Neuigkeit
06.12.2019

Frühchenstation wird Ausbildungsstation

Weltweit erste interprofessionelle Ausbildungsstation in der Neonatologie

Mit dem Projekt IPANEO (Interprofessionelle Ausbildungsstation in der Neonatologie) werden Ärzte und Pflegende nun gemeinsam ausgebildet, um zusammen auf Augenhöhe Entscheidungen in der Patiententherapie zu treffen. Das Projekt IPANEO in der München Klinik Schwabing verbindet das moderne und in Deutschland neue Konzept einer interprofessionellen Ausbildungsstation auf weltweit einmalige Weise mit der besonderen Herausforderung in der Versorgung von frühgeborenen Patienten und ihren Eltern.

Das ist IPANEO

Die Ausbildungsstation IPANEO führt Medizinstudierende im Praktischen Jahr mit Wahlfach Pädiatrie und Auszubildende der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ab dem 2. Ausbildungsjahr zusammen. Sie erleben die Praxiseinheit als „Gesundheitsteam“ und bilden so schon früh einen interprofessionellen Teamgedanken für ihre weitere Berufslaufbahn aus. Zunächst über zwei Jahre übernimmt für jeweils zwei Wochen ein interprofessionelles Ausbildungsteam die Verantwortung auf der Frühgeborenenstation in Schwabing.

Ein solches Team besteht aus jeweils zwei Auszubildenden der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und zwei Medizinstudierenden im Praktischen Jahr (PJ). Sie betreuen in dieser Zeit gemeinsam und eigenverantwortlich zwei bis vier stabile frühgeborene Patienten integriert auf der Frühgeborenenstation und sind erster Ansprechpartner in allen Belangen für die Eltern der Frühgeborenen. Dabei stehen den Auszubildenden jederzeit geschulte ärztliche und pflegerische Lernbegleiter zur Seite, die das Projekt intensiv betreuen, wenn nötig eingreifen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Ein Fokus des Projekts besteht auch in gemeinsamer Reflektionszeit der beteiligten Auszubildenden, die die ärztliche und pflegerische Perspektive auf das Erlebte miteinander verbindet.

Inkludiert: Hospitationen in Schweden

Best-Practice-Beispiel zur Förderung des Teamgedankens ist hier Schweden, wo die interprofessionelle Ausbildung im Gesundheitsbereich im Sinne von „von-, mit- und übereinander lernen“ bereits im Lehrplan verankert ist und die Aufwertung des Pflegeberufs in der Praxis umsetzt. Mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung fanden und finden Hospitationen der Teammitglieder der IPANEO in Schweden statt.

Gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung

Das Projekt wird von der Robert-Bosch-Stiftung im Rahmen des Förderprogramms für interprofessionelle Ausbildungsprojekte „Operation Team“ über 2 Jahre gefördert und ist damit eines der aktuell 23 Förderprojekte des Programms.

 

Neuigkeit
31.03.2020

Webasto spendet Schutzkleidung

Eine großartige Geste der Firma Webasto: Aus Dank für die gute Betreuung seiner Mitarbeiter spendet uns die Firma Schutzkleidung für unsere…

mehr
Neuigkeit
30.03.2020

#WIRnichtICH = #DeineSpendeWirkt

Danke München für eure Spenden! Wir sind überwältigt von eurer Hilfsbereitschaft.

mehr