Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
21.12.202112:33 Uhr

Urologische Expertise der München Klinik findet unter einem Dach zusammen

Weiterer Schritt im Rahmen der Neuausrichtung auf den Weg gebracht

München, 22. Dezember 2021. Die München Klinik ist mit vier Häusern der Maximalversorgung der größte Gesundheitsversorger in der Landeshauptstadt und vereint Daseinsvorsorge und hochmoderne Medizin und Pflege. In den städtischen Häusern kommen deutschlandweit die meisten Babys zur Welt, rund ein Drittel der Münchner Notfälle werden hier versorgt, sowie in der Pandemie zusätzlich bislang rund 3.500 Covid-Patienten, und in die zertifizierten Krebszentren kommen Patient*innen aus der gesamten Bundesrepublik.

Landeshauptstadt München und der bayerische Freistaat investieren insgesamt rund ein Milliarde Euro in die laufenden Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen an den Standorten der München Klinik. Das zentrale Thema dieser Neuausrichtung ist die die Umsetzung des Medizinkonzeptes, das die Bündelung fachspezifischer Kompetenzen vorsieht. Solche spezialisierten Zentren erhöhen die Behandlungs- und Qualitätsstandards für Patient*innen, da mit entsprechend hohen Fallzahlen die Komplikationsrate erwiesenermaßen sinkt und daher gerade komplizierte und seltene Eingriffe ausschließlich in solchen Zentren unter der Erfüllung von bestimmten Mindestmengen überhaupt durchgeführt werden dürfen. Die Zentrierung medizinischer Expertise ist daher eine Entwicklung im Gesundheitswesen, die auch das Medizinkonzept der München Klinik im Sinne eines modernen und zukunftsfähigen Versorgers abbildet. In diesem Rahmen ist vorgesehen, dass die beiden urologischen Abteilungen der München Klinik in Bogenhausen und Harlaching zentriert am Standort Bogenhausen zusammenfinden.

Urologisches Zentrum der München Klinik am Standort Bogenhausen ab 2023

Ursprünglich war die Zusammenfassung der beiden urologischen Abteilungen bereits für das Jahr 2019 vorgesehen und wurde auf Basis der Anpassung des Zeitplans für die Neuausrichtung bereits vor einigen Jahren auf 2025 verschoben. Im Rahmen der Pandemieversorgung fungieren die urologischen Stationen in Harlaching seit nunmehr 1,5 Jahren teilweise als Pandemiestationen, auf denen Covid-Patienten und Verdachtsfälle isoliert versorgt werden. Da der Platzbedarf für die Covid-Versorgung auf absehbare Zeit weiterhin besteht, wird die Zentrierung der Urologie am Standort Bogenhausen nun vorgezogen und bis spätestens Anfang 2023 abgeschlossen. „Unsere Ärzt*innen und Pflegekräfte leisten in der Pandemie Unglaubliches – dass die Neuausrichtung parallel voranschreitet, ist eine zusätzliche Kraftleistung, die nicht selbstverständlich ist. In diesem Jahr haben wir in Harlaching Grundsteinlegung gefeiert und wir haben eine neue Magen-Darm-Expertise am Standort aufgebaut. Mit der Zentrierung der Urologie wird nun im Laufe des nächsten Jahres ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einer modernen medizinischen Infrastruktur erreicht, die sicherstellt, dass wir als Versorger der Stadt weiterhin für Daseinsvorsorge und qualitative Hochleistungsmedizin gleichermaßen stehen. Dass wir dieser Verantwortung auch in Ausnahmesituation gerecht werden, hat die Pandemie in besonderem Maße gezeigt“, sagt Dr. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der München Klinik.

Patient*innen und Personal profitieren von hochmoderner Ausstattung

Die urologische Klinik in Bogenhausen setzt seit 2019 unter chefärztlicher Leitung von PD Dr. Atiqullah Aziz einen Schwerpunkt auf minimalinvasive Eingriffe und roboterassistierte Chirurgie. Dazu wurde der Standort mit dem hochmodernen OP-Robotersystem „Da Vinci Xi“ ausgestattet, das im urologischen Fachbereich bei Prostata-, Nieren- und Harnleiteroperationen zum Einsatz kommt, für Patient*innen noch schonender ist als andere minimal-invasive Techniken und damit eine schnellere Regeneration verspricht. Von dieser hochmodernen Ausstattung und urologischen Expertise profitieren durch das neue urologische Zentrum künftig alle urologischen Patient*innen der München Klinik, außerdem werden im Rahmen der Zentrierung auch hochspezialisierte Mitarbeitende den Standort wechseln und das Team in Bogenhausen verstärken. Planbare urologische Eingriffe und Operationen, sowie die urologische Notfallversorgung finden spätestens ab 2023 gebündelt in Bogenhausen statt, zusätzlich betreuen die urologischen Expert*innen aus Bogenhausen dann alle weiteren Standorte der München Klinik konsiliarisch bei spezifischen urologischen Fragestellungen. Die neuen Strukturen werden in der Übergangsphase ab 2022 Schritt für Schritt geschaffen. Die OP-Kapazitäten der Urologie in Bogenhausen wurden bereits 2019 erhöht „Urologische Erkrankungen betreffen junge und alte Menschen, häufig Männer aber mitunter auch Frauen. Wir freuen uns, diese Versorgung für urologische Patienten*innen für München weiterhin zu übernehmen und mit unserer spezialisierten urologischen Expertise künftig verstärkt die weiteren Standorte der München Klinik zu unterstützen“, sagt Chefarzt PD Dr. Aziz.

Gastroenterologische, viszeralchirurgische und neuroradiologische Expertise in Harlaching gestärkt

Die München Klinik Harlaching bleibt im Rahmen der Neuausrichtung ein Haus der Maximalversorgung und Notfallstandort der höchsten Stufe im Münchner Süden. Schwerpunkte am Standort bilden unter anderem die Neurologie mit hoher Expertise in der Schlaganfallversorgung, sowie Geburten und Kindermedizin. Das Zentrum für Traumatologie ist bereits heute weit über die Grenzen Münchens hinaus bekannt. Das interdisziplinäre Notfallzentrum für Erwachsene, das eng mit den Kliniken der Inneren Medizin für Kardiologie und Gastroenterologie sowie der Chirurgie verbunden ist, sowie die Kindernotaufnahme sichern an 365 Tagen rund um die Uhr die Notfallversorgung für den Münchner Süden. Auch diese Schwerpunkte konnten parallel zur Pandemieversorgung erfolgreich weiterentwickelt und auf die nächste Stufe gehoben werden: Der Fachbereich für Radiologie und Neuroradiologie, der maßgeblich am Schlaganfallprojekt der „fliegenden Ärzte“ mit beteiligt ist, steht seit September mit Prof. Anastastios Mpotsaris unter neuer chefärztlicher Leitung. Der Fachbereich für Allgemein- und Viszeralchirurgie wurde mit Chefärztin PD Dr. Mia Kim neu besetzt und bildet im Schulterschluss mit der Abteilung für Gastroenterologie einen neuen gastroenterologischen Schwerpunkt für Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Dazu wurde die gastroenterologische Expertise der München Klinik Neuperlach, die seit vielen Jahren auf die Behandlung gastroenterologischer Erkrankungen spezialisiert ist und zu den größten Darmkrebszentren Deutschlands zählt, auf den Standort Harlaching erweitert. Patient*innen mit gastroenterologischen Erkrankungen werden nun in Harlaching und Neuperlach unter einer gemeinsamen ärztlich-pflegerischen Leitung versorgt.

 

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Bis zu 160 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 186.15 KB

Bild (1) herunterladenBild (1) herunterladen  Download, JPG, 15.44 MB
Die urologische Klinik in Bogenhausen setzt seit 2019 unter chefärztlicher Leitung von PD Dr. Atiqullah Aziz einen Schwerpunkt auf minimalinvasive Eingriffe und roboterassistierte Chirurgie. Dazu wurde der Standort mit dem hochmodernen OP-Robotersystem „Da Vinci Xi“ ausgestattet, das im urologischen Fachbereich bei Prostata-, Nieren- und Harnleiteroperationen zum Einsatz kommt, für Patient*innen noch schonender ist als andere minimal-invasive Techniken und damit eine schnellere Regeneration verspricht. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladen  Download, JPG, 5.93 MB
Chefarzt PD Dr. Atiqullah Aziz mit dem OP-Robotersystem "Da Vinci Xi". Bildnachweis: München Klinik.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Meldung
18.05.2022

Gute Pflege braucht gute Ausbildung

Sie sind die Pflegefachfrauen und -männer von morgen. 22 Auszubildende trafen am 17. Mai mit der Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München, Verena…

mehr
Meldung
16.05.2022

Über 100 helfende Hände zur Unterstützung der Pflege:

Die München Klinik berichtet aktuell und in den kommenden Wochen in seriellem Format darüber, was sich im Kleinen und Großen für die Pflege in der…

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.