Logout
Neurochirurgie Bogenhausen

Dr. med. Matthias Krammer

Leitender Oberarzt

Tätigkeitsorte

Qualifikationen

  • Basis- und Masterzertifikat Wirbelsäule der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • Zertifikat Spinale Neurochirurgie der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC)
  • Zusatzbezeichnung neurochirurgische Intensivmedizin
  • Zertifikat Spezielle neurochirurgische Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC)

Publikationen

  • Krammer M., Schul D., Tomasino A., Meier M., Lumenta C.B. Modern Managment of rare brain metastases in Adults, J Neurooncology 2011, Impact Factor: 2.929
  • Krammer M., Lumenta C.B. The new aneurysm clip system for particularly complex aneurysm surgery Neurosurgery, 2010, Impact Factor: 3.398
  • Krammer M., Wolf S., Schul D., Gerstner W., Lumenta C.B Significance of Intraoperative Motor Function Monitoring using Transcranial Electrical Motor Evoked Potentials (MEP). British Journal of Neurosurgery, 2009, Impact Factor: 0.764
  • Krammer M., Reithmeier T., Wolf S., Trost H.A., Lumenta Ch.B. Treatment of Chronic Subdural Hematoma: One or Two Burr Hole Surgery? ICRAN 2002 International Conference on Recent Advances in Neurotraumatology, Editor Beny Atmadja Wirjomartani, 2002 by Monduzzi Editore S.p.A.- MEDIMOND Inc. C801R9031
  • Krammer M; Dietl R; Lumenta CB; Kettler A; Wilke HJ; Buttner A; Claes L esistance of the lumbar spine against axial compression forces after implantation of three different posterior lumbar interbody cages. Acta Neurochir (Wien) (Austria), Dec 2001, 143(12) p1217-22, Impact Factor: 1.634

Werdegang

1997 bis 1998

Arzt im Praktikum: Neurochirurgische Klinik, Krankenhaus München Bogenhausen, Chefarzt: Prof. Dr. C. B. Lumenta

1999

Assistenzarzt: Neurochirurgische Universitätsklinik, Universität Tübingen, Chefarzt: Prof Dr. Dr. h.c. E. H. Grote

seit 1999

Assistenzarzt: Neurochirurgische Klinik, Krankenhaus München Bogenhausen GmbH, Chefarzt: Prof. Dr. C. B. Lumenta

23.11.2000

Doktorarbeit: „Die Primärstabilität von Ray™ TFC-Cages bei der monosegmentalen Spondylodese der lumbalen Wirbelsäule“, Doktorvater: Prof. Dr. H.-J. Reulen Neurochirurgische Universitätsklinik der LMU, Klinikum Großhadern, („magna cum laude“)

1999 bis 2002

European Association of Neurological Surgery EANS Trainingscourse (Zyklus mit vier Kursen)

2000 bis 2005

5 Trainingszyklen der DGNC in Seeheim

28.09.2006

Facharztprüfung (Neurochirurgie) der Bayerischen Landesärztekammer

November 2006

Vierwöchiges Advanced Fellowship am University College of London, Victor Horsley Department of Neurosurgery, Spine Section, bei Dr. D. Choi

seit 01/2007

Leiter der Arbeitsgruppen Neurophysiologie und Neuronavigation

seit 07/2007

Oberarzt mit Spezialgebiet onkologische Neurochirurgie

seit 03/2010

Leitender Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie der Städtischen Klinikum München GmbH (Standorte Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing)

seit 01.06.2018

Kommissarischer Leiter der Klinik für Neurochirurgie der Städtischen Klinikum München GmbH (Standorte Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing)

Unsere neurochirurgische Klinik: Medizin, Mitarbeiter, Kontakte