Webasto spendet Schutzkleidung ...

... und möchte damit DANKE sagen

Als am 27.01.2020 die ersten Patienten mit getestetem Corona-Virus in der München Klinik Schwabing eingeliefert wurden, wurde der Autozulieferer Webasto aus dem oberbayerischen Stockdorf zum Synonym für die Ankunft des neuartigen Virus in Deutschland. Die Firma stand wochenlang in den Schlagzeilen, da einige seiner Mitarbeiter die ersten auf das neuartige Coronavirus positiv getesteten Menschen waren. Nun sagt die Firma "Danke" für die Betreuung und Behandlung seiner Mitarbeiter.

Willkommene Hilfe in der Sicherung der Versorgung von Patienten und Mitarbeitenden

2.500Schutzmasken
2.000Schutzbrillen
5.000Handschuhe

"Wir wollten etwas zurückgeben, denn wir wurden großartig betreut."

„Als ich das Paket geöffnet habe, hatte ich Tränen in den Augen. Dass sich jemand acht Wochen später mit einer so großzügigen Spende für eine Selbstverständlichkeit bedankt, dass seine Mitarbeiter so gut betreut wurden, hat mich gerührt.“
Klinik-Mitarbeiterin

Für die Webasto-Mitarbeiter fühlte sich die Zeit auf der Isolierstation wie eine Ewigkeit an, da ein Kontakt zur Außenwelt nur über Telefon möglich war. Die Patienten fühlten sich längst wieder gesund, als die Behörden klare Rahmenbedingungen festgelegt hatten, die für eine Entlassung erfüllt sein mussten. Die Rückkehr in die Freiheit und das gewohnte Umfeld war mit großen Emotionen und Tränen verbunden.

„Als sich einige unserer Mitarbeiter Anfang dieses Jahres mit dem neuartigen Coronavirus infizierten hatten, haben wir sehr viel Unterstützung erfahren. Unsere erkrankten Kollegen haben uns berichtet, dass sie von Ärzten und Pflegepersonal in den Krankenhäusern in und um München fachlich hochprofessionell und menschlich ganz großartig betreut wurden. Wir freuen uns, jetzt etwas zurückgeben zu können, indem wir überzählige Schutzkleidung dorthin abgeben, wo sie dringendst benötigt wird. Wir sind uns bewusst, dass wir in der aktuellen Situation nur einen kleinen Beitrag leisten können, und freuen uns daher umso mehr über die positiven Rückmeldungen“, so Holger Engelmann, CEO der Webasto Gruppe.

Wir freuen uns über jede Unterstützung

Wer in der aktuellen Situation helfen möchte, findet auf muenchen-klinik.de/wirnichtich weitere Informationen. Denn Gesundheit ist ein Thema, das uns alle betrifft – gerade in Zeiten von Corona. Ein Thema, das jeden angeht und bewegt. Mit #WIRnichtICH stehen wir gemeinsam zusammen. Über Unterstützung freuen wir uns. Jede Spende bewirkt etwas - gerade für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der aktuellen Situation rund um die Uhr mit außergewöhnlichem Einsatz zusammenhalten und die Patientenversorgung stemmen.

Ihre Spende wirkt - unterstützen Sie uns im Kampf gegen Corona