Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
20.08.201812:33 Uhr

München Klinik stärkt das eigene Pflegeteam und die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte

Die Politik geht mit einem Gesetzentwurf zur Finanzierung einer besseren Personalausstattung im Pflegebereich einen wichtigen Schritt, in Bayern wird ein eigener Personalschlüssel gefordert. Die München Klinik setzt deshalb auf ein mehrstufiges Pflegekonzept, um dem Fachkräftemangel aktiv entgegenzusteuern und den Pflegeberuf insgesamt attraktiver zu gestalten. Wichtige Bausteine sind die Nachwuchssicherung im Sinne einer eigenen und aufgewerteten Ausbildung, die Bindung der Bestandsmitarbeiter als attraktiver Arbeitgeber und die Akquise neuen Pflegepersonals aus dem In- und Ausland.

München, 20. August 2018. Mit Italien, Portugal und den Philippinen verstärken dieses Jahr drei Nationen die städtischen Kliniken im Rahmen der Auslandsakquise um insgesamt 70 Pflegefachkräfte. Elf philippinische Kolleginnen und Kollegen sind bereits im Mai angekommen und arbeiten sich aktuell auf ihren Stationen ein – von der Orthopädie bis zur Frühchenstation. Bis Ende August wird auch die 24-köpfige Gruppe italienischer Neuankömmlinge vollständig sein und erhält dann zunächst einen Einführungskurs und Unterstützung bei den Behördengängen. Die Auslandsakquise ist neben Ausbildung, Fort- und Weiterbildungsangeboten und einer Mitarbeiter-Werbeprämie eine der Maßnahmen, mit der die städtischen Kliniken Fachpersonal nicht ab- sondern aufbauen. „Wir wollen unsere offenen Stellen unbedingt besetzen und damit unsere Teams von Mehrarbeit entlasten. Außerdem unternehmen wir große Anstrengungen, um für alle ein attraktiver Arbeitgeber zu sein“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Strukturiertes Patenprogramm sorgt für gute Integration

Die Pflegeausbildung der neuen Kolleginnen und Kollegen ist durchweg mit hierzulande gängigen Abschlüssen vergleichbar, oftmals handelt es sich im Heimatland um universitäre Ausbildungsgänge. Für die erfolgreiche Integration der hochqualifizierten Pflegekräfte setzen sich die Mitarbeitenden der München Klinik ein: Die italienischen Pflegekräfte ziehen für die Zeit bis zur Anerkennung in 1-Zimmer-Wohnungen auf dem Gelände des Klinikums Harlaching, die das Immobilienmanagement des Unternehmens organisiert hat. Die Ankunft erleichtern engagierte Kolleginnen aus der Personalabteilung – sie holen die italienischen Fachkräfte persönlich am Flughafen ab, begleiten zur Bank und auf den ersten Fahrten durch das Münchner U-Bahnnetz. Über WhatsApp beantworten sie auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten Fragen. Ein zweiwöchiger Einführungskurs in den Kliniken wird von den Praxisanleitern des Klinikums selbst gestaltet. Und gerade die neuen Kolleginnen und Kollegen auf den Stationen stehen den italienischen Pflegekräften geduldig mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt darüber hinaus ein strukturiertes Patenprogramm, das die Neuankömmlinge schon vor der Ankunft in Kontakt mit ihren künftigen Kollegen bringt. Diese Gemeinschaftsleistung ermöglicht neben der gelungenen Integration auch einen schnellen Anerkennungsprozess, durch den die italienischen Pflegekräfte baldmöglichst als vollwertige Fachpflegekraft in Deutschland arbeiten dürfen und die Teams nach möglichst kurzer Zeit in allen Belangen unterstützen. Denn obwohl die Pflegekräfte eine vollständige Pflegeausbildung und teils mehrere Jahre Berufserfahrung mitbringen, können Sie bis zur erfolgreich bestandenen Anerkennungsprüfung zunächst nur als Pflegehelfer tätig sein.

„Wir müssen unsere Pflege stärken und an uns binden“

Das MK sieht eine sinnvolle Verknüpfung aus mitarbeitergewinnenden und mitarbeiterbindenden Maßnahmen als einzig tragfähiges Konzept zur Sicherung von fachlich hochqualifiziertem Pflegepersonal an allen städtischen Klinikstandorten. Neben Ausbildungsangeboten und nachhaltiger Personalentwicklung ist die Auslandsakquise ein wichtiger Bausteindieses Konzepts. Der Pflegeberuf muss hierzulande insgesamt attraktiver werden, das geht über das Thema Bezahlung hinaus. „Es geht um Perspektiven. Pflegekräfte benötigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten und gesellschaftliche Anerkennung für die geleistete Arbeit. Wir müssen unsere Pflege stärken und allen gute Arbeitsbedingungen bieten – nur so halten wir die Kollegen auch bei uns“, betont Dr. Axel Fischer. Dazu werden im Klinikum pflegefremde Tätigkeiten (z.B. Betten schieben, Bilder aufhängen, Essen verteilen) in einem großen Pilotprojekt konsequent anderweitig vergeben, sodass mehr Zeit für die Patientenpflege bleibt. Zudem bietet das MK attraktive und flexible Arbeitszeitmodelle für Familien an und erleichtert den Mitarbeitern das Leben im teuren Ballungsraum München mit bezahlbaren Personalunterkünften, Bezugsrechten bei insgesamt rund 1000 städtischen Wohnungen und Ermäßigungen im öffentlichen Nahverkehr. Auch die Fort- und Weiterbildung beispielsweise von der Pflegehilfskraft zur Pflegefachkraft wird gefördert und finanziert.  „Wir übernehmen darüber hinaus Verantwortung in der Ausbildung, um dem Pflegenotstand aktiv zu begegnen: Unsere hauseigene Akademie bildet 500 junge Menschen in der Krankenpflege aus“, betont Dr. Fischer.

Mit seinen fünf Standorten in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Thalkirchner Straße bietet die München Klinik (MK) eine umfassende Gesundheitsversorgung auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau. Jährlich lassen sich hier rund 140.000 Menschen stationär und teilstationär behandeln – aus München, der Region und der ganzen Welt. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes, kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 170.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Akademie bietet vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsperspektiven und verantwortet die aktive Nachwuchssicherung. Mit rund 500 Ausbildungsplätzen jährlich ist sie die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern

    Dateien

    Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 219.94 KB

    Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 395.21 KB
    Erster Tag in München: Am 31. Juli kamen sieben der 24 italienischen Pflegekräfte in München an. Bildnachweis: München Klinik.

    Ihr Kontakt zur Pressestelle

    Telefon: (089) 452279 492
    Mobil: 0151 5506 7947
    E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

    Rufbereitschaft
    Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

    Bildmaterial anfordern

    Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de angefordert werden.

    Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

    Neuigkeit
    04.09.2020

    Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

    Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

    mehr
    Neuigkeit
    25.08.2020

    München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

    In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

    mehr

    Ihr Kontakt zur Pressestelle

    Telefon: (089) 452279 492
    Mobil: 0151 5506 7947
    E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

    Rufbereitschaft


    Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

    Bildmaterial anfordern

    Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

    Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.