Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
09.08.202212:33 Uhr

München Klinik Neuperlach erneut mit Qualitätssiegel der höchsten Stufe ausgezeichnet

Diabetes umfassend behandeln

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zeichnet mit dem Siegel „Zertifiziertes Diabeteszentrum Diabetologikum“ Einrichtungen aus, die eine hohe Qualität in der Diabetesbehandlung bieten – dazu gehören eine hohe Qualifikation der Mitarbeitenden ebenso wie die Erfüllung zahlreicher diabetesspezifischer Leistungsmerkmale sowie ein klar definiertes Behandlungs- und Überweisungsmanagement. Die Klinik für Endokrinologie und Diabetologie der München Klinik Neuperlach ist seit 2010 auf dieser höchsten Qualitätsstufe ausgezeichnet und konnte die hohe Behandlungsqualität nun in einem Audit zum vierten Mal mit Brief und Siegel bestätigen.

München, 9. August 2022. Diabetes ist die Volkskrankheit Nummer 1 in Deutschland: Über sechs Millionen Menschen sind hierzulande betroffen. Weil die Krankheit sehr komplex ist, brauchen die Betroffenen eine individuelle Behandlung. Diabetes verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen. Auch Nervenerkrankungen wie die Polyneuropathie werden häufig durch mangelnde Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Menschen mit Diabetes ausgelöst.

„Erfolgreiche Rezertifzierung ist ein Teamerfolg“

Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen vermeiden. Eine erfolgreiche Diabetesbehandlung erfordert dabei geschultes und erfahrenes Personal, sowohl Fachärzt*innen (Diabetolog*innen) als auch Diabetesberater*innen und –assistent*innen. Sehr wichtig ist es beispielsweise zu vermitteln, wie sich Patient*innen richtig Insulin spritzen. In Neuperlach erfolgen die Schulungen nach den Richtlinien der DDG und entsprechen immer dem neuesten Stand der Wissenschaft – mit der erfolgreichen Rezertifizierung zum „Zertifizierten Diabeteszentrum Diabetologikum DDG“ konnte diese hohe Qualifikation nun erneut offiziell nachgewiesen und bestätigt werden. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unseres Engagements. Die erfolgreiche Rezertifizierung inmitten der weiterhin herausfordernden Corona-Pandemie ist ein Teamerfolg, auf den wir sehr stolz sind. Wir konnten erneut bestätigen, dass wir unsere Patient*innen optimal behandeln“, sagt Prof. Klaus-Dieter Palitzsch, Chefarzt der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Angiologie und Innere Medizin der München Klinik Neuperlach, stellvertretend für sein Team.

Um das Zertifikat zu bestätigen, wurde die München Klinik Neuperlach ganztägig im Rahmen eines Audits überprüft. Unter anderem musste die Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Angiologie und Innere Medizin die leitliniengerechte Betreuung von Diabetespatient*innen durch Nachweis von Qualitätsstandards und Behandlungszahlen entsprechend der strengen Richtlinien der DDG sowie die Verwendung eines diabetesspezifischen Qualitätmanagementsystems nachweisen. Auch Kooperationen mit anderen Fachärzt*innen wie Augen- oder Nierenspezialist*innen wurden gefordert. „Bei Diabetes ist es besonders wichtig, dass die beteiligten Fachrichtungen interdisziplinär gut zusammenarbeiten“, sagt Chefarzt Prof. Palitzsch. Das erhöht die Chance für die Betroffenen, gefürchtete Folgeerkrankungen, wie Erblindung oder Niereninsuffizienz, zu verhindern.

Das Siegel „Zertifiziertes Diabeteszentrum Diabetologikum DDG“ gilt für drei Jahre. Im Anschluss muss erneut nachgewiesen werden, dass die strengen Kriterien der DDG erfüllt sind. Weitere Informationen zum Zertifikat: www.ddg.info

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Bis zu 160 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 186.35 KB

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Meldung
28.11.2022

Münchner Medizinstudent*innen verarzten als „Teddy-Docs“ über 400 kranke Kuscheltiere

Wenn die Teddybären zu Patienten werden: Alljährlich organisieren die Medizinstudierenden der LMU und TU München das „Teddybärkrankenhaus“. Die…

mehr
Meldung
25.11.2022

Richtigstellung zu geplanter Demonstration

Am 26. November findet unter dem Motto „Justice 4 Johanna“ eine Demonstration in München statt, die auch nach Schwabing führen soll.

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.