Ursachen von Nierenerkrankungen und gehört zu den meist zitierten deutschsprachigen Nierenforschern. Im November 2012 hat er die chefärztliche Leitung der Harlachinger Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Rheumaerkrankungen, Münchens einziger internistischer Fachklinik für Nierenerkrankungen, übernommen. Sie ist eine der größten und traditionsreichsten ihrer Art auf dem Gebiet der Nephrologie in Deutschland.

Fachklinik mit umfangreichem Behandlungsspektrum

Zur Abteilung gehören unter anderem ein großer und moderner Bereich für die Hämodialyse, also die Blutwäsche außerhalb des Körpers über eine »künstliche Niere« mit einer Maschine, sowie eine Schwerpunktstation zur Schulung und Betreuung bzgl. der Peritonealdialyse, umgangssprachlich auch Bauchfelldialyse genannt. Bei diesem Nierenersatzverfahren dient das stark durchblutete Bauchfell als natürlicher, körpereigener Filter zur Blutreinigung.

Neben der Diagnostik und Therapie des akuten wie chronischen Nierenversagens verfügt das erfahrene Team der Klinik auch über eine große Expertise bei der Behandlung von Bluthochdruckkrankheiten – ebenso wie von rheumatologischen Systemerkrankungen. Zudem werden in Harlaching transplantierte Patientinnen und Patienten mit internistischen Erkrankungen in enger Zusammenarbeit mit den beiden Münchner Transplantationszentren versorgt.

Mit seinen fünf Standorten in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Thalkirchner Straße sowie den Servicebetrieben Akademie, Blutspendedienst und Medizet bietet die München Klinik eine umfassende Versorgung auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau. Jährlich lassen sich hier rund 150.000 Menschen stationär und weitere 170.000 ambulant behandeln – aus München, der Region und der ganzen Welt.

Auch in der Notfallmedizin ist das Städtische Klinikum die Nr. 1: Über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt werden in den vier Notfallzentren aufgenommen. Mit über 7.000 Beschäftigten, rund 3.300 Betten und vier Häusern der Maximalversorgung ist es Deutschlands zweitgrößter, kommunaler Krankenhausverbund.

Alle Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. In den über 60 Fachabteilungen und weiteren Betrieben gibt es zahlreiche, interessante Einsatzgebiete sowie vielfältige Arbeits- und Entwicklungsperspektiven.

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.