Logout
Coronavirus-Infektion (Covid-19): Ein Überblick

Coronavirus-Infektion (Covid-19)

Covid-19: Infektion, die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird

Viele Millionen Menschen sind weltweit mit dem Coronavirus infiziert worden. Viele Millionen sind an der Erkrankung Covid-19 verstorben. Das Virus gehört zur Familie der Coronaviridae und damit der gleichen Artengruppe an wie SARS oder MERS. Coronaviren sind genetisch hochvariabel und können auch Artenbarrieren überwinden. Sie infizieren also Menschen und Tiere. COVID-19 ist eine Infektion der Atemwege. Häufig befällt der Erreger zuerst die oberen Atemwege. Erst nach einigen Tagen kann es zum Befall der unteren Atemwege mit schwerer Lungenentzündung kommen.

SARS-CoV-2: ein hinterlistiges Virus

5-6 TageInkubationszeit

Der Zeitraum von der Ansteckung bis zum Auftreten erster Symptome beträgt fünf bis sechs Tage. Doch auch bis zu zwei Wochen sind bekannt.
In der Regel sind die Krankheitszeichen einer COVID-19-Infektion nicht eindeutig zu erkennen.

2 von 5der Infizierten husten

Die anfänglichen Symptome unterscheiden sich nicht sicher von anderen Atemwegserkrankungen. Grippe-Symptome, Husten, Fieber, Kurzatmigkeit, Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns können auf eine Infektion hindeuten.

3-5 ProzentHospitalisierungsrate

Die Hospitalisierungsrate gibt die Anzahl der zur Behandlung aufgenommenen Patienten mit COVID-19-Infektion je 100.000 Einwohner an. 15-25% dieser Krankenhauseinweisungen benötigen eine intensivmedizinische Behandlung.

Das Virus verändert sich

Wie alle Viren mutiert auch das Coronavirus SARS-CoV-2. Die meisten Veränderungen, Mutationen genannt, bleiben ohne schwerwiegende Folgen. Manche Mutationen können jedoch das Virus in gewissen Eigenschaften so verändern, dass Varianten des Virus als „besorgniserregend“ eingestuft werden. Das ist vor allem der Fall, wenn die Varianten beispielsweise ansteckender sind oder, wenn das Immunsystem von bereits genesenen oder geimpften Personen die Virusvarianten weniger gut abwehren kann. Einige Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 breiten sich rasant aus. Dies macht das Virus so gefährlich und die Corona-Lage langfristig schwierig vorherzusehen.

Herausforderung Omikron: Aktuelle Informationen und Einblicke auf unserem COVID-19-Infoportal

Wie gefährlich ist das Coronavirus?

Menschen jeden Alters können erkranken. Ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sind anfälliger für einen schweren Verlauf der Erkrankung. In den Kliniken werden aber auch jüngere Patienten unter 50 Jahren auf Intensivstation behandelt, die keine bekannten Vorerkrankungen haben. In schweren Fällen kann es zu starken Atembeschwerden, Lungenentzündungen mit Atemnot und hohem Fieber kommen.

1,59% der Personen in Deutschland mit einer bestätigten Coronavirus-Infektion sind im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung gestorben (STAND: Januar 2022). Die Zahl der Todesfälle durch Covid-19 hatte in Deutschland rund um den Jahreswechsel 2020/2021 ihren Höhepunkt mit bis zu 1.000 Patienten am Tag. Die Sterbefallzahl für den Dezember 2020 lag dabei 32% über dem mittleren Wert der Vorjahre. Die Sterbefallzahl im November 2021 liegt mit 20% ebenfalls über dem mittleren Wert der Vorjahre.

Warum die klinischen Verläufe sehr heterogen sind und von asymptomatisch bis zu schwersten Verlaufsformen reichen, ist nicht immer zu erklären, wenngleich die Risikofaktoren für schwere Verläufe mittlerweile gut definiert sind.

Zur Risikogruppe zählen vor allem ...

  • ältere Personen ab etwa 50–60 Jahren und männliches Geschlecht
  • stark übergewichtige Menschen
  • Personen mit Vorerkrankungen:
    • des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. koronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
    • chronische Lungenerkrankungen (z.B. COPD)
    • chronische Lebererkrankung
    • Diabetes mellitus
    • Krebserkrankung
    • geschwächtes Immunsystem (aufgrund einer Erkrankung oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten)

Coronavirus - Aktuelle Informationen für Schwangere

Sie erwarten ein Baby – Sie machen sich Sorgen wegen des Coronavirus? Wir haben alle wichtigen Informationen für Sie zusammengestellt. Aber die wichtigste vorweg: Sie werden bei uns sicher und geborgen entbinden können.  

Alle wichtigen Informationen für Schwangere

Welche Symptome treten auf?

Die häufigsten Symptome in Deutschland

Die Symptome ähneln einer Erkältungskrankheit.

  • Trockener Husten (42%)
  • Schnupfen (31%)
  • Fieber (26%)
  • Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns (19%)

In schweren Fällen kann es zu starken Atembeschwerden, Lungenentzündungen mit Atemnot und hohem Fieber kommen.

Desweiteren können folgende Symptome auftreten:

  • Muskel- und Gliederschmerzen
  • Atemnot
  • Hals- und Kopfschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Bauchschmerzen
  • Bindehautentzündung
  • Hautausschlag
  • Lymphknotenschwellung
  • Apathie
  • Benommenheit

Die Corona-Schutz-Impfung

Die Ansteckung mit dem SARS-CoV-2-Erreger erfolgt hauptsächlich über Tröpfcheninfektion. Auch eine Schmierinfektion scheint denkbar, da das Virus einige Stunden an trockenen Oberflächen überleben kann. Die Impfung ist der beste Schutz gegen Covid-19.

Aktuell sind mehrere Impfstoffe zugelassen und in Deutschland in Verwendung.
Der mRNA-COVID-19-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech-Pfizer steht für Erwachsene, als auch für Kinder ab 5 Jahren in einer geringeren Dosis, zur Verfügung.
Der mRNA-COVID-19 Impfstoff Moderna® von Moderna wird an Erwachsene über 30-Jahren geimpft.
Der Proteinimpfstoff Nuvaxovid® von Novavax steht ab Anfang März zur Verfügung.
Der Totimpfstoff VLA2001® von Valneva ist noch nicht in Deutschland verfügbar.

Die Covid-Impfung im Faktencheck
Trotz Impfung: Wie kann ich mich zusätzlich schützen?
PCR-Test und Antigen-Schnelltest
Wie funktioniert der Coronavirus-Test?

Behandlungsmöglichkeiten bei Covid-19

Noch immer lässt sich nicht mit letzter Sicherheit vorhersehen, welche Patient*innen einen schweren und lebensbedrohlichen Verlauf der Covid-19 Infektion entwickeln. Die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten im Krankheitsverlauf.

Krankheitsverlauf bei Covid-19
Möglichkeiten der Therapie
Frührehabilitation
Wieder richtig atmen lernen

Ist man nach überstandener Infektion immun?

Bei Personen, die eine COVID-19-Erkrankung überstanden haben, können Antikörper im Blut nachgewiesen werden. Dies allerdings in unterschiedlicher Konzentration. 

28 Tage nach positivem PCR-Abstrich gilt der "Genesenenstatus" maximal 90 Tage. Nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion besteht üblicherweise ein Schutz vor erneuter Infektion, der mit der Zeit abnimmt. Der Grad und die Dauer des Schutzes können individuell stark schwanken und werden vermutlich durch Alter, Schwere der Erkrankungen und Virusvarianten beeinflusst.

Desweiteren muss die Entwicklung der aktuell zunehmend nachgewiesenen mutierten SARS-CoV-2 Virusstämme genau beobachtet werden.

An wen wende ich mich im Verdachtsfall?

Sie vermuten eine Infektion, haben Krankheitsanzeichen oder hatten Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall?

Lassen Sie sich testen! In München finden Sie zahlreiche Möglichkeiten für Schnelltests und PCR-Tests.

Kommen Sie bitte nicht sofort in eine unserer Kliniken, auch nicht nach Schwabing! Wir führen dort KEINE ambulanten Testungen durch!

Das bayerische Gesundheitsministerium hat zusätzlich eine eigene Hotline eingerichtet. Coronavirus-Hotline: 09131 6808-5101.

Für die Ärzteschaft in den Praxen wurden Hinweise zum Umgang mit Verdachtsfällen bei einer Infektion mit Covid-19 bereitsgestellt. Download über die Webseite des Infektionsmonitor Bayern.

Coronavirus (Covid- 19) - was tun?

Notfallzentren sind keine COVID-19-Test- oder -Impfstationen.

Wo können Sie sich testen oder impfen lassen?
 Informationen finden Sie hier.

Informationsseite: Coronavirus - Was ist zu tun?

Wissenswertes rund um das Coronavirus

Seit dem ersten Covid-19-Patienten informiert Sie hier die München Klinik rund um die Covid-19-Versorgung und gibt wertvolle Einblicke in die tägliche Arbeit.

COVID-19 - Infoportal

News & Updates

Meldung
07.06.2022

Patienten mit Affenpocken-Virus gesund entlassen

Beide Patienten mit Affenpocken-Virus sind genesen und konnten aus der München Klinik Schwabing entlassen werden.

Zur Meldung
Meldung
20.05.2022

Erster Fall von Affenpocken in Deutschland

In der Infektiologie der München Klinik Schwabing wird seit dem 20.05. ein Patient mit nachgewiesener Affenpocken Infektion versorgt.

Zur Meldung
Meldung
22.04.2021

Schüler*innen erlaufen 5.000 Euro

Schüler*innen des Gisela-Gymnasiums sammeln mit einem Spendenlauf 5.000 Euro für die Corona-Intensivstation der München Klinik Schwabing.

Zur Meldung
Meldung
28.04.2020

Zentrale Verteilstelle für COVID-19-Medikamente

Die Krankenhausapotheke der München Klinik ist eine der Verteilstellen für die zentral beschafften antiviralen Medikamente vom…

Zur Meldung
Meldung
24.04.2020

Atemtherapie bei COVID-19

Mit Atemtherapie können Lungenschäden durch COVID-19 minimiert werden.

Zur Meldung
Meldung
24.04.2020

Neue Beatmungsgeräte für die München Klinik

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml besuchte zur Übergabe die München Klinik Bogenhausen und machte sich ein Bild der aktuellen Lage.

Zur Meldung
Meldung
18.04.2020

Mobiler CT-Container angeliefert

Die Bundeswehr unterstützt im Kampf gegen das Coronavirus mit einem mobilen CT-Container für eine zeitnahe Diagnostik.

Zur Meldung
Meldung
17.04.2020

Mediziner entwickeln zusätzliche Schutzausrüstung

Zusätzlicher Schutz vor infektiösen Krankheiten wie COVID-19 mit neuem Protektionssystem.

Zur Meldung
Meldung
31.03.2020

Webasto spendet Schutzkleidung

Eine großartige Geste der Firma Webasto: Aus Dank für die gute Betreuung seiner Mitarbeiter spendet uns die Firma Schutzkleidung für unsere…

Zur Meldung
Meldung
21.02.2020

Coronavirus: Wieder eine Entlassung

Ein weiterer Patient wurde entlassen. Nur noch zwei Patienten auf Station in Behandlung.

Zur Meldung
Meldung
18.02.2020

Coronavirus: Erneut zwei Patienten entlassen

Zwei weitere Patienten entlassen. Insgesamt jetzt fünf Entlassungen aus der München Klinik Schwabing – alle verbleibenden vier Patienten sind klinisch…

Zur Meldung
Meldung
17.02.2020

Coronavirus: Zwei weitere Entlassungen

Am 12. Februar hat die München Klinik Schwabing erstmals einen Coronavirus-Fall entlassen. Am Wochenende konnten zwei weitere Patienten mit…

Zur Meldung
Meldung
13.02.2020

Coronavirus: Gesund, alle Entlasskriterien erfüllt

Am 12. Februar haben wir erstmals einen Coronavirus-Fall aus der München Klinik Schwabing entlassen. Die Person ist wieder vollständig gesund, nicht…

Zur Meldung
Meldung
07.02.2020

Elf bestätigte Fälle in Bayern

Insgesamt weiterhin sieben Patienten mit Coronavirus in der München Klinik Schwabing. Alle sind klinisch stabil.

Zur Meldung
Meldung
05.02.2020

Studie: Neue Erkenntnisse zur Übertragbarkeit des Virus

Forschungsgruppe weist infektiöse Viren im Nasen-Rachen-Raum bei Personen mit schwachen Symptomen nach.

Zur Meldung
Meldung
04.02.2020

Nun sieben Patienten mit Coronavirus in Schwabing

Zwölf bestätigte Corona-Fälle in Deutschland. Zehn bestätigte Fälle in Bayern. Insgesamt nun sieben Patienten mit Coronavirus in der München Klinik…

Zur Meldung
Meldung
03.02.2020

Sechs Patienten mit Coronavirus in Schwabing in Behandlung

Inzwischen sind in Deutschland acht Patienten am Coronavirus erkrankt. Sechs der Patienten werden in Schwabing behandelt.

Zur Meldung
Meldung
30.01.2020

Vier Patienten mit Coronavirus in klinisch gutem Zustand

Seit 27. Januar 2020 behandelt die München Klinik Schwabing aktuell 4 Patienten mit bestätigtem Coronavirus. Den betroffenen Patienten geht es…

Zur Meldung

Häufig behandelte Allergien, Immunsystem- & Autoimmunkrankheiten, Infektionen