Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
22.04.202112:33 Uhr

Schüler*innen des Gisela-Gymnasiums sammeln in Spendenlauf 5.000 Euro für das Team der Schwabinger Corona-Intensivstation

Großes Engagement für die Pflege

München, 22. April 2021. Kliniken und Schulen sind in der aktuellen Corona-Pandemie auf unterschiedliche Weise und doch gleichermaßen gefordert. Die Schülerinnen und Schüler des Schwabinger Gisela-Gymnasiums hatten, vielleicht auch deshalb, den Blick auf die nahegelegene München Klinik Schwabing, in der vor über einem Jahr die bundesweit ersten Covid-19-Patienten und seitdem Tausende schwerkrankte Covid-19-Patienten und Covid-19-Verdachtsfälle versorgt wurden. Sie hörten von vollen Intensivstationen, überlastetem Personal, und wollten helfen.

Beim Joggen durch den Wald hatte Petra Strodl, Lehrerin für Mathematik, Informatik und Sport am Gisela-Gymnasium, die zündende Idee: „Wir Giselaner gehen laufen und suchen uns dafür Sponsoren. Das Geld geht wiederum an Gastronomen, die den Schwabinger Pflegekräften dann Essen liefern, wann immer sie es brauchen. Klingt kompliziert, aber war am Ende dann doch ganz einfach – der Gisela-Corona-Helden-Pizza-Lauf war geboren!“

5.000 Euro kamen auf insgesamt vielen tausend Kilometern zusammen

Unter Federführung von Petra Strodl und mit Unterstützung der Schulleitung und Sportlehrkräfte des Gisela-Gymnasiums wurde der Spendenlauf organisiert. Die Schülerinnen und Schüler liefen zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 5. März 2021 für den guten Zweck, was die Füße hergaben – bei einzelnen Schülern kamen sogar bis zu 180 Kilometer zusammen. So kamen insgesamt rund 5.000 Euro und umgerechnet über 700 Essen als Spende für die Pflegekräfte der Schwabinger Covid-19-Intensivstation zusammen. Im April haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den beteiligten Gastronomen des benachbarten Restaurants „La Piazza“ und von „Charlys Gemüsedöner“ die symbolischen Essensgutscheine an die Klinik übergeben. „Wir freuen uns sehr über das große Engagement der Schülerinnen und Schüler und danken dem gesamten Gisela-Gymnasium für diese tolle Unterstützung für unser Intensivpflegeteam. Seit 14 Monaten sind unsere Kolleg*innen ebenso wie die Lehrer*innen und Schüler*innen in der Pandemie besonders gefordert – diese Aktion verbindet und zeigt, wie wir als Sozialgesellschaft auch in Zeiten sozialer Distanz zusammenwachsen können“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Die München Klinik freut sich sehr über finanzielle Unterstützung – gerade für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der aktuellen Situation rund um die Uhr mit außergewöhnlichem Einsatz zusammenhalten und die Patientenversorgung stemmen. Wer in der aktuellen Situation helfen möchte, kann an untenstehendes Spendenkonto spenden – und sich sicher sein, dass das Geld genau da ankommt, wo es am meisten hilft – nämlich bei den Pflegenden, Ärzt*innen und weiteren Berufsgruppen, die sich in der München Klinik um die Versorgung der Münchnerinnen und Münchner kümmern.

Spendenideen und –aktionen, die über eine finanzielle Zuwendung hinausgehen, sind nur im Einzelfall möglich und müssen vor Durchführung an die Spendenorganisatoren der München Klinik herangetragen werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass der notwendige Organisationsaufwand seitens der München Klinik leistbar ist. Mehr Informationen und Kontakt unter www.muenchen-klinik.de/wirnichtich   

Über Unterstützung freuen wir uns – jede Spende bewirkt etwas:

Bankverbindung

München Klinik gGmbH
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE09 7002 0500 0009 8440 06

 

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Bis zu 160 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

 

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 206.13 KB

Bild (1) herunterladenBild (1) herunterladen  Download, JPG, 1.88 MB
Organisatorin Petra Strodl und zwei Schülerinnen des Gisela-Gymnasiums übergeben gemeinsam mit den beteiligten Gastronomen die Spendengutscheine an das Pflegeteam der Covid-Intensivstation in der München Klinik Schwabing.
5.000 Euro für umgerechnet über 700 Essen sind auf tausenden Kilometern beim „Gisela-Corona-Helden-Pizza-Lauf“ zusammengekommen. Bildnachweis: Klaus Krischock.

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladen  Download, JPG, 2.24 MB
Bildnachweis: Klaus Krischock.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
17.06.2021

Bayerns Gesundheitsminister informierte sich bei München Klinik Schwabing über Umgang mit Post-COVID-Syndrom

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek will die Spät- und Langzeitfolgen einer Corona-Infektion stärker in den Fokus nehmen und dabei auch die…

mehr
Neuigkeit
14.06.2021

Die Herrenfußballer des TSV Trudering sammeln im Spendenlauf 10.000 Euro für die Neonatologie der München Klinik Harlaching

Am 9. Juni übergaben die Fußballer des TSV Trudering gemeinsam mit dem sportlichen Leiter und zwei Betreuern einen symbolischen Spendenscheck über…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.