Hochdosis-Chemotherapie mit Stammzelltransplantation

Station 6c - spezialisiert auf autologe und allogene Stammzelltransplantation

Wir behandeln Patienten - je nach klinischer Situation - nach klassischer oder reduzierter Konditionierung mit Transplantationen von HLA-identischen Familien- oder Fremdspendern. Gegebenefalls werden auch Transplantationen von HLA-mismatch Fremdspendern oder haploidentischen Familienspendern durchgeführt. 

Betreuungsangebote bieten Hilfestellung in Bewältigung besonderer Fragestellungen

Bereits seit 1995 werden an unserer Fachklinik autologe Stammzelltransplantationen durchgeführt. 2013 wurde eine Versorgungseinheit für allogene Blutstammzell- und Knochenmarktransplantationen integriert.

Kurze Wege, um Belastung zu vermeiden

Die Station liegt im Erdgeschoss in enger Nachbarschaft zur hämatoonkologischen Tagesklinik, wo alle notwendigen Vor- und Nachuntersuchungen durch die Ärzte der Transplantationseinheit vorgenommen werden.

Moderne Ausstattung für Ihre Sicherheit

Der gesamte Bereich auf unserer Station 6c mit insgesamt 5 Einzelzimmern ist nach modernstem Standard mit HEPA-Filtern und Überdruckklimatisierung ausgestattet.

Ganzheitliche Versorgung: auch durch Physiotherapie

Neben erfahrenen Ärzten und Pflegekräften unterstützt eine Physiotherapeutin unsere Patient*innen während des stationären Aufenthaltes. Physiotherapie unterstützt den Kreislauf, die Muskeln und das Wohlbefinden und baut Ihr Vertrauen wieder auf, Bewegung und Sport wieder eigenständig durchführen zu können.

Wie geht es nach Transplantation für Sie weiter?

Hier steht Ihnen unser Sozialdienst für Ihre Fragen zur Anschlussheilbehandlung und medizinischer Rehabilitation nach der Transplantation zur Verfügung.

Psychologische Unterstützung

Auch Psychologen unseres Hauses betreuen auf Wunsch Patienten in der schwierigen Zeit des unter Umständen langen stationären Aufenthaltes.

Anwendungsschwerpunkte von Blutstammzell- und Knochenmarktransplantationen

  • Akute oder chronische Leukämie
  • Multiples Myelom
  • Myelodysplastische Syndrom (MDS)
  • Hodgkin-Lymphome
  • Rezidive indolente und aggressive Non-Hodgkin-Lymphom (NHL)
  • Schwere aplastische Anämie
  • Solide Tumorerkrankungen (Keimzelltumoren, Sarkome)
Prof. Dr. Wendtner stellt unsere Einheit für Stammzelltransplantation an der München Klinik Schwabing vor

Woher stammen die bei uns eingesetzten Stammzellen?

Erfahrene Kooperationspartner unterstützen die Suche nach geeigneten Fremdspenden

Stammzelltransplantation mit Familienspendern
Die Herstellung autologer Blutstammzellprodukte sowie allogener Blutstammzellprodukte bei Familienspendern erfolgt in Kooperation mit dem Blutspendedienst des BRK. 

Für Patienten ohne HLA-identischen Familienspender
Unser externer Kooperationspartner, die Bayerische Stammzellbank und das Bayerische Spendersuchzentrum (BSZ) unter der ärztlichen Leitung von Dr. H. Knabe, führt Fremdspendersuchen in unserem Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Zentralen Knochenmarkspenderregister Deutschland (ZKRD) durch.

Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und die Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) haben bisher die meisten Fremdspender für unsere Patienten bereitstellen können. 

Unser Angebot für Ihre Kontaktaufnahme

Telefonische Kontaktaufnahme

Sie erreichen uns während der Bürozeiten.
 - werktags täglich von 8:00 - 16:00 Uhr

(089) 3068-2228 - Allgemeines, Sekretariat Prof. Wendtner

(089) 3068-3188 - Allgemeines, Sekretariat Prof. Straka

Online-Kontakt für alle Anliegen

Zur Entlastung der Telefonleitungen nutzen Sie bitte auch unseren Online-Fragebogen. Das Formular hilft uns den für Sie geeigneten Ansprechpartner gezielt auszuwählen. Wir melden uns schnellstmöglich mit einer Antwort bei Ihnen.

Fragebogen ausfüllen und an uns senden