Neuigkeit
20.12.2017 10:29 Uhr

Schulpreis für kreatives Kunstprojekt

Engagement zahlt sich aus: Im Frühjahr 2017 brachten die Schüler des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums Farbe in die Flure des Lungenkrebszentrums im Klinikum Bogenhausen. Nun wurde dem kreativen Kooperationsprojekt der Schulpreis Eine Klasse für sich und andere des Bayerischen Kultusministeriums verliehen.

Kunstprojekt Farbe in die Flure

Aus der Idee des Pneumologen Dr. Jonas Arno Hartung, mit Schülerbildern Farbe, Licht und Hoffnung in die oftmals karg und farblos wirkenden Krankenhausflure zu bringen, war eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen dem Klinikum Bogenhausen und dem ebenfalls in Bogenhausen ansäßigen Hausenstein-Gymnasium entstanden. In einer Auftaktveranstaltung im Februar stellten die Schüler ihre ersten Kunstwerke bereits im Krankenhaus aus und möchten auch weiterhin für die Patienten malen und Hoffnung spenden. Im Gegenzug klärt das Team um Dr. Hartung die kleinen Künstler in Präventionsveranstaltungen über die Risiken von Lungenkrebs auf.

Erster Platz für einzigartige Zusammenarbeit

Freudestrahlend nahmen Ärzte und Schüler im Kultusministerium jetzt den Preis für ihr Engagement und die einzigartige Zusammenarbeit entgegen. Mit dem Schulpreis wurden in diesem Jahr erstmalig vier vorbildliche „Lernen durch Engagement“-Projekte im Großraum München gewürdigt, in denen sich Schülerinnen und Schüler ehrenamtlich engagiert und damit Verantwortung für die Gesellschaft übernommen hatten. Das Gemeinschaftsprojekt der Bogenhausener Schule und Klinik erreichte dabei den ersten Platz.

Lungenkrebszentrum: Schüler-Kunst für kahle Klinikflure

Wie aus einer Idee ein erfolgreiches Kooperationsprojekt wurde, von dem Schüler und Patienten profitieren.

zur Münchner G'schichte
Neuigkeit
14.12.2018

Aktuelle Münchner G'schichte

Es sollte eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag werden. Doch er begann dramatisch.

mehr
Neuigkeit
11.12.2018

Aktuelle Münchner G'schichte

Die Adventszeit ist für viele Kinder die schönste Zeit des Jahres. Aber gerade jetzt lauern heiße Gefahren auf die Kleinen.

mehr