Logout

Aktuelle Mitteilung der München Klinik

Meldung
24.06.202212:33 Uhr

„Pflegen, weil es sich einfach gut anfühlt“: München Klinik ruft zur Bewerbung für die Pflegeausbildung auf

München, 24. Juni 2022. Mit 38 Jahren, nach 20 Jahren in der Gastronomie, teilweise als Betriebsleiter, in der Pflege neu anfangen? Matthias Zöpfl macht das „weil es sich einfach gut anfühlt“. In der ersten Pandemiewelle hat er sich als freiwilliger Helfer im Neuperlacher Notfallzentrum engagiert. Die Kolleg*innen wurden zu seinen „persönlichen Helden“, wie er selbst sagt. Er sah, wie in der Notaufnahme und im Schockraum ein Rädchen ins andere greift, wenn Menschen in akuten Situationen geholfen wird. Und er wollte unbedingt ein Teil davon sein. „Nach Hause zu gehen und im besten Fall sagen zu können: ‚Heute haben wir ein Leben gerettet‘ – das hat mich motiviert in die Pflege zu gehen“, so Zöpfl. Jetzt macht er in der München Klinik bereits im zweiten Jahr eine Ausbildung zum Pflegefachmann. Im vergangenen Jahr haben 120 neue Auszubildende den ersten Schritt in den Pflegeberuf gemacht – aus vielfältigen Gründen, mit hoher Motivation. Die München Klinik ruft Schulabsolvent*innen, Neueinsteiger*innen und Umsteiger*innen auf, es ihnen gleich zu tun und sich jetzt für den Ausbildungsstart im Herbst zu bewerben.

Alle Pflegeberufe: Bewerbung für die Ausbildung noch bis 15. August möglich

In der hauseigenen Akademie, mit rund 500 Ausbildungsplätzen eine der größten Bildungseinrichtungen im Pflegebereich in Bayern, bildet die München Klinik Pflegenachwuchs selbst aus. Aktuell läuft die Bewerbungsphase für den Ausbildungsstart im September. Noch bis 15. August 2022 können sich Interessent*innen für alle Pflegeberufe bewerben. Das umfasst die dreijährige Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau und die dreijährige Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) oder Anästhesietechnischen Assistenz (ATA). Die einjährige Ausbildung zur Pflegefachhelfer*in ist eine interessante Berufsperspektive für Absolventen*innen der Mittelschule. Weitere Informationen zur Bewerbung: https://www.muenchen-klinik.de/akademie/ausbildung-schule

Pflege: Ein Beruf, unzählige Möglichkeiten

Von Überwachung bis Reanimation, vom 500 Gramm schweren Frühgeborenen bis zu 90-jährigen geriatrischen Patient*innen: der Pflegeberuf ist pure Vielfalt und Fachlichkeit. In der München Klinik arbeiten über 3.000 Pflegekräfte an fünf Standorten, in 60 verschiedenen Fachbereichen, in 120 Pflegeteams. Seit 2020 werden in Deutschland Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner generalistisch ausgebildet. Sie erlernen die berufliche Pflege von Menschen aller Altersstufen und erhalten die EU-Anerkennung in allen Mitgliedsstaaten. In der Ausbildung der München Klinik ist eine Vertiefung in der pädiatrischen Versorgung, in der Akutpflege und in der psychiatrischen Versorgung möglich.

Operationstechnische Assistenz (OTA): Die sterile Seite

Die Operationstechnischen Assistent*innen arbeiten auf der sterilen Seite des Tuches. Sie assistieren der Operateur*in, reichen sterile Instrumente und bedienen die technischen Geräte. Hier sind Belastbarkeit, Ausdauer und Flexibilität erforderlich. 

Anästhesietechnische Assistenz (ATA): Am Kopf der Patient*innen

Die Anästhesietechnischen Assistent*innen arbeiten während der OP auf der nicht-sterilen Beatmungsseite. Sie betreuen und überwachen die Patient*innen auch bei der Ein- und Ausleitung der Narkose. Einfühlungsvermögen und Sensibilität sind hier besonders wichtig.

Pflegefachhilfe: Partner*innen der Pflege und nah an den Patient*innen

Pflegefachhelfer*innen in Krankenhäusern sind entscheidend für das Wohlergehen der Patient*innen und haben ein breites Aufgabenfeld. Neben der Grundpflege unterstützen sie z.B. die Patient*innen bei der Mobilisation, der Ernährung, sie beobachten die Vitalwerte, messen Blutzucker, wählen die passenden Thrombose-Strümpfe aus und übernehmen bestimmte Bestellungen. Wer später die Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau anschließen möchte, kann dies in der München Klinik ohne finanzielle Einbußen machen – und erhält während der Ausbildung das volle Gehalt einer Pflegefachhelfer*in.

Pflegenachwuchs wird in Deutschland dringend gebraucht. Unter #BildDerPflege informiert die München Klinik seit einigen Wochen in Presseinformationen und den klinikeigenen Social-Media-Kanälen über die vielen Facetten und hohe Fachlichkeit des Berufsbilds, die in der öffentlichen Wahrnehmung oft hinter dem Mangel zurücktreten. Auch über neue Maßnahmen und Projekte für die Pflege informiert die München Klinik regelmäßig. Mehr Informationen unter: https://www.muenchen-klinik.de/jobs/pflege/zukunft

Die München Klinik ist mit Kliniken in Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Europas größter Hautklinik in der Thalkirchner Straße Deutschlands zweitgrößte kommunale Klinik und der größte und wichtigste Gesundheitsversorger der Landeshauptstadt München. Die München Klinik bietet als starker Klinikverbund Diagnostik und Therapie für alle Erkrankungen in München und im Umland und genießt deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf – mit innovativer und hoch spezialisierter Medizin und Pflege und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für die medizinische Grundversorgung. Rund 135 000 Menschen lassen sich hier im Schnitt pro Jahr stationär und teilstationär behandeln. Mit jährlich über 6000 Geburten kommen hier deutschlandweit die meisten Babys zur Welt. Auch in der Notfallmedizin ist die München Klinik die Nummer 1 der Stadt: Bis zu 160 000 Menschen werden jedes Jahr in den vier Notfallzentren aufgenommen – das entspricht rund einem Drittel aller Notfälle der Landeshauptstadt. Die Kliniken sind entweder Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität oder der Technischen Universität München. Die hauseigene Pflege-Akademie ist mit rund 500 Ausbildungsplätzen die größte Bildungseinrichtung im Pflegebereich in Bayern. Als gemeinnütziger Verbund finden in der München Klinik Daseinsvorsorge und herausragende Medizin zusammen und stellen das Gemeinwohl in den Vordergrund: Über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus gibt es großen Bedarf, der vom Gesundheitssystem nicht refinanziert wird – wie etwa das Spielzimmer für Geschwisterkinder. Und auch die Mitarbeitenden aus Medizin und Pflege, die sich mit ihrer täglichen Arbeit für die Gesundheitsversorgung Münchens einsetzen, können von Zuwendungen in Form von Spenden profitieren – beispielsweise durch die Finanzierung von zusätzlichem Wohnraum. Dafür zählt jeder Euro.

Dateien

Meldung herunterladenMeldung herunterladen  Download, PDF, 477.78 KB

Bild (2) herunterladenBild (2) herunterladen  Download, JPEG, 3.24 MB
Matthias Zöpfl macht die Ausbildung zum Pflegefachmann in der München Klinik Akademie. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (3) herunterladenBild (3) herunterladen  Download, JPEG, 1.82 MB
Pflege-Auszubildender Matthias Zöpfl. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (4) herunterladenBild (4) herunterladen  Download, JPEG, 1.40 MB
Pflege-Auszubildender Matthias Zöpfl (rechts im Bild) mit Chefarzt Dominikus Sebastian Helber im Notfallzentrum der München Klinik Neuperlach. Seine dortigen Erfahrungen als freiwilliger Helfer in der Pandemie haben Zöpfl motiviert, eine Pflegeausbildung zu machen. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (5) herunterladenBild (5) herunterladen  Download, JPG, 20.39 MB
Was in der öffentlichen Wahrnehmung der Pflege fehlt, ist das, was Pflege eigentlich ausmacht – die hohe Professionalität, Fachlichkeit, Verantwortung. Bildnachweis: München Klinik.

Bild (6) herunterladenBild (6) herunterladen  Download, JPG, 324.79 KB
Noch bis 15. August sind Bewerbungen für den Ausbildungsstart im September möglich. Bildnachweis: Klaus Krischock.

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse@muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft
Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.

Meldung
28.11.2022

Münchner Medizinstudent*innen verarzten als „Teddy-Docs“ über 400 kranke Kuscheltiere

Wenn die Teddybären zu Patienten werden: Alljährlich organisieren die Medizinstudierenden der LMU und TU München das „Teddybärkrankenhaus“. Die…

mehr
Meldung
25.11.2022

Richtigstellung zu geplanter Demonstration

Am 26. November findet unter dem Motto „Justice 4 Johanna“ eine Demonstration in München statt, die auch nach Schwabing führen soll.

mehr

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Telefon: (089) 452279 492
Mobil: 0151 5506 7947
E-Mail: presse.server-mail(at)muenchen-klinik.de

Rufbereitschaft


Für dringende Medienanfragen außerhalb der Bürozeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen ist ein Kollege der Pressestelle mobil unter 0151 5506 7947 erreichbar.

Bildmaterial anfordern

Das jeweilige Bildmaterial zu den Presseinformationen kann per E-Mail an presse@muenchen-klinik.de angefordert werden.

Wenn Sie an weiter zurückliegenden Meldungen interessiert sind, setzen Sie sich bitte einfach mit uns in Verbindung.