Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
24.03.201412:17 Uhr

Vortrag über ästhetische Dermatologie

Dermatologische Vortragsreihe


München, 24. März 2014. Anti-Aging, Lasermedizin und Narben – gerade im Bereich der ästhetischen Dermatologie haben sich die Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren stark erweitert und verbessert. Welche sich davon bewährt haben, erklärt Hautarzt Dr. Gerd Gauglitz bei einem Vortrag am Donnerstag, 27. März, in der Klinik Thalkirchner Straße. Dabei stellt er Verfahren vor, die zur Verbesserung von Falten oder der Hautstruktur angewendet werden. Darüber hinaus zeigt er, wie unschöne Narben behandelt oder eingesunkene Aknenarben korrigiert werden können. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr und findet im Aufenthaltsraum in der zweiten Etage der dermatologischen Klinik, Thalkirchner Straße 48, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Dr. Gerd Gauglitz ist Leiter der Abteilung für ästhetische Dermatologie an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU München. Seine Ausbildung begann er in der plastischen Chirurgie der Universitätskliniken in Singapur und Houston, Texas. Neben der klassischen Dermatologie beschäftigt er sich seit fünf Jahren schwerpunktmäßig mit Anti-Aging-Verfahren, der Behandlung von überschießenden und eingesunkenen Narben sowie verschiedenen Lasertechnologien.

Der Fachbereich „Ästhetische Dermatologie“ beschäftigt sich auf Basis aktueller, wissenschaftlicher Erkenntnisse mit Präventions- und Behandlungsstrategien gegen kosmetisch störende Hauterscheinungen sowie die vielfältigen Erscheinungsformen des Alterns. Denn Umwelteinflüsse, Krankheiten oder persönliche Lebensgewohnheiten hinterlassen im Laufe des Lebens Spuren auf der Haut, die sich unter anderem in Form von Pigmentstörungen, Falten oder Elastizitätsverlust äußern.

Dateien

Die dermatologische Fachklinik in der Thalkirchner Straße ist – neben den Klinika Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und Schwabing – einer von fünf Standorten der München Klinik. Der Klinikverbund versorgt jährlich rund 160.000 Menschen, davon etwa 90 Prozent vollstationär, und verfügt über mehr als 3.600 Betten sowie teilstationäre Behandlungsplätze. Gut 80 Prozent der etwa 8.000 Beschäftigten aus über 80 Ländern sind im ärztlichen oder pflegerischen Bereich tätig.


Klinikkontakt:


Silke Meinecke, Competence Center Qualitätsmanagement
Telefon: (089) 5147 6407, Telefax: (089) 5147 6408
E-Mail: silke.meinecke.server-mail(at)muenchen-klinik.de


Pressekontakt:


Marten Scheibel, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (089) 5147 6812, Telefax: (089) 5147 6813
E-Mail: marten.scheibel.server-mail(at)muenchen-klinik.de


 

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.