Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
18.06.201409:49 Uhr

Mobilität nach Schlaganfall

Patientenveranstaltung am Donnerstag, 26. Juni 2014, von 18.30 bis 19.30 Uhr, in der München Klinik Bogenhausen, Casino im Erdgeschoss

Physio- und Ergotherapeuten stehen ein breites Spektrum motorischer Rehabilitationsmethoden zur Verfügung, um Patienten nach einem Schlaganfall auf ihrem Weg in die Mobilität zu unterstützen. Einen Überblick über die unterschiedlichen Therapieformen gibt Andreas Gonschor, Physiotherapeut der Klinik für Neuropsychologie an der München Klinik Bogenhausen, bei einem Vortrag am Donnerstag, 26. Juni, um 18.30 Uhr. Die Veranstaltung findet im Casino (Erdgeschoss) des Klinikums an der Englschalkinger Straße 77 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.

Jedes Jahr erleiden allein in Deutschland etwa 250.000 Menschen einen Schlaganfall. Damit ist er gleichzeitig die häufigste Ursache für dauerhaft erworbene Behinderungen im Erwachsenenalter. Körperliche Beeinträchtigungen sind oft die Folge. Um Patienten eine rasche soziale Wiedereingliederung zu ermöglichen, sind bewährte physiotherapeutische Verfahren, wie die klassische Gangschule oder die Therapieansätze nach Bobath und Vojta, ebenso wie der gezielte Einsatz von Hilfsmitteln, Teil einer zeitgemäßen Rehabilitation. Dabei sollten Hilfsmittel, wie etwa Rollstühle, nur für einen begrenzten Zeitraum eingesetzt werden, da sonst die Bemühungen unterlaufen werden, die größtmögliche Selbstständigkeit wiederherzustellen. Neben den etablierten Therapieverfahren gibt es zudem eine Reihe neuer Ansätze – von der robotassistierten Rehabilitation über mentales Training bis zur funktionellen Elektrostimulation.

Dateien

Das München Klinik Bogenhausen ist – neben den Klinika Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Fachklinik für Dermatologie und Allergologie in der Thalkirchner Straße – einer von fünf Standorten der München Klinik. Der Klinikverbund versorgt jährlich rund 160.000 Menschen, davon etwa 90 Prozent vollstationär, und verfügt über mehr als 3.600 Betten sowie teilstationäre Behandlungsplätze. Gut 80 Prozent der etwa 8.000 Beschäftigten aus über 80 Ländern sind im ärztlichen oder pflegerischen Bereich tätig.


Klinikkontakt:


Sekretariat der Klinik für Neuropsychologie
Telefon: (089) 9270 2107, Telefax: (089) 9270 2089
neuropsychologie.kb@muenchen-klinik.de


Pressekontakt:


Marten Scheibel, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (089) 5147 6812, Telefax: (089) 5147-6813
marten.scheibel@muenchen-klinik.de

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.