Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
26.03.201410:58 Uhr

Zur Berichterstattung: „Notfälle werden weitergeschickt“

München, 26. März 2014. Zur Berichterstattung der Süddeutschen Zeitung vom 20. März 2014, „Notfälle werden weitergeschickt“, stellt die Städtisches Klinikum München GmbH Folgendes klar: 

  • Alle Notfallpatienten werden in der München Klinik im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge gesehen und behandelt. 
  • Dazu gehören auch Notfälle im augenärztlichen Bereich. – Der Darstellung in der Süddeutschen Zeitung, dass ein Notfallpatient abgewiesen oder „weitergeschickt“ wird, widerspricht die München Klinik daher entschieden.
  • Aufgrund einer Reorganisation der Augenklinik in der München Klinik Schwabing werden keine ambulanten und stationären Operationen mehr durchgeführt. Dies berührt jedoch nicht die Erstversorgung.
  • Das hat keinerlei Auswirkungen auf die ärztliche Erstversorgung von Patienten, die in der Notaufnahme in der München Klinik Schwabing vorstellig werden.

Dateien

Meldung
24.06.2022

„Pflegen, weil es sich einfach gut anfühlt“: München Klinik ruft zur Bewerbung für die Pflegeausbildung auf

Im vergangenen Jahr haben 120 neue Auszubildende den ersten Schritt in den Pflegeberuf gemacht – aus vielfältigen Gründen, mit hoher Motivation. Die…

mehr
Meldung
21.06.2022

Unterstützer*innen spenden rund 150.000 Euro: Neuer Spielplatz an der Kinderklinik Schwabing eröffnet

Die kleinen Patient*innen der Kinderklinik Schwabing haben den neuen Spielplatz schon auf ihre Weise eingeweiht. Jetzt konnte nach pandemiebedingter…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.