Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
08.03.202212:33 Uhr

Ukraine-Krieg: Unterstützung der München Klinik für ukrainische Bevölkerung, Geflüchtete und Mitarbeitende

München Klinik unterstützt die Ukraine mit Medikamenten und medizinischen Hilfsgütern in sechsstelliger Höhe

Bezahlter Sonderurlaub und 24/7-Krisenhotline für ukrainische Mitarbeitende

Medizinische Versorgung von Geflüchteten angelaufen

München, 8. März 2022. „Wir verurteilen den Angriff auf die Freiheit und Menschenrechte in der Ukraine aufs Schärfste und tun als München Klinik alles, um die Menschen vor Ort sowie unsere Mitarbeitenden mit Familien in der Ukraine zu unterstützen. Wir orientieren uns am Bedarf und bringen mit Unterstützung der Landeshauptstadt unsere Medikamente dahin, wo sie jetzt akut benötigt werden. Außerdem werden wir als Versorger der Stadt auch unserer Verantwortung in der Versorgung von Geflüchteten gerecht, die in München ankommen. Dazu prüfen wir gerade langfristige Versorgungsstrukturen. Erste Geflüchtete versorgen wir schon jetzt über unsere Notfallzentren und auf unseren Stationen – das haben wir vom ersten Tag an unbürokratisch und unabhängig vom Aufenthaltsstatus getan“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Anfang vergangener Woche hat die München Klinik eine interne „Task Force Ukraine“ eingerichtet und Maßnahmen zur Unterstützung von Menschen vor Ort, Geflüchteten in München und Mitarbeitenden mit Familien im Kriegsgebiet beschlossen. Jetzt wurden erste Maßnahmen auf den Weg gebracht.

Medikamente und medizinische Hilfsgüter: Erste Lieferung auf dem Weg

Eine umfangreiche Hilfslieferung von dringend benötigten Medikamenten und Infusionslösungen sowie medizinischen Hilfsgütern wie Kanülen, Spritzen, Tupfer und weiterem Material zur Wundversorgung wurden von den Kolleg*innen im Zentrallager und der Krankenhausapotheke der München Klinik Bogenhausen zusammengestellt. Dazu wurden in den vergangenen Tagen in Kontakt mit Hilfsorganisationen und den Krankenhäusern vor Ort der Bedarf ermittelt und zusätzlich medizinische Güter bestellt, die die München Klinik für den eigenen Gebrauch nicht oder nicht in den benötigten Mengen bevorratet. Die Geschäftsführung der München Klinik hatte dazu ein Budget in Höhe einer sechsstelligen Summe beschlossen. Eine erste größere Hilfslieferung wurde am Wochenende verpackt und an die Landeshauptstadt München zum Transport in die Ukraine übergeben. Um in den kommenden Tagen weiter schnell und unkompliziert helfen zu können wurden Standardpakete (z.B. „Standard Kinderversorgung“, „Standard Wundversorgung“, „Standard Intensivtherapie“) definiert, die entsprechend des Bedarfs kurzfristig versendet werden können.

Urlaub und Krisen-Hotline für Mitarbeitende mit ukrainischen Wurzeln

In der München Klinik arbeiten Menschen aus über 80 Nationen, darunter auch Mitarbeitende mit ukrainischen Wurzeln, die direkt von den Kriegsgeschehnissen betroffen sind. Die München Klinik unterstützt hier unbürokratisch und hat im gemeinsamen Austausch mit den ukrainischen Kolleg*innen Punkte herausgearbeitet, mit denen sie konkret unterstützen kann. Eines der größten Anliegen war der Wunsch nach Urlaub, um Verwandte an der Grenze abzuholen oder vor Ort in München Behördengänge mit ihnen zu erledigen. Die München Klinik bietet hier die Möglichkeit, bis zu 3 Tage bezahlten Sonderurlaub zu nehmen. Für Kolleg*innen, die psychosoziale Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, um mit der aktuellen Situation umzugehen, wurden interne Anlaufstellen definiert. Über den Partner „pme Familienservice“ wurde eine mehrsprachige 24/7-Krisenhotline für Beschäftigte und deren Angehörige eingerichtet. Dort erhalten die Mitarbeitenden neben einem Beratungsangebot auch Hilfe bei der Suche von Unterbringungsmöglichkeiten oder Soforthilfe bei Traumatisierungen. Vor Ort in der München Klinik unterstützt außerdem im Bedarfsfall das interne Kriseninterventionsteam, das sich bereits im Rahmen der Pandemie bei der Unterstützung von Mitarbeitenden und Angehörigen von Patient*innen in Ausnahmesituationen engagiert. Auch über städtische Hilfsangebote und Hilfewege für Geflüchtete informiert die München Klinik ihre Mitarbeitenden immer aktuell.

Medizinische Versorgungsstrukturen für geflüchtete Menschen in München

Die München Klinik versorgt aktuell bereits ukrainische Geflüchtete mit akutem Versorgungsbedarf über ihre vier Notfallzentren und in der weiteren stationären Versorgung. Aktuell werden längerfristige Versorgungsstrukturen für eine steigende Anzahl von Geflüchteten mit schweren Verletzungen oder Vorerkrankungen geprüft. Die München Klinik sieht hier insbesondere im Rahmen ihrer Expertise in der Schwerbrandverletztenversorgung, Kindermedizin oder in der Geburtshilfe gezielte Möglichkeiten.

Spendenaktion der Landeshauptstadt München für die Ukraine

Die Landeshauptstadt München zeigt sich solidarisch mit der Ukraine und der Partnerstadt Kiew. Mehr Informationen zu den Maßnahmen und zur Spendenaktion der Stadt unter: www.muenchen.de/ukraine

 

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Bis zu 160 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 256.42 KB

Bild (1)Bild (1)  Download, JPG, 1.53 MB
Das Team der Krankenhausapotheke am Wochenende beim Verpacken der Medikamente für den Hilfstransport. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (2)Bild (2)  Download, JPG, 703.20 KB
Das Logistik-Team der München Klinik und der kaufmännische Klinikleiter Dr. Tim Guderjahn packt die Hilfsgüter im Bogenhausener Zentrallager. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (3)Bild (3)  Download, JPG, 802.46 KB
Die München Klinik unterstützt mit Medikamenten und medizinischen Hilfsgütern für eine sechsstellige Summe. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (4) herunterladenBild (4) herunterladen  Download, JPG, 122.03 KB
Die Lieferung in Höhe einer sechsstelligen Summe wurde am Montag (07.03.) an die Landeshauptstadt München zum Transport übergeben und ist auf dem Weg in die Ukraine. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (5) herunterladenBild (5) herunterladen  Download, JPG, 110.18 KB
Bildnachweis: München Klinik

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Meldung
18.05.2022

Gute Pflege braucht gute Ausbildung

Sie sind die Pflegefachfrauen und -männer von morgen. 22 Auszubildende trafen am 17. Mai mit der Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München, Verena…

mehr
Meldung
16.05.2022

Über 100 helfende Hände zur Unterstützung der Pflege:

Die München Klinik berichtet aktuell und in den kommenden Wochen in seriellem Format darüber, was sich im Kleinen und Großen für die Pflege in der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.