Nach Schlaganfall mit 90 zurück ins Leben

Eigentlich sollte es eine normale Geburtstagsfeier werden. Marianne Jacob (90) hatte mit ihrem Mann (92) zu einer kleinen Familienfeier eingeladen und für alle eines ihrer Lieblingsessen gemacht: Pizza. Sie saßen gemeinsam mit ihrem Ehemann, ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn beim Essen, als es passierte.

Auf einmal konnte sie die Gabel nicht mehr halten

Sie kann sich nicht an viel erinnern, was sie aber noch ganz sicher weiß ist, dass ihr das Essen an dem Tag besonders gut geschmeckt hat. Wie so oft gab es die „beste Pizza der Welt“ wie sie sagt. Zubereitet von ihrem 92-jährigen Ehemann.  Seit 73 Jahren sind sie ein Paar und das gemeinsame Pizza backen hält beide jung.

Urplötzlich hörte Marianne auf zu essen, krampfte und hielt sich am Arm ihrer Tochter fest. Zuerst dachte ihre Familie an Schluckbeschwerden. Doch als sie ihre linke Hand auf einmal nicht mehr bewegen und sie sich auch nicht mehr richtig artikulieren konnte um darauf hinzuweisen, war ihrer Tochter sofort klar, was gerade bei ihrer 90-jährigen Mutter geschieht: ein Schlaganfall.

Ein Wettlauf gegen die Zeit

Marianne Jacob hatte bereits in der Vergangenheit einen Schlaganfall erlitten, daher wusste ihre Tochter, dass nun jede Minute zählt. Sofort verständigte die Burghausenerin die Rettung, die ihre Mutter innerhalb der nächsten Stunde in die 17 Kilometer entfernte Stroke Unit nach Altötting brachte. Die Neurologen vor Ort stellten eine verstopfte Hirnarterie fest.

Als Mitgliedsklinik im Schlaganfallnetzwerk TEMPiS konsolidierten sie ihre Kollegen an der München Klinik Harlaching, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Sie erkannten schnell, dass nur eine Behandlungsmethode helfen kann: die Thrombektomie. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn ein Schlaganfall so schwer ist, dass eine Thrombolyse-Behandlung nicht ausreicht.

Gemeinsam beschloss das neurologische und neuroradiologische Team, Marianne Jacob in die München Klinik Harlaching zu verlegen, wo unsere Spezialisten eine mechanische Entfernung des Blutgerinnsels durchführten und ihr Leben retteten. Da eine Thrombektomie nur von speziell ausgebildeten Neuroradiologen durchgeführt werden kann, die nicht an jeder Klinik ansässig sind, war eine Verlegung in ein entsprechendes Schlaganfallzentrum notwendig.

Die neurologischen Experten des Harlachinger Schlaganfallzentrums bei der Begutachtung der CT-Aufnahmen.

Fast schon wieder fit

Wenn man Marianne Jacob mit den Ärzten schäkern sieht - wie im Bild mit ihren Neurologen Prof. Dr. Roman Haberl (li) und Dr. Dennis Dietrich (re) - würde niemand glauben, dass sie noch vor einer Woche einen Schlaganfall erlitten hatte.

„Mir hätte es ja nichts ausgemacht, ich bin ja schon 90 Jahre alt – aber mein Mann, mein Mann der hängt so an mir! Der wäre ohne mich sicherlich verkümmert“ sagt sie, wenn man sie nach dem Erlebten fragt.

Am Tag vorher hatte sie sich fix und fertig gefühlt, erzählt sie. "Die Putzfrau war da und mir war alles zu viel. Und ich musste mich immer setzen."

Eingespieltes Experten-Netzwerk

Marianne Jacob ist ein sehr gutes Beispiel dafür, was die moderne Medizin leisten kann, wenn alle Räder nahtlos ineinandergreifen. Durch die schnelle Reaktion ihrer Angehörigen, die sehr gute Vernetzung der Stroke Units, dem professionellen Eingriff unserer Neuroradiologen und dem Team aus Neurologen, Pflegern und Therapeuten kann sie eine Woche nach ihrem Schlaganfall wieder normal sprechen.

Und erste Schritte macht sie auch schon wieder. Mit Unterstützung der Therapeuten kann sie bereits wieder längere Strecken gehen, wie im Bild zu sehen.

Wie ein zweites Leben

Dass es der 90-jährigen Rentnerin nach ihrem Schlaganfall wieder so gut geht, ist für ihre Familie wie ein „6er im Lotto“. Sie möchte sich bei allen Ärzten, Pflegern und Therapeuten bedanken.

Ohne das schnelle beherzte Eingreifen und die sehr gute Verzahnung aller Abteilungen wäre Frau Jakob heute wahrscheinlich ein schwerer Pflegefall, wenn sie überlebt hätte. Der Schlaganfall trat in der rechten Gehirnhälfte auf, was nicht nur eine Lähmung der linken Körperhälfte verursacht, sondern auch zu Orientierungs- und räumlichen Wahrnehmungsverlusten sowie Persönlichkeitsänderungen führen kann.

Dank des schnell durchgeführten Eingriffs ist das Frau Jacob erspart geblieben. Zurückgeblieben ist nur eine leichte Lähmung der linken Körperhälfte, die sie dank der Reha kaum beeinträchtigt.

„Mit der Behandlung der verschiedenen Fachabteilungen wie der Logopädie, der Ergotherapie und den Ärzten und der Pflege der Stroke Unit, ist es gelungen, dass Frau Jacob nach ihrer Reha wieder nach Hause gehen und gemeinsam mit ihrem Ehemann wieder ein eigenständiges Leben führen kann – trotz ihres hohen Alters.“
Dr. Dennis Dietrich, Oberarzt der Klinik für Neurologie an der München Klinik Harlaching

München Klinik Harlaching: Überregionales Schlaganfallzentrum

Mehr als die Hälfte der Schlaganfälle in München werden in der München Klinik behandelt. Allein in Harlaching werden jährlich über 1.300 Patienten auf der zertifizierten Stroke Unit versorgt. Ein eingespieltes Team erfahrener Intensivmediziner, Neurologen, Radiologen und Pflegekräfte hat die Diagnose- und Behandlungsabläufe so gut strukturiert, dass die Schlaganfall-Therapie in denkbar kürzester Zeit - im Schnitt bereits nach 30 Minuten - erfolgt.

Im Rahmen eines telemedizinischen Netzwerks TEMPiS unterstützt sie zusammen mit der Universitätsklinik Regensburg viele Kliniken in Südostbayern, damit deren Ärzte vor Ort in wenigen Minuten lebensentscheidende Therapien einleiten können.

Neurozentrum München

In unserer Klinik behandeln wir Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der Nerven und der Muskeln. Ein großer Schwerpunkt unserer Klinik ist die Schlaganfallbehandlung.

Klinik für Neurologie in Harlaching

Spezielle Behandlungsmethode bei Schlaganfällen

Was Marianne Jacob das Leben gerettet hat, war eine sogenannte Thrombektomie. Eine bahnbrechende, recht neue Methode, bei der Patienten mittels einer Kathetergestützten mechanischen Rekanalisation das Blutgerinnsel minimal-invasiv entfernt wird und so die Durchblutung in der großen Hirnarterie wiederhergestellt wird.

Alle Infos über die Thrombektomie

Schlaganfall: Wissenswertes und Risikotest

Unsere Geschichten für Sie: Viel Freude beim Lesen!