Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
30.01.202012:33 Uhr

Vier Patienten mit Coronavirus weiterhin in klinisch gutem Zustand – Erreger in Testverfahren weiterhin nachweisbar

München Klinik Schwabing behandelt seit 27. Januar 2020 aktuell 4 Patientinnen und Patienten mit bestätigtem Coronavirus

Den betroffenen Patienten geht es gesundheitlich gut

In Testverfahren werden weiterhin Erreger bei den Patienten nachgewiesen

Klinische Überwachung auf dem Klinikgelände mit entsprechender Isolation

Klinikbetrieb geht normal weiter – München Klinik kann Versorgungsauftrag in allen Fachbereichen erfüllen
 

München, 30. Januar 2020. Chefarzt Prof. Dr. med. Clemens Wendtner von der Klinik für Infektiologie an der München Klinik Schwabing sieht zusammen mit seinem Team die Patienten bei der Visite mehrfach täglich: „Die vier Patienten sind auch weiterhin symptomfrei und in klinisch gutem Zustand. Das freut uns. Dennoch bleiben sie aktuell weiterhin zur klinischen Beobachtung bei uns. Es wird täglich mit einem Testverfahren geprüft, ob die Erreger beim Patienten noch nachweisbar sind. So lange bei diesen Tests noch Coronaviren nachgewiesen werden können, gehen wir auf Nummer sicher. Deshalb bleibt der Patient in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden in der Klinik.“

Aktuelle Versorgungskapazitäten für bestätigte Corona-Virus-Patienten

„Die München Klinik Schwabing kann im Bedarfsfall die aktuellen Kapazitäten aufstocken. Dann hätten wir bis zu 30 Betten in Schwabing für die Versorgung von Corona-Virus Patienten zur Verfügung. Diese Betten sollten aber ausschließlich für bestätigte Coronavirus-Patienten vorgehalten werden. Deshalb gilt: Wer hohes Fieber hat, hat mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine normale Erkältung oder Grippe (Influenza). Bevor diese Patienten in Schwabing in unserer Infektiologie aufgenommen werden, sollte der Corona-Virus-Test erfolgt sein.“, betont Prof. Wendtner.

Für Grippe-Verdachtsfälle gilt deshalb: Jedes Krankenhaus in Bayern verfügt über die Versorgungsmöglichkeit und auch die Isolationsmöglichkeit von Influenzafällen, Influenza-Verdachtsfällen oder auch Corona-Verdachtsfällen. Diese sollten daher nicht automatisch nach Schwabing geschickt werden, noch bevor eine Sichtung und Testung erfolgt ist.

Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik: „Klar ist: Die München Klinik wird ihrem Versorgungsauftrag jederzeit gerecht. Klar ist aber auch: Wir brauchen die Unterstützung der anderen Krankenhäuser in der Region und der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Dazu sind wir in enger Abstimmung mit dem bayerischen Gesundheitsministerium.“

Versorgung in separatem Gebäude mit Isolierung

Derweil geht der Klinikbetrieb im großen Maximalversorger mit seinen 650 Betten in Schwabing routiniert weiter. Mit der Zimmer-Isolierung besteht keine Ansteckungsgefahr für andere Patienten und Besucher in der München Klinik Schwabing. Der Klinikbetrieb – von der Geburtshilfe bis zur Kardiologie – läuft daneben ohne Einschränkung weiter. „Wir sind auf solche Situationen sehr gut vorbereitet und unsere erfahrenen Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte haben mit solchen Situationen seit vielen Jahren Routine“, betont Dr. med. Christian Unzicker von der Ärztlichen Klinikleitung.

Insbesondere verunsicherten Patienten und Besuchern legen die Experten nahe, sich über die bestehenden Informationsquellen* zu informieren und neben der großen Aufmerksamkeit für Corona die Grippeschutzmaßnahmen und auch die Grippe-Impfung nicht in den Hintergrund geraten zu lassen.

* Coronavirus Hotline in Bayern 09131 6808-5101, www.coronavirus.bayern.de

Die München Klinik Schwabing wird erneut informieren, sollte es Neues zum Gesundheitszustand der Patienten geben.

 

Die München Klinik ist der größte und wichtigste Gesundheitsversorger unserer Stadt. Mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße ist die München Klinik an insgesamt fünf Standorten jederzeit für alle Münchnerinnen und Münchner da. Die Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen – hoch spezialisiert und erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Der Verbund bietet innovative Medizin und Pflege ganz nah bei den Patienten und deren Bedürfnissen. Rund 135.000 Menschen lassen sich jährlich stationär und teilstationär behandeln. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 160.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 311.70 KB

Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 2.23 MB
Dr. med. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladenDownload, JPG, 6.50 MB
Dr. med. Christian Unzicker, Ärztliche Klinikleitung.

Bild (3) herunterladenBild (3) herunterladenDownload, JPG, 4.63 MB
Prof. Dr. med. Clemens Wendtner, Chefarzt der Klinik für Infektiologie an der München Klinik Schwabing.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
22.06.2020

Als eine der ersten Kliniken in Deutschland: München Klinik Bogenhausen als Vorhofflimmer-Zentrum zertifiziert

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland die Todesursache Nummer 1. Vorhofflimmern ist mit rund 2 Millionen Betroffenen in Deutschland die…

mehr
Neuigkeit
18.06.2020

GEWOFAG-Wohnungen für Personal der München Klinik

Durch die Corona-Pandemie ist der Ausbau des Wohnungsangebots für systemrelevante Berufsgruppen wie das Personal der München Klinik verstärkt in den…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.