Der Einkauf der München Klinik

Verlässlicher Partner mit klarer Einkaufspolitik und klaren Zielsetzungen.

Aufgabe der Abteilung ist der Erwerb von Anlage-, Ge- und Verbrauchsgütern, sowie die Inanspruchnahme von Dienstleistungen aller Art. Sämtliche Beschaffungen der München Klinik berücksichtigen den Grundsatz der Zweckmäßigkeit und Verhältnismäßigkeit. Ein wesentliches Kriterium ist die Gesamtwirtschaftlichkeit (u. a. im Sinne von total cost of ownership - TOCO).

Unsere Einkaufspolitik

Die von Anwendern, Einkäufern, internen sowie ggf. externen Fachexperten gemeinsam durchzuführende Bewertung von Produkt- und Leistungsalternativen erfolgt nach definierter Qualität und festgelegtem Servicelevel nach bestem Preis.

Insofern werden ausschließlich die objektiven Kriterien

  • Preis / Gesamtwirtschaftlichkeit,
  • Qualität und
  • Service

unabhängig von subjektiven Präferenzen in (hersteller-)neutraler Sicht berücksichtigt.

Unsere Lieferanten

Verhandlungen, Absprachen und Beschaffungen werden nicht von Teilbereichen, Abteilungen etc., sondern ausschließlich über die Abteilung „Einkauf“ oder von ihm beauftragte Abteilungen oder Personen geführt.

Die München Klinik arbeitet partnerschaftlich mit seinen Lieferanten zusammen. Dies beinhaltet die Kunden-Lieferanten-Beziehung sowie insbesondere die kontinuierliche gemeinschaftliche Weiterentwicklung von Produkten und Leistungen mit dem Ziel, höchstmöglichen Nutzen und Wirtschaftlichkeit langfristig sicher zu stellen.

Die München Klinik sucht jederzeit Lieferanten, die gemeinsam mit uns Wirtschaftlichkeit, Qualität und Service verbessern.

Aktuelle Ausschreibungen der München Klinik

Unser Kontakt und Downloadcenter

Adresse & Kontaktmöglichkeiten

Für Fragen wenden Sie sich gerne an  ... 

Abteilung Einkauf
Fritz-Erler-Straße 30
81737 München

FAX: 089 45 22 79- 731
E-Mail: zentraleinkauf.server-mail(at)muenchen-klinik.de

VOL/A (Verdingungsordnung für Leistungen)

Die VOL/A (Verdingungsordnung für Leistungen) gilt für Lieferaufträge und gewerbliche Dienstleistungsaufträge.

Lieferaufträge sind Verträge zur Beschaffung von Waren, die insbesondere Kauf, Ratenkauf, Leasing, Miet- oder Pachtverhältnisse mit oder ohne Kaufoption betreffen, § 99 Abs. 2 GWB.

Dienstleistungsaufträge sind Verträge über Leistungen, die weder Bauleistungen noch Lieferleistungen darstellen, § 99 Abs. 4 GWB.

Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B)Zusätzliche Vertragsbedingungen (ZV-VOL)

Handlungsgrundsätze für umweltfreundliche Beschaffung

Grundsätzlich sind bei der Bedarfsermittlung und -festlegung sowie der Vergabe von Produkten und Leistungen, die davon ausgehenden Umweltbelastungen so gering wie möglich zu halten.

Bei der Beschaffung erhalten ressourcenschonende und weniger umweltbelastende Artikel Vorrang, soweit dies fachlich und wirtschaftlich vertretbar erscheint. Beim Einkauf erfolgt eine Abwägung von Mehrwegalternativen gegenüber Einwegprodukten unter Berücksichtigung der Patientensicherheit sowie von Hygiene- und Umweltaspekten.

Bei Auftragsvergabe an Fremdfirmen und Lieferanten werden Umweltvorgaben entsprechend der Umweltpolitik des Hauses spezifiziert.

Der Einkauf wird durch die Stabsstelle Ökologie der München Klinik beraten, als Arbeits- und Beurteilungshilfe orientieren wir uns an verschiedenen Informationsquellen z. B. am Handbuch "Umweltfreundliche Beschaffung", das vom Umweltbundesamt herausgegeben wurde.