Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
16.06.201409:49 Uhr

Inkontinenz: (k)ein Tabuthema

Schwabinger Gesundheitsforum am Dienstag, 24. Juni 2014, von 17.30 bis 19.30 Uhr in der München Klinik Schwabing, Hörsaal der Kinderklinik

Das Schwabinger Gesundheitsforum widmet sich am Dienstag, 24. Juni, dem "Tabuthema" Inkontinenz. Die Veranstaltung im Hörsaal der Kinderklinik, Eingang Parzivalstraße 16, beginnt um 17.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.

Schätzungen zufolge verlieren rund fünf Millionen Deutsche unwillkürlich Harn – sie leiden an Inkontinenz. Die Dunkelziffer dürfte aber weit höher liegen. Denn aus falscher Scham und mangelnder Information sprechen nur die wenigsten über ihre Beschwerden. Dadurch ist der unkontrollierte Harn- oder Stuhlverlust in unserer Gesellschaft nach wie vor tabuisiert. Lediglich einer von drei Betroffenen findet den Mut, zum Arzt zu gehen und sich medizinische Hilfe zu holen.

Dabei ist Inkontinenz häufig gut behandelbar. Mit der Informationsveranstaltung wollen Dr. Olaf Neumann, Chefarzt der Frauenklinik an der München Klinik Schwabing, und sein Kollege Dr. Andreas Römer, Chefarzt der Klinik für Physikalische Medizin und Frührehabilitation, das Thema aus der Tabuzone rücken und aktuelle Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Gemeinsam mit der Physiotherapeutin Ruth Saskia Winter stellen die Experten die unterschiedlichen Formen der Inkontinenz vor und gehen auf Ursachen sowie Vorbeugung ein. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, individuelle Fragen in einem persönlichen Gespräch zu klären.

Dateien

Das München Klinik Schwabing ist – neben den Klinika Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und der Fachklinik für Dermatologie und Allergologie in der Thalkirchner Straße – einer von fünf Standorten der München Klinik. Der Klinikverbund versorgt jährlich rund 160.000 Menschen, davon etwa 90 Prozent vollstationär, und verfügt über mehr als 3.600 Betten sowie teilstationäre Behandlungsplätze. Gut 80 Prozent der etwa 8.000 Beschäftigten aus über 80 Ländern sind im ärztlichen oder pflegerischen Bereich tätig.


Klinikkontakt:


Sabine Meyer, Pflege- und Servicemanagement
Telefon: (089) 3068 3155, Telefax: (089) 3068 3930
sabine.meyer@muenchen-klinik.de


Pressekontakt:


Marten Scheibel, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (089) 5147 6812, Telefax: (089) 5147-6813
marten.scheibel@muenchen-klinik.de

Meldung
26.01.2023

Infektionskrankheiten in Krankenhäusern präsent: Expert*innen raten weiterhin zur Influenza-Impfung

Vor drei Jahren, am Abend des 27. Januar 2020, kam der bundesweit erste Covid-19-Patient in der München Klinik Schwabing an. Mehrere Wochen wurden…

mehr
Meldung
12.01.2023

Deutlich weniger „Münchner Kindl“ in 2022: Geburtenzahl in München Klinik dagegen stabil hoch

Nachdem die Geburtenzahlen im Pandemiejahr 2021 in Deutschland und München sprunghaft angestiegen waren, ging die Geburtenzahl 2022 wieder deutlich…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.