Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
26.06.201409:49 Uhr

Schwabinger Gesundheitsforum zur Volkskrankheit Diabetes

Schwabinger Gesundheitsforum am Dienstag, 1. Juli 2014, von 17.30 bis 19.00 Uhr, in der München Klinik Schwabing, Hörsaal der Kinderklinik

Über die aktuellen Forschungsergebnisse rund um das Thema Diabetes mellitus informieren die Experten der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Suchtmedizin an der München Klinik Schwabing beim Gesundheitsforum am Dienstag, 1. Juli, um 17.30 Uhr, im Hörsaal der Kinderklinik, Eingang Parzivalstraße 16. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.

Chefarzt Prof. Dr. Robert Ritzel und Oberarzt Dr. Alexander Wiesmeth berichten von den wichtigsten Erkenntnissen, die jüngst auf den Fachkongressen der deutschen und amerikanischen Diabetesgesellschaften vorgestellt wurden. Dabei geht es vor allem um das Verständnis für die Krankheit, neue Technologien, Medikamente und Therapieansätze. Individuelle Fragen der Teilnehmer werden in einer anschließenden Diskussion beantwortet.

Diabetes, auch als Zuckerkrankheit bekannt, ist eine Volkskrankheit: Die Deutsche Diabetes Gesellschaft geht derzeit von etwa sechs Millionen Betroffenen in Deutschland aus. Tendenz steigend. Damit handelt es sich um eine der häufigsten chronischen Stoffwechselerkrankungen der westlichen Industrienationen. Es werden zwei Formen unterschieden: Typ-1-Diabetiker erkranken meist als Jugendliche oder junge Erwachsene. Ihre Bauchspeicheldrüse produziert kein Insulin. Vermutet wird, dass im Rahmen einer Autoimmunerkrankung der Körper die Zellen der Bauchspeicheldrüse, die für die Insulin-Produktion zuständig sind, angreift und zerstört. Patienten mit Typ-2-Diabetes sind in der Regel älter und meist übergewichtig. Früher wurde dieser Diabetes-mellitus-Typ deshalb auch Altersdiabetes genannt. Inzwischen erkranken aber auch immer öfter Kinder und Jugendliche daran. Ohne Behandlung und Therapie drohen bei Diabetes mellitus schwere Gefäß- und Nervenschäden, die schwere Fuß-  und Nierenprobleme und sogar Erblindung nach sich ziehen können.

Dateien

Das München Klinik Schwabing ist – neben den Klinika Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und der Fachklinik für Dermatologie und Allergologie in der Thalkirchner Straße – einer von fünf Standorten der München Klinik. Der Klinikverbund versorgt jährlich rund 160.000 Menschen, davon etwa 90 Prozent vollstationär, und verfügt über mehr als 3.600 Betten sowie teilstationäre Behandlungsplätze. Gut 80 Prozent der etwa 8.000 Beschäftigten aus über 80 Ländern sind im ärztlichen oder pflegerischen Bereich tätig.


Klinikkontakt:


Sabine Meyer, Pflege- und Servicemanagement
Telefon: (089) 3068 3155, Telefax: (089) 3068 3930
sabine.meyer@muenchen-klinik.de


Pressekontakt:


Marten Scheibel, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (089) 5147 6812, Telefax: (089) 5147-6813
marten.scheibel@muenchen-klinik.de

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.