Krebsforschung, Klinische Krebs-Studien

In unserer Klinik sehen wir uns verpflichtet, den Patienten die bestmögliche und aktuellste Behandlung anzubieten. Bei vielen Erkrankungen besteht für unsere Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, im Rahmen von Studientherapien eine Behandlung mit neuesten noch nicht frei erhältlichen Medikamenten zu erhalten. Folgende Arzneimittelstudien können derzeit in der Klinik für Hämatologie und Onkologie Neuperlach für Patienten angeboten werden (Stand 07/2019).

Teilnahme an klinischen Studien

Für folgende Erkrankungen können wir eine Studienteilnahme anbieten:

  • Kolonkarzinom (Darmkrebs)
  • Magenkarzinom (Magenkrebs)
  • Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs)
  • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
  • Lymphome (Lymphknotenkrebs)
  • Leukämien (Blutkrebs)
  • Mammakarzinom (Brustkrebs)
  • Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs)
  • Studien zur Prophylaxe von Nebenwirkungen der Krebstherapie (Supportive Therapie)

Kontakt, Studienbüro

Sie können sich über alle Studien auch telefonisch in unserem Studienbüro in Neuperlach informieren. Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung und helfen Ihnen weiter.

Studienbüro der Klinik für Hämatologie und Onkologie Neuperlach

Prof. Dr. Meinolf Karthaus

Kontakt:
Mo – Fr 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Tel. 089 6794 2747
Fax 089 6794 2745
Mail: Nachricht an die Klinik für Hämatologie und Onkologie

Aktuelle Arzneimittelstudien

Kolorektalkarzinom:

  • PARLIM-Studie: Diese Studie ist für Patienten, die nach einer Resektion von Lebermetastasen adjuvant (Ziel Verhinderung neuer Metastasen) mit einer Standardchemotherapie +/- dem Antikörper Panitumumab behandelt werden.
  • PANAMA-Studie: Diese Studie ist für Patienten, die eine Erstlinientherapie mit einer Standardchemotherapie (FOLFOX ± Panitumumab, 6 Zyklen) erhalten und danach eine Erhaltungstherapie (5FU/FA ±Panitumumab) bekommen.
  • FIRE 4 Studie: Hier wird nach der Behandlung und dem Ansprechen mit einer  Standardchemotherapie (FOLFIRI + Cetuximab) geschaut, ob die spätere Wiederaufnahme von Cetuximab wirksam ist.
  • FIRE 4.5 Studie: Eine Studie bei der die Wirksamkeit einer Chemotherapie in Kombination mit zwei verschiedenen Antikörpern verglichen wird  (FOLFOXIRI + Cetuximab oder FOLFOXIRI + Bevacizumab).
  • POLAR A und POLAR M: Eine Behandlung zur Vorbeugung einer Chemotherapie-induzierten peripheren Neuropathie.

Leukämie (AML):

  • Derzeit bieten wir eine Studie für Patienten mit einer FLT3 – Mutation an, die eine Erstlinienbehandlung der AML benötigen.

Lymhom:

  • B-Mind Studie: Für Patienten geeignet, mit einem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom, die für eine Hochdosischemotherapie und Stammzelltransplantation nicht geeignet sind und nun eine Therapie mit dem Antikörper  MOR00208 mit Bendamustin oder Rituximab mit Bendamustin erhalten.

Pankreaskarzinom:

  • PREDICT Studie: Eine Zweitlinientherapie mit Nal-Iri, nach Erstbehandlung mit Gemcitabine/nab-Paclitaxel.

Magen und Speiseröhrenkrebs:

  • DANTE Studie: Für Patienten gedacht mit Neudiagnose. Sie erhalten eine  Therapie mit Atezolizumab und einer Standardchemotherapie (FLOT) oder nur die Standardchemotherapie vor und nach der geplanten Operation.
  • RAMONA Studie: Eine Zweitlinienbehandlung mit Nivolumab und Ipilimumab bei älteren Patienten mit fortgeschrittenem Speiseröhrenkrebs.

Vorgestellt: die Fachklinik für Hämatologie, Onkologie in Neuperlach