Oans, zwoa, drei, sechs samma glei!

(1,2,3 = 6)

Diese haarige Rechnung funktioniert bei uns auch ohne Magie. Denn mit magischen Zahlen und dergleichen hat sie nichts am Hut, die Familie aus Königsdorf bei Bad Tölz. Nur diese Zahl, die drei, die hat für Birgit und Christian inzwischen tatsächlich eine Art magische Bedeutung gewonnen. Sie haben nämlich Zuwachs bekommen: und zwar gleich im Dreierpack.

Die „magische Drei“

Die Drillinge Johann, Elisabeth und Franz

Drillinge sind an sich eigentlich schon außergewöhnlich. Ganz besonders ist es, dass die süßen Buzerl (bayerisch: Baby) bereits von drei Anderen ganz sehnsüchtig erwartet wurden: Peter, Heidi und Anna sind nämlich die drei älteren Geschwister. Und auch bei ihnen machte die drei nicht halt, denn  sie wurden alle mit einem Abstand von drei Jahren geboren. Peter ist mit seinen 9 Jahren der Älteste.

Die Geschwister bei Sabrina Weigel, Stationsleitung
Am Anfang mussten sie noch beatmet werden

Am 20.11. kamen Johann, Elisabeth und Franz in der München Klinik Harlaching als Frühchen zur Welt. Ab der 25. Schwangerschaftswoche war ihre Mutter Birgit in der Klinik. In der 30. Woche, mit  1.200 Gramm Geburtsgewicht, wurden die Kleinen per Kaiserschnitt geholt.

Jedes Frühchen erhält ein Fortschrittstagebuch
Peter streichelt seinen Bruder

Birgit und ihr Mann Christian wollten unbedingt noch ein viertes Kind haben. Dass es dann gleich drei werden, damit haben sie nicht gerechnet. Nun haben sie drei Töchter und drei Söhne, um das Dreier-Paket vollständig zu machen.

Nach Harlaching, aufgrund der guten Erfahrung

Die Familie mit Stationsleitung Sabrina Weigel, Chefarzt der Geburtsklinik Prof. Dr. Christoph Scholz und Dr. Kilian Ackermann, Leitender Oberarzt der Neonatologie

Die Familie mit Stationsleitung Sabrina Weigel (li), Chefarzt der Geburtsklinik Prof. Dr. Christoph Scholz(2.v.r.) und Dr. Kilian Ackermann, Leitender Oberarzt der Neonatologie (re)

Birgit hat eine enge Bindung zur Klinik und den Pflegekräften auf den Stationen. Ihre drei älteren Kinder kamen ebenfalls in Harlaching zur Welt. Auch Peter und Heidi waren Frühchen. Für die Stationen hat sie extra Fotobücher von Peter und Heidi gestaltet, „um einfach mal Danke zu sagen, für die tolle und hingebungsvolle Betreuung.“  

Fotobücher über Peter und Heidi

Füttern, Kuscheln, Streicheln

Die Mutter mit ihren drei Töchtern

Peter, Heidi und Anna können es kaum erwarten, bis ihre kleinen Geschwisterchen nach Hause kommen. Sie sind ganz vernarrt in sie und streiten sich, wer denn welches haben darf. Anna hat sich schon die kleine Lisa ausgesucht. Füttern durften sie sie auch schon.

 „Noch sind wir ganz gelassen. Mal sehen wie es wird, wenn der Alltag uns einholt“, strahlt Birgit und kuschelt mit Sohn und Tochter im Arm.

Die stolzen Eltern

Sicherheitsfaktor bei Frühgeburten: Perinatalzentrum in Harlaching

Mütter, die Drillinge erwarten, gelten als Risikoschwangere, da die Entwicklung der Kinder und auch die Gesundheit der Mutter besonders intensiv überwacht werden müssen. Sie sind zudem meist Frühgeburten. Jährlich mehrere Hundert Risikoschwangerschaften im Harlachinger Klinikum betreut.

Die enge Anbindung der Geburtsklinik an die angeschlossene Kinderklinik und das Perinatalzentrum Level 1 ermöglicht eine sichere Versorgung. Ein Perinatalzentrum Level 1 ist die höchste Versorgungsstufe für Frühgeborene.

Geburtsklinik Harlaching

Sanfte, sichere und familienorientierte Geburt - und dabei gut aufgehoben.

Geburtsklinik München Harlaching

Unsere Geschichten für Sie: Viel Freude beim Lesen!