Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
01.11.201912:33 Uhr

Stabwechsel in der Geburtshilfe und Frauenmedizin: „Ein Ort des Vertrauens für die Münchnerinnen“

Prof. Christoph Scholz ist neuer Chefarzt in Harlaching und Neuperlach

An den Klinikstandorten in Neuperlach und Harlaching kommen jedes Jahr rund 3.700 Münchner Kindl zur Welt. Beide Frauenkliniken genießen einen sehr guten Ruf – bei Schwangerschaften, aber auch bei Krebserkrankungen der Frau. Im Herbst gibt es an der Klinik einen Stabswechsel. Auf Prof. Dieter Grab, der in den Ruhestand geht, folgt Prof. Christoph Scholz vom Universitätsklinikum Ulm.

München, 1. November 2019. Seit 16 Jahren stand die Frauenklinik in Harlaching unter Leitung von Prof. Dieter Grab, der seit 2011 auch die Leitung der Frauenklinik in Neuperlach innehatte und nun in den Ruhestand geht. Zum 1. November übernimmt Prof. Christoph Scholz die Leitung der beiden Frauenkliniken der München Klinik an den Standorten Harlaching und Neuperlach.

Alle Versorgungsangebote für Frauenmedizin unter einem Dach

Prof. Christoph Scholz freut sich darauf, die renommierten Frauenkliniken seines Vorgängers zu übernehmen: „Meine Vision ist es, einen Ort des Vertrauens für alle Münchnerinnen und Frauen aus dem Umland zu schaffen, in dem sie geborgen und gleichzeitig medizinisch auf höchstem Niveau versorgt sind. Gerade onkologische Erkrankungen sind Schicksalsschläge und hier können wir Frauen eng begleiten, mit dem kompletten Versorgungsangebot unter einem Dach und über die gesamte Therapie hinweg. Die bereits heute auf der jeweils höchsten Stufe zertifizierten Zentren für Geburtshilfe, Unterleibstumore und Brustkrebs bieten die große Chance, eine Frauenklinik der Optimalversorgung zu gestalten. Frauengesundheit für München und das Umland, das ist unser Anliegen!“ Prof. Scholz plant mit dem bestehenden starken Team an beiden Standorten die minimalinvasive Chirurgie auszubauen, die Krebsbehandlung insbesondere auch bei Brustkrebs zu stärken sowie die individuelle Betreuung von Schwangeren auszuweiten. „In der München Klinik kommen deutschlandweit die meisten Babys auf die Welt und auch bei der Behandlung schwerer Erkrankungen genießen unsere Frauenkliniken einen hervorragenden Ruf.  Ich freue mich sehr, dass wir mit Prof. Scholz einen ausgewiesenen Experten für uns gewinnen konnten, der Daseinsvorsorge und Spitzenmedizin vereint und weiter stärkt“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Frauengesundheit ist das Ziel

Nach dem Studium der Humanmedizin in München mit Stationen in London und an der Harvard Medical School in Boston, war Prof. Scholz als Oberarzt in der Unifrauenklinik Maistraße in München sowie in Düsseldorf und zuletzt am Universitätsklinikum Ulm als leitender Oberarzt und stellvertretender ärztlicher Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe tätig. Zu seinen Schwerpunkten gehören die gynäkologische Onkologie, die Behandlung von Erkrankungen der Brust sowie die spezielle Geburtshilfe bei Schwangerschaften mit besonderem Betreuungsbedarf. Er ist Mitglied der Leitlinien-Gruppe für onkologische Erkrankungen der Gebärmutter und war bis 2019 im Vorstand des Aktionsbündnis Patientensicherheit.

Aufgrund des bundesweit beachteten und von Prof. Scholz mitentwickelten Ulmer Risikomanagements in der Geburtshilfe, war die Kaiserschnittrate während seiner Tätigkeit in Ulm unter dem bundesweiten Durchschnitt. Er selbst ist ein Befürworter der natürlichen Geburt, wann immer es medizinisch sicher möglich ist. Gerade für Frauen, die Zwillinge erwarten, deren Kinder zu früh oder aus Steißlage auf die Welt kommen, ist eine optimale Geburtshilfe äußerst wichtig. Zentral ist für Prof. Scholz dabei die persönliche Betreuung zusammen mit engagierten Hebammen. Deren Expertise und das Teamwork schätzt der erfahrene Geburtshelfer sehr.

Darüber hinaus ist Prof. Scholz Experte in der komplexen minimalinvasiven Chirurgie der Gynäkologie. Für jede einzelne Patientin die schonendste und medizinisch optimale Operation durchzuführen, das ist das Ziel. Eine solche gynäkologische Chirurgie braucht ein weites Spektrum: Von hochkomplexen Schlüsselloch-Operationen über die Sicherung von Lymphknoten an der großen Bauchschlagader bei gynäkologischen Tumoren bis hin zur fast narbenfreien brusterhaltenden Operation bei Brustkrebs. Für inzwischen mehrere hundert Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen des Unterbauches und der Brust hat der gebürtige Augsburger die Behandlung an drei onkologischen Spitzenzentren bislang verantwortet. Nun kehrt er nach seiner Tätigkeit in Ulm nach Bayern und München zurück, um seine Expertise in der Gynäkologie und Geburtshilfe für die München Klinik und damit für eine der größten Frauenklinken Deutschlands einzubringen.

 

Die München Klinik ist der größte und wichtigste Gesundheitsversorger unserer Stadt. Mit Kliniken in Bogenhausen (5), Harlaching (4), Neuperlach (6), Schwabing (2) und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße (3) ist die München Klinik an insgesamt fünf Standorten jederzeit für alle Münchnerinnen und Münchner da. Die Akademie(1) ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen – hoch spezialisiert und erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Der Verbund bietet innovative Medizin und Pflege ganz nah bei den Patienten und deren Bedürfnissen. Rund 135.000 Menschen lassen sich jährlich stationär und teilstationär behandeln. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 160.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 235.58 KB

Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 1.06 MB
Prof. Christoph Scholz ist neuer Chefarzt der Frauen- und Geburtskliniken in der München Klinik Harlaching und Neuperlach. Bildnachweis: München Klinik.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.