Gastroenterologie Bogenhausen

Schwerpunkte, Spezialgebiete

Gastroenterologie, Hepatologie: Diagnostik und Behandlung mit moderner Technik, aber behutsam.

Unsere technische Ausstattung kann sich wahrhaft sehen lassen: Wir können die Verdauungsorgane mittels modernster endoskopischer Verfahren – also durch Spiegelungen, die keines operativen Eingriffs in den Körper bedürfen – untersuchen. Wir nutzen Geräte der neuesten Generation, hoher Bildauflösung und vielen technischen Zusatzmöglichkeiten, um uns ein genaues Bild möglicher Auffälligkeiten im Verdauungstrakt zu machen.

Wenn wir Veränderungen entdecken, können wir noch während der Spiegelung Gewebeproben entnehmen, die wir dann von unseren erfahrenen Pathologen untersuchen lassen. Die moderne Technik erleichtert nicht nur die Diagnostik, sondern auch die Behandlung kann dadurch oftmals auf schonende Weise erfolgen: Wir können Wucherungen, die noch nicht zu tief ins Gewebe eingedrungen sind, im Rahmen eines endoskopischen Eingriffs abtragen, wodurch wir manchen Patienten eine Operation ersparen.

Zusammen mit erfahrenen Bauch-Chirurgen sind schonende Eingriffe möglich

Immer wieder hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemeine und Viszeralchirurgie: Deren Expertise ziehen wir stets hinzu, wenn ein chirurgischer Eingriff eine der möglichen Therapie-Optionen sein könnte.

Gemeinsam erarbeiten wir dann Strategien, um die bestmögliche Lebensqualität für unsere Patienten zu erreichen. Hinzu kommt noch: Nur weil wir diese erfahrenen Spezialisten im Hintergrund wissen, können wir manche Eingriffe zunächst im Rahmen von Magen- oder Darmspiegelungen angehen, da die versierten Chirurgen – falls wir endoskopisch an die Grenze des Machbaren gelangen, oder bei seltenen Komplikationen – sofort zur Stelle sind.

Modern ausgestattete Endoskopie und Radiologie. Vielfältige Funktionsdiagnostik

Nicht nur unsere Endoskopie erlaubt unzählige Finessen, zudem können wir auf versierte Kollegen in der Radiologie zählen, die ein modernes Spektrum an bildgebenden Verfahren, Röntgen, Computertomographie, Magnetresonanztomographie und bei Bedarf sogar die Positronenemissionstomographie (PET) einsetzen.

Funktionsstörungen der Verdauungsorgane können wir mit Untersuchungen in unserem Funktionslabor auf die Schliche kommen.

Besondere Sprechstunden haben wir auch für Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen eingerichtet.

Die großen Schwerpunkte und Zentren unserer Klinik

Bauchschmerzen, Reizdarm

Kompetente Abklärung unklarer Schmerzen und von Reizdarm-Symptomen

Manche Patienten leiden seit Jahren unter chronischen unspezifischen Bauchschmerzen und kommen zu uns, wenn sich diese plötzlich verschlimmern. Wir führen dann eine Reihe von Untersuchungen durch, um Erkrankungen und Unverträglichkeiten auszuschließen.

Wir spiegeln den gesamten Verlauf der Verdauungsorgane, unter Umständen auch mittels einer Kapselendoskopie, bei der der Patient eine kleine Kamera in einer Kapsel schluckt. Wir schließen aus, dass eine Zöliakie (Gluten-Unverträglichkeit) oder eine Zucker-Unverträglichkeit vorliegt.

Erkrankungen der Speiseröhre wie Reflux oder seltene Entleerungsstörungen klären wir ebenso wie bakterielle Besiedlungen der Verdauungswege durch gezielte Untersuchungen.

Falls die Beschwerden nicht durch ein funktionelles Problem, sondern aufgrund des empfindlichen Reizdarms auftreten, dann sprechen wir eine Therapie-Empfehlung aus, die oftmals medikamentöse Therapien mit psychotherapeutischer Behandlung verknüpft.

Im Bedarfsfall bitten wir um eine Terminvereinbarung mit unseren Sprechstunden.

Gallensteine

Steine im Gallengang schonend entfernen

Steine im Gallengang können viele Komplikationen auslösen: Sie können eine eitrige Entzündung der Gallenwege oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hervorrufen.

Wir unterziehen die Gallenwege und die Gallenblase einer sorgfältigen Ultraschall-Diagnostik, auch um eventuell andere Erkrankungen als Ursache auszuschließen.

Im Anschluss können wir die Gallensteine in vielen Fällen endoskopisch, also ohne Operation, aus den Gallengängen entfernen. Im Rahmen dieser endoskopisch retrograden Cholangiographie (ERC) können wir Gallensteine, die wir durch Kontrastmittel sichtbar gemacht haben, mit Hilfe eines ebenfalls über diesen Schlauch eingeführten Körbchens herausziehen.

Sind die Gallensteine zu groß für diese Bergung, zertrümmern wir sie zuvor mechanisch. In sehr seltenen Fällen versuchen wir die Gallensteine auch durch eine gezielte Stoßwellentherapie zu verkleinern.

Im weiteren Verlauf werden unsere Viszeralchirurgen das Steinreservoir, also die Gallenblase, entfernen, um zu verhindern, dass künftig weitere Steine in die Gallengänge gelangen.

Magenblutungen, Dünndarmblutungen

Viele Patienten werden zu uns überwiesen, weil sie unter einer auffälligen Blutarmut (Anämie) leiden, deren Ursache oftmals im Magen-Darm-Trakt zu finden ist. Diese oftmals versteckten Stellen, in denen Blutungen auftreten, können wir durch eine Magen- und Darmspiegelung aufspüren.

Sollte sich keine Blutungsquelle finden, kann eine sogenannte Kapselendoskopie durchgeführt werden: Die Patienten verschlucken eine Mini-Kamera in einer Kapsel, die uns Aufnahmen aus dem gesamten Verdauungstrakt liefert.

Sollte sich bei der Kapselendoskopie eine Blutungsquelle im Dünndarm zeigen, können wir auch eine komplexe Doppelballon-Enteroskopie durchführen.

Die Doppelballon-Enteroskopie ermöglicht uns, Einblick in die Regionen des Dünndarms zu nehmen, dort Gewebeproben zu entnehmen, Blutungen zu stillen, Engstellen zu weiten oder Polypen zu entfernen.

Spiralenteroskopie: schonend und schnell

Als erstes Zentrum in Süddeutschland bieten wir darüber hinaus die Spiralenteroskopie zur endoskopischen Untersuchung des Dünndarms an. Dieses Verfahren bietet prinzipiell die gleichen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten wie die Doppelballon-Enteroskopie.

Ein wesentlicher Vorteil des Verfahrens ist aber der zum Teil erheblich geringere Zeitaufwand. Damit lässt es sich auch schonender für den Patienten einsetzen.

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Symptome & Komplikationen behandeln

Die Therapie der Bauchspeicheldrüsenentzündung ist vor allem auf die Symptome ausgerichtet. Außer bei Gallensteinen gibt es keine ursächliche Therapie. Wir mildern die Symptome in erster Linie mittels Schmerzmitteln und Flüssigkeit.

Bei Komplikationen: moderne Techniken zur Hand

Bei schweren Verläufen einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann es zur Ausbildung von Höhlen mit Flüssigkeit, abgestorbenen Zellen oder Eiter kommen.

Diese können wir entweder mittels einer Computertomographie mit Anlage eines kleinen Schlauches zur Spülung und zum Ablauf behandeln oder auch im Rahmen einer Ultraschalluntersuchung von innen (Gastroendosonographie).

Bei der Gastroendosonographie wird der feine Schlauch über den Mund in den Magen oder Zwölffingerdarm vorgeschoben. Ganz gezielt kann über einen kleinen Kanal im Gerät der Problembereich eröffnet werden und ein Schlauch aus Plastik oder Metall eingelegt werden. Die Flüssigkeit in den damit behandelten Höhlen kann über den Verdauungstrakt ablaufen.

In weiteren Untersuchungen können wir abgestorbene Gewebeanteile beseitigen, Eiter- oder Flüssigkeitsverhalte entleeren und entzündetes Sekret ausräumen, so dass die Erholungschancen für die Bauchspeicheldrüse deutlich steigen

Hämorrhoiden und Analfissuren

Bei analen Hautkrankheiten, Hämorrhoiden und Analfissuren führen wir in der Regel eine Endoskopie des Afters durch. Diese ist nicht schmerzhaft und dauert meist nur wenige Minuten. Hämorrhoiden können wir oftmals im Rahmen eines endoskopischen Eingriffs veröden oder mittels Gummibändern das vorgefallene Gewebe abklemmen. Sind die Hämorrhoiden bereits höhergradig kann ein operativer Eingriff in unserer Viszeralchirurgie Linderung bringen.

Ebenso eng arbeiten wir bei Analfissuren internistisch und chirurgisch zusammen. Falls eine medikamentöse Therapie ohne Wirksamkeit bleibt, wird die dann chronische Analfissur chirurgisch entfernt. Da die analen Hautkrankheiten meist mit Blut beim Stuhlgang einhergehen, dieser aber auch ein Indiz für Darmkrebs sein kann, gilt es auf jeden Fall, diese bösartige Erkrankung als Ursache für die Symptome auszuschließen.

Bitte vereinbaren Sie alle Termine über unser Sekretariat

Telefonische Kontaktaufnahme

Wenden Sie sich bitte einfach an unsere Ansprechpartner.

Sekretariat: (089) 9270-2061
Vorst. Sprechstunden: (089) 9270-2061
Stationäre Aufnahme: (089) 9270-2244
Tagesklinik: (089) 9270-2857

Alle Kontakte und Sprechstunden siehe hier

Online-Kontakt. Ihre E-Mail an uns

Zur Entlastung unserer Sekretariate (und außerhalb der Bürozeiten) nutzen Sie bitte auch unseren Online-Fragebogen. Das Formular hilft uns den für Sie geeigneten Ansprechpartner gezielt auszuwählen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Online: Termine und Anfragen an uns

Vorgestellt: Medizin, Mitarbeiter, Kontakt der Klinik für Gastroenterologie