Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
20.03.201412:17 Uhr

München Klinik Schwabing informiert über Darmkrebs

Schwabinger Gesundheitsforum


München, 20. März 2014.
Beim Schwabinger Gesundheitsforum am Dienstag, 25. März, sprechen der Chefarzt der Klinik für Viszeralmedizin, Prof. Dr. Helmut Waldner, die leitende Oberärztin für Gastroenterologie, Dr. Gudrun Geigenbeger, und Dr. Axel Siefert von der Praxis für Strahlentherapie an der München Klinik Schwabing zum Thema Darmkrebs. In ihren Vorträgen erklären die Spezialisten nicht nur das Krankheitsbild, sondern zeigen auch auf, welche Menschen ein erhöhtes Risiko haben, wie sich eine Erkrankung vermeiden lässt und welche Rolle der persönliche Lebensstil dabei spielt. Zudem informieren sie über Vorsorgeuntersuchungen, moderne operative und medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten sowie die Strahlentherapie. Darüber hinaus geben Mirjam Unverdorben-Beil vom Selbsthilfezentrum München und Monika Lehnert von der Selbsthilfegruppe des BRK München für Menschen mit Darmkrebs Betroffenen wertvolle Tipps. Bei der anschließenden Diskussion beantworten die Referenten persönliche Fragen aus dem Publikum.

Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr und findet im Hörsaal der Kinderklinik des Klinikums Schwabing statt. Der Eingang befindet sich in der Parzivalstraße 16. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.

Darmkrebs entsteht aus Polypen, die zunächst völlig gutartig sind und meist keine Symptome verursachen. Werden diese Wucherungen der Darmschleimhaut allerdings nicht rechtzeitig bei einer Vorsorgeuntersuchung entdeckt und entfernt, besteht die Gefahr, dass sich daraus ein bösartiger Tumor entwickelt. Allein in Bayern erkranken jedes Jahr über 8.000 Menschen. Damit zählt Darmkrebs bei beiden Geschlechtern zu einer der häufigsten Krebserkrankungen. Etwa jeder zweite Patient stirbt an den Folgen. Gut die Hälfte der Erkrankungen könnten jedoch geheilt werden, wenn sie frühzeitig erkannt würden.

Dateien

Das München Klinik Schwabing ist – neben den Klinika Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und der dermatologischen Fachklinik in der Thalkirchner Straße – einer von fünf Standorten der München Klinik. Der Klinikverbund versorgt jährlich rund 160.000 Menschen, davon etwa 90 Prozent vollstationär, und verfügt über mehr als 3.600 Betten sowie teilstationäre Behandlungsplätze. Gut 80 Prozent der etwa 8.000 Beschäftigten aus über 80 Ländern sind im ärztlichen oder pflegerischen Bereich tätig.


Klinikkontakt:


Sabine Meyer, Pflege- und Servicemanagement
Telefon: (089) 3068 3155, Telefax: (089) 3068 3930
E-Mail:sabine.meyer.server-mail(at)muenchen-klinik.de


Pressekontakt:


Marten Scheibel, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (089) 5147 6812, Telefax: (089) 5147 6813
E-Mail: marten.scheibel.server-mail(at)muenchen-klinik.de


 

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.