Darmkrebszentrum - Jahresbericht 2019

Die Kennzahlenauswertung der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)

Unser Zentrum wurde unter allen 284 zertifizierten Zentren in Deutschland bezüglich seiner Behandlungsqualität sehr hoch bewertet. Gerne stellen wir hier einige ausgewählte Kennzahlen vor, entnommen aus dem Jahresbericht der zertifizierten Darmkrebszentren (Auditjahr 2018 / Kennzahlenjahr 2017) für unser Zentrum (FAD-Z047 V, Darmzentrum der München Klinik Bogenhausen).

Gesamtbewertung der Behandlungsqualität

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) bescheinigt der München Klinik Bogenhausen sehr gute Qualität.

Zur Beurteilung der Behandlungsqualität werden 13 aussagekräftige Kennzahlen erfasst und ausgewertet. Diese Einzelzahlen werden auf Basis eines Gewichtungssystems als Gesamtpunktzahl dargestellt. Jeder Standort wird entsprechend einer Qualitätskategorie** (A, B, C) zugeordnet.

Das Darmkrebszentrum Bogenhausen erreicht mit 123 Punkten eine herausragende Gesamtbewertung und die höchste Kategorie A.

Vorgestellt: Entwicklung der Behandlungsqualität* seit 2014

Jahr2014201520162017
Kategorie C - Punkteintervall0 - 1000 - 1000 - 1000 - 88
Kategorie B - Punkteintervall100 - 120 100 - 120 100 - 120 88 - 108
Kategorie A - Punkteintervall120 - 135 120 - 135 120 - 135 108 - 123
Darmzentrum BogenhausenB-Kategorie - 105 Pkt.B-Kategorie - 109 Pkt.B-Kategorie - 113 Pkt.A-Kategorie - 123 Pkt.

**ABC-Bewertung
A = Sehr gute bis gute Qualität
B = Zufriedenstellende Qualität - Analysebedarf bzgl. Verbesserungspotential
C = Ausreichende Qualität - Verbesserungspotential bzw. Schwachstelle

* Aufgrund der  Streichung von Kennzahl 27 aus dem allgemeinen Jahresbericht hat sich das Intervall für das Jahr 2017 geändert.

Komplikationsrate therapeutische Koloskopien

Sollvorgabe übertroffen: Seit 5 Jahren konstant hervorragende Qualität

Verlässlichkeit für unsere Patienten: Bei sehr hohen Fallzahlen können wir unsere Therapiequalität Jahr für Jahr bestätigen. Der Anteil an Komplikationen liegt zuverlässig unterhalb der Sollvorgabe.

Entwicklung der Komplikationsrate in Bogenhausen

Jahr20132014201520162017
Komplikationen*59966
Durchgeführte Koloskopien**173495060854624
Quote0,29%0,95%0,95%0,70%0,96%

* Therapeutische Koloskopien mit Komplikationen (Blutung, die eine Re-Intervention (Rekoloskopie, Operation) oder eine Transfusion erforderlich macht u./o. Perforation)
** Therapeutische Koloskopien je koloskopierende Einheit (nicht nur Patienten DZ)

Operative Primärfälle Kolonkarzinom

Hohe Fallzahl: seit 2016 zu den 5% der Zentren mit den meisten Fällen in Deutschland.

Entwicklung Operative Primärfälle Kolon

Jahr20132014201520162017
Operative Primärfälle Kolon10286709796
Sollvorgabe ≥ 30

Große Erfahrung: Die München Klinik Bogenhausen übertrifft die Sollvorgabe der Deutschen Krebsgesellschaft von 30 Fällen pro Jahr seit 2013 konstant.

Unser Zentrum gehörte auch 2017 wieder zu den 5% der größten Standorte in der operativen Erst-Behandlung des Kolonkarzinoms.

Revisions-OP’s Kolonkarzinom

Geringer Anteil von Wiederholungs-Operationen aufgrund von weniger Komplikationen.

Geprüft wurde, wie oft innerhalb von 30 Tagen nach einer geplanten OP eine erneute Operationen infolge von perioperativen Komplikationen notwendig wurde, also Komplikationen, die vor (präoperativ), während (intraoperativ) und nach der Operation (postoperativ) auftraten.

Entwicklung der Wiederholungs-OPs

Jahr20132014201520162017
Revisions-OPs*999138
Elektive Kolon-Eingriffe**9060609290
Quote10,00%15,00%15,00%14,13%8,89%

* Revisionsoperationen infolge von perioperativen Komplikationen innerhalb von 30 Tagen nach elektiver OP
** Elektive Kolon-Eingriffe (Keine Notfall-OP´s)

Sollwert ≤ 15%, Median 9,09%, Min 0%, Max 35,48%

Weniger Zweit-OPs nötig in Bogenhausen: die Sollvorgabe von 15% können wir deutlich unterschreiten und zählen auch hier zu den Besten.

Postoperative Wundinfektion

Wenige chirurgische Wundrevisionen aufgrund sehr niedriger Infektionsrate

Geprüft wurde, wie häufig eine Infektion innerhalb von 30 Tagen nach einer geplanten OP auftrat, die eine chirurgische Wundrevision erforderte, z.B. eine  Spülung, Spreizung oder einen VAC-Verband.

Entwicklung der Wundinfektionsrate

Jahr20132014201520162017
Wundinfektionen*21464
Durchgeführte Eingriffe**138107109139156
Quote***1,45%0,93%3,67%4,32%2,53%

* Postoperative Wundinfektionen innerhalb von 30 d nach elektiver OP mit Notwendigkeit der chirurgischen Wundrevision (Spülung, Spreizung, VAC-Verband)
** Elektive operative Eingriffe des Darmzentrums (ohne TVE)
*** Begründungspflicht* <0,01% und >15%, bei Werten außerhalb der Plausibilitätsgrenze(n) besteht eine Begründungspflicht der Zentren.

Anastomoseninsuffizienzen Kolon (LL QI 10)

Hohe operationstechnische Expertise, dadurch weniger Undichtwerden nach Operationen.

Geprüft wurde, wie of nach einer elektiven, geplanten Operation, in deren Verlauf eine neue Verbindung zwischen zwei Darmstücken hergestellt werden musste (Anastomose), anschließend eine Anastomoseninsuffizienz (Undichtwerden) des Darms auftrat, die dann einen erneuten Eingriff erforderlich machte.

Entwicklung der Anastomoseninsuffizienzen

Jahr20132014201520162017
Anastomoseninsuffizienzen*67673
Angelegte Anastomosen**9058609290
Quote***6,67%12,07%10,00%7,61%3,33%

* Re-Interventionsbedürftige Anastomoseninsuffizienzen Kolon nach elektiven Eingriffen
** Patienten mit KK, bei denen in einer elektiven Tumorresektion eine Anastomose angelegt wurde
*** Sollvorgabe ≤ 6%

Anastomoseninsuffizienzen Rektum (LL QI 9)

2017 niedrigste Anzahl von Anastomoseninsuffizienzen bei Rektumkarzinom in Deutschland

Geprüft wurde, wie häufig bei Patienten mit Rektumkarzinom (Enddarmkrebs, Mastdarmkrebs), bei denen operativ eine neue Verbindung zwischen zwei Darmstücken hergestellt werden musste, anschließend eine Undichtigkeit (Anastomoseninsuffizienz) vom Grad B auftrat, bei der medizinisches Einschreiten benötigt wurde, z.B. durch interventionelle Drainage, Antibiotikagabe, transanale Lavage / Drainage oder C ((Re-)Laparotomie.

Entwicklung der Anastomoseninsuffizienzen

Jahr20132014201520162017
Anastomoseninsuffizienzen*32361
Angelegte Anastomosen**4846484051
Quote***6,25%4,35%6,25%15,00%1,96%

* Patienten mit Anastomoseninsuffizienz Grad B 
** Patienten mit RK, bei denen in einer elektiven Tumorresektion eine Anastomose angelegt wurde (ohne TVE)
*** Sollvorgabe der DKG ≤ 15%

Die München Klinik Bogenhausen erzielt 2017 eine der niedrigsten Anastomoseninsuffizienz-Raten in Deutschland.

Für Ihre Anliegen (Fragen, Aufnahme) stehen wir gerne zur Verfügung

Telefonische Kontaktaufnahme

Sie erreichen uns während der Bürozeiten: werktags täglich von 8:00 - 16:00 Uhr Falls das Telefon längere Zeit belegt sein sollte, nutzen Sie unseren Onlinekontakt. Wir rufen Sie gerne zurück.

Telefon: (089) 9270-2061

Telefax: (089) 9270-2486

Online-Kontakt. Ihre E-Mail an uns

Zur Entlastung unserer Sekretariate (und außerhalb der Bürozeiten) nutzen Sie bitte auch unseren Online-Fragebogen. Das Formular hilft uns den für Sie geeigneten Ansprechpartner gezielt auszuwählen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Online: Termine & Anfragen an uns

Vorgestellt: das Darmkrebszentrum Bogenhausen