Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
14.10.201608:08 Uhr

Patient berichtet über sein Leben mit zwei fremden Händen: Welt-Kongress der plastischen Chirurgen in München

München, 14. Oktober 2016.  Der weltweit wichtigste Kongress der plastischen, rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgie findet in diesem Jahr vom 19. bis 22. Oktober 2016 im Arabella Sheraton Hotel in München statt. Damit ist die international renommierte Fachveranstaltung erstmals in Europa zu Gast. 75 der besten Professoren der Welt halten beim Reconstructive Surgery Symposium Vorträge, demonstrieren und diskutieren neueste Techniken in Workshops und Videosessions. Unter ihnen zehn Professoren aus der Mayo Clinic, Experten aus der Harvard University, weiteren US-amerikanischen sowie Universitäten aus Japan und Paris.

Die München Klinik Bogenhausen ist Mitveranstalter und -organisator: Prof. Dr. med. Milomir Ninkovic, Chefarzt der Klinik für Plastische-, Rekonstruktive, Hand- und Verbrennungschirurgie in der München Klinik Bogenhausen ist einer der wissenschaftlichen Leiter des Kongresses. Aufgrund seiner Initiative und als Würdigung der medizinischen Leistungen findet die Fachveranstaltung erstmals in Europa statt. Weitere Ärzte aus dem München Klinik Bogenhausen berichten vor Ort über ihre Spezialgebiete und diskutieren neuste Behandlungsmethoden.

Beim Kongress geht es u.a. um Verfahren, bei dem Körperteile von Verstorbenen transplantiert werden und die damit verbundenen Herausforderungen. Insbesondere geht es dabei um Hand- und Gesichtstransplantationen und die Zukunft dieser sogenannten Allotransplantation (bspw. wie fremdes Gewebe vom Körper eines Patienten bestmöglich akzeptiert und nicht abgestoßen wird). Ein ehemaliger Patient von Prof. Milomir Ninkovic berichtet von seinem Leben mit „fremden Händen“. Der Polizist aus Innsbruck hatte beide Hände vor 21 Jahren beim Entschärfen einer Bombe verloren. Durch einen hochkomplizierten Eingriff im März 2000, gelang es, zwei fremde Hände komplett zu transplantieren. Damit war er weltweit der zweite Patient, bei dem eine solche Transplantation vorgenommen wurde. Bis heute wurde dieser Eingriff 53mal weltweit durchgeführt. Vor Ort wird der ehemalige Patient aus Sicht eines Betroffenen schildern wie er heute gut mit zwei fremden Händen lebt und wieder als Polizist arbeiten kann.

Weitere Kongressthemen sind u.a. die „funktionelle Rekonstruktion“ und die „ästhetische Chirurgie“. Hier geht es beispielsweise um die Rekonstruktion von Muskelsträngen bei einer vorliegenden Gesichtslähmung oder die künftig stärkere Integration von ästhetischen Themen in die rekonstruktive Chirurgie. Letzteres spielt eine wichtige Rolle für das Patientenwohl, beispielsweise beim Brustaufbau nach einer Brustkrebsbehandlung.

Bereits einen Tag zuvor lädt Prof. Ninkovic unter dem Titel „Chirurgie bei chronischen Nervenschmerzen“ renommierte Kongressteilnehmer und niedergelassene Ärzte aus München und Umgebung in den Hörsaal des Klinikums Bogenhausen ein. Es werden konservative und operative Therapien bei chronischen Kopfschmerzen vorgestellt. Neben dem aktuellen Stand der konservativen Therapie bei Migräne, diskutieren die Fachleute auch die bislang in Deutschland noch weitgehend unbekannten operativen Therapiemöglichkeiten bei chronischen Kopf­schmerzen.

 

Mit seinen fünf Standorten in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Thalkirchner Straße sowie dem medizinischen Dienstleistungszentrum Medizet bietet die München Klinik eine umfassende Gesundheitsversorgung auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau. Jährlich lassen sich hier rund 140.000 Menschen stationär und teilstationär behandeln – aus München, der Region und der ganzen Welt. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes, kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 170.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. In den über 60 Fachabteilungen gibt es zudem zahlreiche interessante Einsatzmöglichkeiten. Die hauseigene Akademie bietet vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsperspektiven und verantwortet die aktive Nachwuchssicherung. Mit rund 500 Ausbildungsplätzen jährlich ist sie die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern.

Redaktionskontakt

Raphael Diecke
Pressesprecher

Tel. (089) 452279-492
Fax (089) 452279-749
presse(at)klinikum-muenchen.de

Folgen Sie uns auf: Twitter · YouTube

Dateien

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.