Vorgestellt: Unsere Ärzte, Infektiologen, Pflegekräfte

Sie werden betreut durch Chefarzt Prof. Dr. Clemens Wendtner und das Ärzte- und Pflegeteam der Klinik für Hämatologie, Onkologie, Immunologie, Palliativmedizin, Infektiologie und Tropenmedizin. Über 30 ärztliche Infektionsspezialisten arbeiten eng vernetzt mit dem Team der Therapeuten und über 80 Krankenpflegekräften.

Ärztliche Leitung und Pflegerische Leitung der Infektiologie, Tropenmedizin

Wendtner

Prof. Dr. med. Clemens Wendtner

Chefarzt


Tel: (089) 3068-2228

Nachricht an unsere Klinik
mehr zur Person

Hellinger

Frau Eva Hellinger

Pflegerische Bereichsleitung


Tel: (089) 3068-2115
Fax: (089) 3068-7547

E-Mail an Frau Eva Hellinger

Unsere leitenden Spezialistinnen und Spezialisten

Assistenzärztinnen und -ärzte

  • Dr. med. Nadine Anstötz, Internistin
  • Martyna Bartkowiak
  • Franziska Böhmer
  • Dr. med. Stephan Breitkopf, Internist, Hämatologie / Internistische Onkologie
  • Daniel Cioica, Internist, Notfallmedizin
  • Dr. med. Karin Fohr, Internistin
  • Dr. med. Bettina Hils, Internistin
  • Niklas Hitz
  • Dr. med. Stefan Hitz
  • Dr. med. Edgar Hörwick, Internist, Infektiologie
  • Eva-Maria Hollwich, Internistin
  • Dr. med. Heidi Horns
  • Dr. med. Veronica Kohn, Internistin
  • Verena Katharina Kuhn, Internistin
  • Tatjana Reßle
  • Dr. med. Annekatrin Richter, Internistin
  • Dr. med. Miriam Scheubner, Internistin, Palliativmedizin
  • Ana-Marija Sentić
  • Dr. med. Martin Wächtler, Internist, Infektiologie, Hepatologie (DGVS)
  • Dr. med. Rosalyn Wagner, Anästhesiologin, Infektiologie
  • Dr. med. Alfons Wellenhofer, Internist, Hämatologie / Internistische Onkologie, Ausbilder Sonographie (DEGUM)     

Stationäre Versorgung in unserer Abteilung

Spezialeinheit für hochkontagiöse Erkrankungen 10d

Die Klinik verfügt über eine Sonderisolierstation mit zwei intensivmedizinischen Betten zur Versorgung von Patienten mit hochansteckenden, lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Infektiologische Allgemeinstationen 10g

Die Klinik verfügt über zwei spezialisierte Infektionsstationen mit insgesamt 34 Betten (1-2 Bett-Zimmer) mit eigenem Sanitärbereich sowie den baulichen Voraussetzungen für suffiziente Isoliermöglichkeiten (Schleusen).

Vorgestellt: Medizin, Mitarbeiter, Stationen und Ansprechpartner