Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Neuigkeit
11.01.201812:33 Uhr

Zum fünften Mal in Folge Rekordhalter

München Klinik ist die Nr. 1 in Deutschland: Trotz sinkender Geburtenzahlen mehr Münchner Kindl denn je in städtischen Geburtskliniken

In den drei Frauenkliniken der München Klinik wurden im Jahr 2017 insgesamt 6.222 Babys geboren. Damit kam nicht nur rund jedes dritte Münchner Kindl in den städtischen Häusern zur Welt, sondern diese sind auch deutschlandweiter Spitzenreiter unter den Geburtskliniken*. Der laufende Neubau des Schwabinger Klinikums, der geplante Neubau München Klinik Harlaching und die München Klinik Neuperlach als wichtiger Standort im Südosten stellen sicher, dass das städtische Klinikum auch in den kommenden Jahren bestens auf weitere Geburtenrekorde eingestellt ist.

München, 11. Januar 2018. Von den im Jahr 2017 insgesamt 17.629* Neugeborenen in München (2016: 18.107) kamen 6.222 Babys in einer der drei Frauenkliniken der München Klinik zur Welt. In der München Klinik Harlaching waren es 2.503 (2016: 2.309) Neu-Münchner, in der München Klinik Schwabing 2.440 (2016: 2.341) und in der München Klinik Neuperlach 1.279 (2016: 1.364) Neugeborene. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 208 Neu-Münchnerinnen und Münchnern in den städtischen Häusern und insbesondere im Vergleich mit dem ersten Geburtenrekord aus dem Jahr 2013, bei dem noch 5.341 Babys das Licht der Welt in einer städtischen Klinik erblickten, ein rasanter Zuwachs von 14 Prozent in den vergangenen fünf Jahren. Das macht die städtischen Geburtskliniken auch erneut zum Spitzenreiter im deutschlandweiten Vergleich, noch vor der Berliner Charité.

Trotz des ersten Geburtenrückgangs seit Jahren in der bayerischen Landeshauptstadt – im Vergleich zum Vorjahr sind 2,6 Prozent weniger Münchner Kindl zur Welt gekommen – stieg die Geburtenzahl im Städtischen Klinikum weiter an. Das zeigt einerseits das große Vertrauen, das die Münchner Bevölkerung in ihre kommunalen Krankenhäuser und in die drei Geburtskliniken unter chefärztlicher Leitung von Prof. Dieter Grab (Neuperlach und Harlaching) und Dr. Olaf Neumann (Schwabing) hat. Zudem wächst die regionale Verantwortung der München Klinik durch den Wegfall von Entbindungseinrichtungen im Münchner Umland. Deshalb werden im Rahmen der Neuausrichtung auch die Geburtseinrichtungen der städtischen Kliniken noch stärker vernetzt und die Kapazitäten um insgesamt rund 1.500 Geburten erweitert. „So können wir künftig noch mehr neue Münchnerinnen und Münchner in unseren drei wichtigen Standorten auf höchstem Niveau medizinisch versorgen. Mit unseren städtischen Einrichtungen sind wir für alle Bürgerinnen und Bürger da, von der Geburt bis ins hohe Seniorenalter“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Rekord im Rekord: In den drei städtischen Frauenkliniken erblickten im Jahr 2017 vier Drillingstrios das Licht der Welt – und das obwohl statistisch gesehen in München jedes Jahr nur dreimal Drillinge geboren werden. Eines der Trios wurde in der München Klinik Harlaching geboren, dem Schwabinger Klinikum gelang mit gleich drei Drillingsgeburten das Drillings-Triple. Auch die Mehrlingsgeburten nehmen in den städtischen Geburtseinrichtungen, die mit zwei „Perinatalzentren Level 1“ (Schwabing und Harlaching), das ist das höchste Versorgungslevel für Frühchen, über eine sehr gute Versorgung gerade für Früh- und Risikogeburten verfügen. Das ist auch ein Ausdruck der Arbeit des gesamten Teams um Chefarzt Prof. Marcus Krüger, der seit Anfang 2017 die neonatologische Versorgung der Häuser übergreifend in Harlaching und Schwabing verantwortet. Neben dem vierfachen Drillingssegen konnte das städtische Klinikum somit auch 114 Zwillingsgeburten (2016: 88 Zwillinge) verzeichnen, mit 62 Zwillingen erblickten davon über die Hälfte das Licht der Welt in Harlaching (Schwabing: 49 Zwillinge, Neuperlach: 3 Zwillinge). Die Zeichen stehen hier auch im neuen Jahr 2018 bereits wieder voll auf Rekord – denn schon in der Neujahrsnacht wurde in Harlaching um 05.22 Uhr das erste Münchner Zwillingspärchen des Jahres geboren.

 

München Klinik Neuperlach
Letztes Baby 2017: 31.12. um 20:56 Uhr, Charly
Erstes Baby 2018: 01.01. um 05:07 Uhr, Maeva

München Klinik Harlaching
Letztes Baby 2017: 31.12. um 19:26 Uhr, Chris
Erstes Baby 2018: 01.01. um 05:22 Uhr und 05:24 Uhr, Kira und Mabel (Zwillinge)

München Klinik Schwabing
Letztes Baby 2017: 31.12. um 23:36 Uhr, Oskar
Erstes Baby 2018: 01.01. um 23:15 Uhr, Jonathan

 

Mit seinen fünf Standorten in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und der Thalkirchner Straße sowie dem medizinischen Dienstleistungszentrum Medizet bietet die München Klinik eine umfassende Gesundheitsversorgung auf höchstem medizinischen und pflegerischen Niveau. Jährlich lassen sich hier rund 140.000 Menschen stationär und teilstationär behandeln – aus München, der Region und der ganzen Welt. Auch in der Notfallmedizin ist Deutschlands zweitgrößtes, kommunales Klinikunternehmen die Nr. 1: Rund 170.000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht über 40 Prozent aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. In den über 60 Fachabteilungen gibt es zudem zahlreiche interessante Einsatzmöglichkeiten. Die hauseigene Akademie bietet vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsperspektiven und verantwortet die aktive Nachwuchssicherung. Mit rund 500 Ausbildungsplätzen jährlich ist sie die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern.

Dateien

Bild herunterladenBild herunterladenDownload, JPG, 1.96 MB
Rechts im Bild: Prof. Marcus Krüger, seit Januar 2017 neuer Chefarzt für den Bereich Neonatologie (Frühchenversorgung) und für die Standorte in Harlaching und Schwabing verantwortlich.
Bildquelle: Klaus Krischock / München Klinik

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladenDownload, JPG, 3.00 MB
Stolze Dreifachmutter mit ihren Jungs Davud, Damin und Isah (geboren in der München Klinik Harlaching Februar 2017)
Bildquelle: Klaus Krischock / München Klinik

Bild (3) herunterladenBild (3) herunterladenDownload, JPG, 897.93 KB
Die leitende Hebamme in der München Klinik Schwabing Isabel Böttrich
Bildquelle: Klaus Krischock / München Klinik

Meldung herunterladenMeldung herunterladenDownload, PDF, 208.72 KB

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Neuigkeit
04.09.2020

Für weiterhin maximale Sicherheit in der Pandemie: München Klinik erweitert etabliertes Sicherheitskonzept

Normalerweise würde sich München um diese Zeit auf die Wiesn vorbereiten, stattdessen bleiben die Stadt und die München Klinik auf eine möglicherweise…

mehr
Neuigkeit
25.08.2020

München Klinik stärkt die Notfallmedizin an allen Standorten

In den vier Notfallzentren der München Klinik in Bogenhausen, Schwabing, Harlaching und Neuperlach werden 40 Prozent aller Notfälle der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.