Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
01.10.201812:33 Uhr

München Klinik Schwabing macht sich stark für das Stillen

  • Welt-Still-Woche (1.-7. Oktober 2018) steht unter dem Motto „Basis für das Leben“
  • Zertifikat zum Oktober 2018 bestätigt: München Klinik Schwabing bleibt einzige Geburtsklinik Münchens mit dem Qualitätssiegel „Babyfreundlich“ nach WHO und UNICEF-Richtlinien. Mütter stillen dadurch nachweislich länger und problemloser
  • Aktuelle Studie: Jede fünfte Mutter hat keine Nachsorgehebamme. München Klinik Schwabing bietet Müttern Alternativen und flexible Arbeitsmodelle für Hebammen

München, 1. Oktober 2018. Stillen in der Öffentlichkeit wird immer wieder diskutiert, dabei ist Muttermilch nicht nur die natürliche sondern nachgewiesen auch die beste Ernährung für Neugeborene. Die geburtshilfliche Abteilung in der München Klinik Schwabing macht sich deshalb aktiv stark für das Stillen und fördert unmittelbar nach der Geburt die Mutter-Kind-Bindung. Auch nach dem Klinikaufenthalt gibt es für Mütter Beratungsangebote, darunter zweimal im Monat einen kostenlosen Still-Treff mit Tipps von der Expertin. Die Geburtshilfe in Schwabing wurde zum Oktober 2018 erneut und als einzige Klinik in München mit dem Qualitätssiegel „Babyfreundlich“ ausgezeichnet.

Still-Treff unterstützt stillende Mütter – unabhängig vom Alter des Kindes

Die meisten Mütter kommen wenige Tage oder Wochen nach der Geburt zum Still-Treff in der München Klinik Schwabing. „Viele Mütter kommen nur einmal und holen sich konkrete Tipps, ich sehe aber auch immer wieder bekannte Gesichter. Eine Mutter war sogar 17 Mal da – das ist die aktuelle Rekordhalterin“, erinnert sich Kursleiterin und Stillberaterin Marisa Großmann. Der Still-Treff findet zweimal im Monat in der München Klinik Schwabing statt, an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat (außer an Feiertagen). Alle Frauen, die in Schwabing entbunden haben, erhalten hier kostenlos und in familiärer Atmosphäre Hilfe bei Fragen oder Problemen in jeder Stillphase – beispielsweise wenn das Baby die Brust verweigert, unter Blähungen leidet oder beim Stillen immer einschläft. Das Angebot wird gut angenommen und von vielen Müttern als Alternative zur Nachsorgehebamme genutzt.

Babyfreundliche Geburtsklinik fördert Stillen und Mutter-Kind-Bindung

Seit 2012 ist die München Klinik Schwabing offiziell als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ zertifiziert, zum Oktober 2018 wurde das Gütesiegel erneut bestätigt. Als einzige Klinik in München erfüllt Schwabing damit die hohen Qualitätskriterien, die WHO und UNICEF für das Prädikat „Babyfreundlich“ festgelegt haben. Dr. Olaf Neumann, Chefarzt der Frauenklinik, freut sich über die Rezertifizierung: „Wir übernehmen immer mehr Verantwortung für München und das Umland, in diesem Jahr hatten wir erneut einen Geburtenrekord. Dass wir unter den neuen Anforderungen weiterhin jede Entbindung unabhängig von Prozessen familienfreundlich, individuell und gleichzeitig sicher gestalten können, ist eine Teamleistung aller Kolleginnen und Kollegen.“ Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken unterstützen die Nähe von Mutter und Kind von Anfang an. Die Familien bleiben 24 Stunden am Tag zusammen und die Mütter können unmittelbar nach der Geburt ununterbrochen Hautkontakt mit ihrem Baby haben. Das Klinikpersonal ist speziell geschult, ermuntert die Mütter zum Stillen und gibt den Neugeborenen keine zusätzliche Nahrung oder Flüssigkeiten. In Stillvorbereitungskursen und im offenen Stilltreff werden Eltern während und nach dem Klinikaufenthalt von Experten beraten und unterstützt. „Bindung, Entwicklung und Stillen (B.E.St.)“ lauten die drei wichtigen und wissenschaftlich fundierten Kriterien, um die Beziehung zwischen Mutter und Kind zu stärken. Im Jahr 1991 haben WHO und UNICEF zehn Hauptrichtlinien festgelegt, die Kliniken für den Erwerb des Zertifikats „Babyfreundlich“ erfüllen und bei einem offiziellen Audit nachweisen müssen.

Mehr Informationen zur Initiative „Babyfreundlich“ unter https://www.babyfreundlich.org

München Klinik schafft flexible Arbeitsmodelle für Hebammen

Jede fünfte Frau in Deutschland hat keine Nachsorgehebamme, das ergab eine aktuelle Umfrage des Markforschungsinstituts „Skopos“. Mit offenen Still-Treffs bietet die München Klinik Müttern Alternativen an, außerdem schafft das Klinikum flexible Arbeitsmodelle für Hebammen. Manche Hebammen bevorzugen die Freiberuflichkeit, andere präferieren die Festanstellung in einer Klinik. Beide Modelle bieten den Hebammen unterschiedliche Vorteile und Entwicklungsmöglichkeiten, deshalb reagieren die städtischen Geburtskliniken flexibel und ermöglichen ab sofort beide Optionen. Zum 1. Juli 2018 haben die Hebammen am Standort Schwabing in die Freiberuflichkeit gewechselt und arbeiten nun teilweise noch in Hebammenpraxen, beim Gynäkologen oder freiberuflich als Vor- oder Nachsorgehebamme. An den Standorten Harlaching und Neuperlach bietet das Städtische Klinikum weiterhin ein festes Anstellungsmodell an.

 

Mit seinen fünf Standorten in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Thalkirchner Straße bietet die München Klinik eine umfassende Gesundheitsversorgung auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau. Jährlich lassen sich hier rund 140.000 Menschen stationär und teilstationär behandeln – aus München, der Region und der ganzen Welt. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes, kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 170.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Akademie bietet vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsperspektiven und verantwortet die aktive Nachwuchssicherung. Mit rund 500 Ausbildungsplätzen jährlich ist sie die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 234.82 KB

Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 6.94 MB
Still- und Laktationsberaterin Marisa Großmann leitet den Stilltreff in der München Klinik Schwabing. Bildnachweis: Manuela Bratusa/München Klinik

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladenDownload, JPG, 13.74 MB
Zweimal im Monat erhalten Eltern hier Tipps und Unterstützung beim Stillen. Bildquelle: Manuela Bratusa/München Klinik

Bild (3) herunterladenBild (3) herunterladenDownload, JPG, 7.15 MB
Der Stilltreff ist eines der zahlreichen babyfreundlichen Angebote für Eltern und Kinder an der München Klinik Schwabing. Bildquelle: Manuela Bratusa/München Klinik

Bild (4) herunterladenBild (4) herunterladenDownload, JPG, 14.49 MB
Die Geburtshilfe in Schwabing wurde zum Oktober 2018 erneut und als einzige Klinik in München mit dem Qualitätssiegel „Babyfreundlich“ ausgezeichnet. Bildquelle: Manuela Bratusa/München Klinik

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.