Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
26.05.201408:11 Uhr

Aktionstag gegen den Schmerz: kostenlose Hotline für Patienten

München, 26. Mai 2014. Beim bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ der Deutschen Schmerzgesellschaft am Dienstag, 3. Juni, können sich Schmerzpatienten und ihre Angehörigen gezielt über Behandlungsmöglichkeiten informieren und beraten lassen. Zwischen 9 und 18 Uhr stehen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1818120 renommierte Schmerzexperten aus ganz Deutschland für Fragen zu Verfügung – darunter auch Dr. Madeleine Sachs, Leitung der Schmerztagesklinik an der München Klinik Neuperlach (von 12 bis 13 Uhr), und ihre Kollegin Dr. Martina Firsching (von 10 bis 11 Uhr).

Zudem bietet die Krankenhausbibliothek in der Eingangshalle des Klinikums Neuperlach, Oskar-Maria-Graf-Ring 51, in einer Sonderausstellung ein breites Angebot an Büchern, CDs und DVDs, die im Rahmen der Öffnungszeiten, montags bis freitags (außer dienstags) von 12.30 bis 15.30 Uhr, von Patienten und Besuchern eingesehen und kostenlos ausgeliehen werden können.

In Deutschland leiden rund 13 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Wenn sie über längere Zeit bestehen, greifen sie in nahezu alle wichtigen Lebensbereiche ein und verursachen einen erheblichen Leidensdruck. In der Schmerztagesklinik an der München Klinik Neuperlach werden Patienten deshalb mit einem multimodalen Therapiekonzept behandelt, das die Komplexität der Beschwerden berücksichtigt. Dazu ergründet ein interdisziplinäres Team aus erfahrenen Schmerztherapeuten die an dem Schmerzproblem beteiligten Faktoren. Gemeinsam mit dem Patienten können so individuell wirksame Strategien gegen die Schmerzen entwickelt werden. Zentrales Ziel der Behandlung ist, den Patienten Methoden an die Hand zu geben, die sie in Zukunft eigenverantwortlich oder in Kooperation mit ihrem Hausarzt umsetzen können.

Dateien

Das München Klinik Neuperlach ist – neben den Klinika Bogenhausen, Harlaching, Schwabing und der dermatologischen Fachklinik in der Thalkirchner Straße – einer von fünf Standorten der München Klinik. Der Klinikverbund versorgt jährlich rund 160.000 Menschen, davon etwa 90 Prozent vollstationär, und verfügt über mehr als 3.600 Betten sowie teilstationäre Behandlungsplätze. Gut 80 Prozent der etwa 8.000 Beschäftigten aus über 80 Ländern sind im ärztlichen oder pflegerischen Bereich tätig.


Klinikkontakt:


Dr. Madeleine Sachs und Dr. Martina Firsching,
Tagesklinik für Schmerztherapie
Telefon: (089) 6794 2511,
E-Mail: schmerzklinik.kn.server-mail(at)muenchen-klinik.de


Pressekontakt:


Marten Scheibel, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (089) 5147 6812, Telefax: (089) 5147 6813
E-Mail: marten.scheibel.server-mail(at)muenchen-klinik.de



 

Meldung
26.01.2023

Infektionskrankheiten in Krankenhäusern präsent: Expert*innen raten weiterhin zur Influenza-Impfung

Vor drei Jahren, am Abend des 27. Januar 2020, kam der bundesweit erste Covid-19-Patient in der München Klinik Schwabing an. Mehrere Wochen wurden…

mehr
Meldung
12.01.2023

Deutlich weniger „Münchner Kindl“ in 2022: Geburtenzahl in München Klinik dagegen stabil hoch

Nachdem die Geburtenzahlen im Pandemiejahr 2021 in Deutschland und München sprunghaft angestiegen waren, ging die Geburtenzahl 2022 wieder deutlich…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.