Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
26.05.202312:33 Uhr

Dr. Götz Brodermann wird Nachfolger im Vorsitz der Geschäftsführung der München Klinik

Aus dem Aufsichtsrat der München Klinik gGmbH

München, 26. Mai 2023.  Der Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung (26.05.) über die Nachfolge von Dr. Axel Fischer beraten. Dieser hatte nach langjähriger Tätigkeit Ende letzten Jahres angekündigt, den Vorsitz im Laufe des Jahres 2023 abgeben zu wollen.

Nachfolgen soll Dr. Götz Brodermann. Der Arzt und erfahrene Krankenhausmanager leitet aktuell das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus. Er kennt die München Klinik aus seiner vorhergehenden, knapp zweijährigen Tätigkeit als ärztlicher Klinikleiter der München Klinik Schwabing. Im Jahr 2015 wechselte er in die Krankenhausleitung des Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und hatte dort acht Jahre die Position als Geschäftsführer inne. Nun kehrt er nach München und in die München Klinik zurück.

Seine bisherigen weiteren beruflichen Tätigkeiten umfassten verschiedene Arbeitsfelder und Positionen in den Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden. Er hat dort neun Jahre als Arzt in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin gearbeitet. Als zusätzlich studierter Gesundheitsökonom wechselte er 2004 in den administrativen Bereich und übernahm dort unterschiedliche leitende Funktionen und Aufgaben. Weiterhin war er als Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Landeshauptstadt Wiesbaden tätig.

Der genaue Zeitpunkt für den Wechsel an der Spitze der München Klinik (MüK) steht noch nicht fest. Mit dem Amtsantritt von Dr. Tim Guderjahn als kaufmännischer Geschäftsführer im Februar 2023 sowie der geplanten Übergabe der Aufgaben von Susanne Diefenthal an die zukünftige Arbeitsdirektorin und Geschäftsführerin Petra Geistberger ist die Nachfolgefrage in der MüK-Geschäftsführung mit dem heutigen Tag geklärt. Alle neuen Geschäftsführungsmitglieder kennen die München Klinik aus ihrer vorangegangenen beruflichen Laufbahn.

Oberbürgermeister Dieter Reiter als Vorsitzender des Aufsichtsrates dankte den ausscheidenden Mitgliedern der Geschäftsführung und begrüßte die Entscheidung für Dr. Götz Brodermann als künftigen Vorsitzenden der MüK-Geschäftsführung: „Die München Klinik verfolgt seit 2015 konsequent den eingeschlagenen Weg der Neuausrichtung und stellt sich zukunftsfähig auf. Diesen Kurs wird die neu zusammengesetzte Geschäftsführung fortsetzen und sich dabei mit den anstehenden Herausforderungen durch die Krankenhausstrukturreform auseinandersetzen. Dafür ist das Führungsteam in der neuen Zusammensetzung sehr gut gerüstet.“

Dr. Götz Brodermann: „Auf diese Herausforderung und wieder zurück an meine alte Wirkungsstätte zu kehren, freue ich mich bereits sehr. Wie auch für meine beiden Geschäftsführungskollegen haben die München Klinik, ihre Mitarbeitenden und die Stadt für mich eine besondere Bedeutung.“

Der Aufsichtsrat und sein Vorsitzender Oberbürgermeister Dieter Reiter zollten Herrn Dr. Axel Fischer große Anerkennung und Dank für die Leistung an der Spitze der München Klinik in den letzten neun Jahren: „Als Chef der München Klinik begleitete mich Axel Fischer meine gesamte Amtszeit, in der wir stets äußerst vertrauensvoll und konstruktiv zusammengearbeitet haben. Die Transformation der München Klinik ist eines der größten Zukunftsprojekte im deutschen Gesundheitswesen – Dr. Fischer hat daran einen enormen Anteil. Als Landeshauptstadt sind wir weiterhin absolut überzeugt von einer Gesundheitsversorgung in kommunaler Hand. Die München Klinik vereint Daseinsvorsorge und Spitzenmedizin – rund um die Uhr und ausnahmslos für alle!“

 

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 110 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Über 130 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlicher Ausstattung, Erholungsmöglichkeiten und Fortbildungen. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 138.02 KB

Foto herunterladenFoto herunterladen  Download, JPG, 553.50 KB
Dr. med. Götz Brodermann wird Nachfolger im Vorsitz der Geschäftsführung der München Klinik. Bildnachweis: München Klinik.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Meldung
10.06.2024

München Klinik erneut als LGBTQ*-freundliche Arbeitgeberin ausgezeichnet

Zum zweiten Mal hat die München Klinik (MüK) beim „PRIDE Index“ für LGBTQ*-freundliche Arbeitgeber*innen teilgenommen, zum zweiten Mal erzielte sie…

mehr
Meldung
17.05.2024

Der Umzug ist geschafft und das erste Baby ist da!

Der Umzug ist geschafft – an vier Tagen, vom 13. bis 16. Mai, sind die Stationen in den Neubau der Frauen- und Kinderklinik der München Klinik (MüK)…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.